6. Wettbewerb und Netzwerke Flashcards Preview

Management von Unternehmen und Netzwerken > 6. Wettbewerb und Netzwerke > Flashcards

Flashcards in 6. Wettbewerb und Netzwerke Deck (21):
1

Konzept der Rente

-> Konsumenten-/Produzentenrente ergibt sich aus der Differenz zwischen Gleichgewichtspreis und Zahlungsbereitschaft/Produktionskosten.

A image thumb
2

Konzept der Rente:

Fünf verschiedene Konzepte der Rente werden behandelt

A image thumb
3

Konzept der Rente

Monopol-Rente

-> Im Monopol setzt das Unternehmen den Preis gewinnoptimal, was zu Wohlfahrtsverlusten führt.

Bsp: Bahn im Fernverkehr, Wassermarkt

Problem in Märkten mit hohen Eintritsbarieren

A image thumb
4

Konzept der Rente

Ricardo-Rente

-> Die Ricardo-Rente erklärt differierende Renten durch die unterschiedliche Ressourcenausstattung von Unternehmen.

Position auf Supply Kurve: Unternehmen weiter oben hat Ricardo Rente gegenüber Unternehmen weiter unten

A image thumb
5

Konzept der Rente

Schumpeter-Rente

-> Die Schumpeter-Rente begründet sich auf der Dynamik von Innovationen.

 

A image thumb
6

Konzept der Rente

Quasi-Rente

-> Die Quasi-Rente erklärt warum Unternehmen nur kurzfristig Gewinne machen können; die Quasi-Rente ist temporär.

Bsp.: Änderung der Nachfrage durch Schock, Demand Kurve wird nach Rechts verschoben -> Preis steigt, Supply bleibt kurzfrisitg fix, kurzfristige Erhöhung des Marktpreises. Dann Supply Kurve nach rechts, langfristig pendelt sich der Preis wieder ein

A image thumb
7

Konzept der Rente

Relationale Rente

-> Die relationale Rente wird aus der nutzenstiftenden Beziehung zwischen Unternehmen generiert.

 

A image thumb
8

Nutzen der fünf Konzepte der Rente für das Management von Kooperationen und Netzwerken

Monopol-Rente

Mit der Kooperation in Netzwerken kann auf einzigartiges Wissen zugegriffen werden, was weiterhin zu einer exklusiven Position am Markt der Partner und somit zu einer Monopol-Rente führen kann

Ricardo-Rente

Zugriff auf externe Ressourcen in Netzwerken, die aus rententheoretischer Sicht „superior production factors“ im Sinne Ricardos darstellen und somit zu Ricardo-Renten führen

Schumpeter-Rente

In einer dynamischen Schumpeter-Welt ist das Zugreifen auf externe Fähigkeiten, die die Entwicklung und Kombination der Ressourcen zwecks Innovation erlauben, in Netzwerken von sehr großer Bedeutung

Quasi-Rente

Zugriff auf externe Ressourcen in Netzwerken, die zwar nicht zwingend selten und nicht imitierbar sind, jedoch kurzfristig zu höheren Unternehmensgewinnen und damit zu Quasi-Renten führen

Relationale Rente

Langfristige Zusammenarbeit beruht auf sozialen und komplexen Anhängigkeiten, die nur schwer nachgeahmt werden können, weshalb relationale Renten hohen Schutz vor Wettbewerbern genießen

9

Netzwerke: Unterschiedliche Formen von Netzwerken

Klassifikation unterschiedlicher Kooperationen nach der Anzahl der Bindungen

A image thumb
10

Netzwerke: Sechs relevante Charakteristika von Unternehmensnetzwerken

A image thumb
11

Netzwerke: Fünf verschiedene Typen von Netzwerken werden tiefgehend behandelt

A image thumb
12

Netzwerke

Interessengemeinschaft

-> Interessengemeinschaften sind Vertretungen mehrerer Unternehmen zur Verfolgung eines Zieles.

A image thumb
13

Praxisbeispiel 1

Hessenmetall – Verband der Metall- und Elektrounternehmen Hessen

…vertritt die gesellschafts- und sozialpolitischen Interessen seiner Mitgliedsunternehmen aus der hessischen Metall- und Elektro-Industrie gegenüber Politik und Verwaltung, der Öffentlichkeit und den Gewerkschaften.

…versteht sich als Anwalt der M+E-Industrie. Er ist zunächst und vor allem Tarifvertragspartei und arbeitsrechtliche Vertretung, darüber hinaus arbeitswissenschaftlicher und personalwirtschaftlicher Dienstleister, sozialpolitische Lobby, Sprachrohr und Bildungsanbieter, Gründungs- und Trendberater in einem.

…hilft seinen 500 Mitgliedsunternehmen, erfolgreich zu sein - im Wettbewerb um das beste Aufwand-Nutzen-Verhältnis ebenso wie um Zukunft sichernde Innovationen.

14

Netzwerke

Arbeitsgemeinschaft / Konsortium

-> In Arbeitsgemeinschaften bearbeiten mehrere Unternehmen ein gemeinsames Projekt.

A image thumb
15

Netzwerke

Virtuelles Unternehmen

-> Ein virtuelles Unternehmen tritt gegenüber dem Kunden als ein Unternehmen auf, obwohl mehrere Unternehmen beteiligt sind.

Bsp.: Opodo,..

A image thumb
16

Netzwerke

Strategische Allianz

-> In strategischen Allianzen vereinigen sich Unternehmen, die gemeinsame Stärken nutzen.

A image thumb
17

Netzwerke

Cluster / „Industrial District“*

-> Industrial Districts sind ein Zusammenschluss von Unternehmen der gleichen Branche in einer Region.

A image thumb
18

Praxisbeispiel 2

A image thumb
19

Praxisbeispiel 3: Geografischer Überblick „Silicon Valley“

  • “Fail fast, fail often!” (failing is good!)
  • Höchste Akkumulation von Humankapital in der Welt, in Kombination mit den höchsten Kapitalinvestitionen pro Kopf
  • Kernkompetenz: Build new businesses fast!
  • Ca. 12.000 Firmen, von denen 80% weniger als 10 Mitarbeiter beschäftigen (= Startups)
  • Menschen wollen nicht nur ein erfolgreiches Business aufbauen, sondern die Welt verändern (-> disruptive Innovation)
  • Der Unternehmergeist definiert die vorherrschende Kultur und stellt einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil dar, welcher kaum imitierbar ist und aller Wahrscheinlichkeit nach noch mehrere Jahrzehnte bestehen bleiben wird
  • Ausrichtung auf skalierbare Geschäftsmodelle, skalierbar zu einer großen Anzahl Kunden in kurzer Zeit

A image thumb
20

Netzwerke: Abgrenzung von Clustern und strategischen Alliancen

A image thumb
21

Netzwerke: Beispiel zur Typologisierung von Netzwerken nach Richtung der Zusammenarbeit und Strukturierungsgrad

A image thumb