Arbeitszeit Flashcards Preview

Produktionsmanagement > Arbeitszeit > Flashcards

Flashcards in Arbeitszeit Deck (15):
1

Warum werden Zeitmodelle mit 2 oder mehr Schichten betrieben?

- Schnellere Reaktion auf Nachfragspitzen
- Bessere Auslastung der Maschinen
- Um einen höheren Nutzen der Betriebsmittel zu erreichen
- Höhere Ausbringung/ Absatz

2

Welche Nachteile hat ein 3-Schicht-Betrieb gegenüber einem 1- oder 2-Schicht- Modell?

- Höhere Kosten durch Nachtzuschläge
- Hohe Belastung der Arbeitnehmer
- Erhöhter Mitarbeiter Bedarf

3

Was ist ein Vollkonti-Betrieb? Was unterscheidet ihn vom üblichen Dreischicht-Betrieb?

4 oder 5 Schichten; Betrieb mit Wochenend- und Feiertagsdienst

4

Was ist bei Vollkonti-Schicht zu beachten?

- Pausen zwischen Nacht- und Frühschicht
- Genügend Mitarbeiter zur Umsetzung
- Volle Leistung ist nicht zu erwarten
- Störungen schlagen stark aus

5

Ordnen sie die nachstehenden Begriffe vom übergeordneten zum untergeordneten an: (a)Betriebsvereinbarung, (b) Arbeitszeitgesetz, (c) Tarifvertrag

- b Arbeitszeitgesetz
- c Tarifvertrag
- a Betriebsvereinbarung

6

Was ermöglicht dem Tarifvertrag eine Abweichung vom Arbeitszeitgesetz?

- Der Tarifvertrag enthält weitergehende Regularien, die im Einzelfall statt der gesetzlichen Bestimmungen anzuwenden sind
- Gesetzliche Öffnungsklauseln für Tarifverträge

7

An welche Voraussetzung ist die Änderung der betrieblichen Arbeitszeit geknüpft?

Mitbestimmungspflicht des Betriebsrates

8

Welche Gründe sprechen für die Einführung einer flexiblen Arbeitszeit? (4)

- Zunehmendes Freizeitbedürfnis der Arbeitnehmer
- Einsparung von Zuschlägen für Überstunden
- Bessere Reaktion auf Nachfrageschwankungen
- Bessere Auslastung teurer Maschinen/ Betriebsmittel

9

Wann spätestens muss bei ununterbrochener Arbeitszeit spätestens eine Pause eingehalten werden? Wie lang muss diese sein? Welches Regelwerk bestimmt dies?

- 6-9 Std. Arbeit/Tag: mind. 30 Minuten;
- >9 Std./Tag: 45 Minuten
- Pausenregelung (§4 Arbeitszeitgesetz) Wann darf eine Betriebsvereinbarung über den Rahmen des ArbZG hinausgehen?
- Wenn eine Öffnungsklausel des Tarifvertrages es ermöglicht und der Betriebsrat zustimmt

10

Wann darf eine Betriebsvereinbarung über den Rahmen der ArbZG hinaus gehen?

Wenn sie zum Wohl des MA ist

11

Darf ein Unternehmer mit mehr als 20 Mitarbeitern einseitig Dauer und Lage der Arbeitszeit verändern? Warum?

Generell ja, wenn es nach Arbeitszeitgesetz erlaubt ist und es keinen Betriebsrat gibt, ansonsten muss der Betriebsrat mit einbezogen werden.

12

Kann ein Unternehmer (oder ein Geschäftsführer) Mehrarbeit anordnen? Bitte begründen.

- Ja mit Zustimmung des Betriebsrates (falls vorhanden) und unter Berücksichtigung des Tarifvertrages bzw. ArbZG
- Kann bis zu 60 Tage pro Jahr auf 10 Stunden erweitert werden

13

Wer wird im Arbeitsrecht als Sozialpartner bezeichnet? Worüber beschließen sie? Wie nennt man das Ergebnis ihrer Beschlüsse?

- Sozialpartner wird für die Tarifvertragsparteien, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände verwendet
- Ziel der Sozialpartner ist es, durch Abschluss von Tarifverträgen (Ergebnis) eine gemeinsame Regelung von Lohn- und Arbeitsbedingungen (Beschlüsse) zu schaffen

14

Worin liegt der Vorteil eines mehrschichtigen Betriebs? In welchen Fällen ist er zwingend notwendig? Nennen Sie 2 Beispiele für Vollkonti-Betriebe.

- es kann mehr produziert werden
- wenn die Maschinen nicht abgestellt werden können bzw. diese zu lange zum Anlaufen benötigen
- Schnellere Reaktion auf Nachfragespitzen und Kundenanforderungen
- chemische Industrie, Schmelzofenbetriebe

15

An welche zwingende Voraussetzung ist in einem mitbestimmten Betrieb die Änderung der Arbeitszeit geknüpft?

Zustimmung des Betriebsrats nach Betriebsverfassungsgesetz, da Änderungen zustimmungspflichtig sind