Digital Business Kap. 8 Flashcards Preview

1. Semester Master > Digital Business Kap. 8 > Flashcards

Flashcards in Digital Business Kap. 8 Deck (23):
1

Geschäftsmodell

-Grundprinzip nach dem eine Organisation Werte schafft
- wie eine Blaupause für Strategie

2

Welche Elemente umfasst das St. Gallen Modell?

- Was, Nutzenversprechen
- Wie, Wertschöpfungskette
- Wert, Ertragstechnik
- Wer (in der Mitte)

3

Business Model Canvas Bausteine

Kundensegmente
Wertangebote
Kanäle
Kundenbeziehungen
Einnahmequellen
Schlüsselressourcen
Schlüsselaktivitäten
Schlüsselpartnerschaften
Kostenstruktur

4

Kundensegmente

- Gruppen/Personen die ein U erreichen will

Massenmarkt
Nischenmarkt
Segmentierung
Diversifiziert
Multi-sided Plattforms

5

Wertangebote

- Paket v. Produkten, Dienstl., Infos das für bestimmtes Kundensegment Wert schöpft

Neuheit
Leistung
Kundenwünsche
Preis
Kosten
etc.

6

Kanäle

wie Kundensegmente erreicht werden, um Wertangebot zu vermitteln

Aufmerksamkeit
Bewertung
Kauf
etc.

7

Kundenbeziehungen

Beziehungen, die U mit Kundensegmenten eingeht

Motivation (Akquise, Pflege, etc.)

Arten (persönl. Unterstützung, individuelle, Selbstbedienung, etc)

8

Einnahmequellen

Verkauf v. Wirtschaftsgütern
Nutzungsgebühr
Mitgliedsgebühr
etc.

9

Schlüsselressourcen

wichtigste Wirtschaftsgüter

Physisch, Intellektuell, Me Schlich, etc.

10

Schlüsselaktivitäten

wichtigsten Dinge+Handlungen damit Geschäftsmodell funktioniert

Produktion, Problemlösung, Plattform/Netzwerk

11

Schlüsselpartnerschaften

Lieferanten, Partner, Kooperationen

12

Kostenstruktur

Kostenorientiert
Wertorientiert

13

Welche 3 Komponenten hat das Partialmodel?

Strategie
Kunden-&Markt
Wertschöpfung

14

Partialmodel - Strategie-Komponente

Strategiemodell
Ressourcenmodell
Netzwerkmodell

15

Partialmodel - Kunden-&Markt Komponente

Kundenmodell
Marktangebot
Erlösmodell

16

Partialmodel - Wertschöpfungs-Komponente

Leistungserstellung
Beschaffungsmodell
Finanzmodell

17

4C-Net Business Models

B2C - Das 4C-Modell nach Wirtz teilt die Gesamtheit der Geschäftsmodelle im Internet in ihre Leistungs- und Wertschöpfungsprozesse auf

Content
Context
Commerce
Connection

18

4S-Net Business Models

B2B -

Sourcing
Sales
Supportive Collaboration
Service Broker

19

Disruption (Clayton Christensen)

wenn sich eine bestehende Branche einer Herausforderung gegenübersieht, die dem Kunden einen viel größeren Wert bietet, und zwar in einer Weise, mit der vorhandene Unternehmen nicht direkt konkurrieren können

20

Unterscheidungsmerkmale disruptiver Geschäftsmodelle

Wertversprechen
Wertnetzwerk

21

disruptiver Geschäftsmodelle - Wertversprechen

kann schnell angepasst werden

Preis, Zugang, Einfachheit, Personalisierung, etc.

22

disruptiver Geschäftsmodelle - Wertnetzwerk

kann nur schwer angepasst werden

Kunden, Kanäle, Partner, Marke, etc.

23

disruptiver Geschäftsmodellplan

Test 1: Verdrängt das Wertversprechen des Herausforderers ganz drastisch das Wertversprechen des etablierten Anbieters?
Nein --> innovativer Wettbewerber
Ja --> Test 2

Test 2: Schaffen irgendwelche Unterschiede in den Wertnetzwerken eine Barriere, die den etablierten Anbieter daran hindert, den Herausforderer zu imitieren?
Nein --> ernstzunehmender asymmetrischer Wettbewerber
Ja --> ernsthaftes Problem