E Flashcards Preview

Wissenschaftstheorie > E > Flashcards

Flashcards in E Deck (8)
Loading flashcards...
1

Wie lauten die Grundthesen des "Behaviouristischen Manifests" von Watson?

- einzige legitime Studienobjekte: Verhalten, Reize und deren Beziehungen
- unbeobachtbare Inhalte koennen nicht analysiert werden (z.B. Wuensche, Motive)
- psychologische Grundlage: Lernen als Verknuepfung von Reiz und Reaktion

2

Wie kam es zur kognitiven Wende? Nennen sie einen Ausloeser.

AUSLOESER: 1959 veroeffentlicht Naom Chomsky seine Kritik an Skinners "Verbal Behaviour"

SKINNER:
- Sprache ist erlerntes Verhalten
- kann durch Belohnung geformt werden
- Sprache wird vollstaendig erworben ueber Vorbilder und Konditionnierung der Umwelt
- "alles ist konditioniert"

CHOMSKY:
- Vielzahl an moeglichen Saetzen in einer Sprache
- es ist unmoeglich alle Kombinationen durch "Trial and Error" getestet zu haben.

3

Was sind die Folgen der kognitiven Wende?

- Überwindung der rein behaviouristischen Ansätzen (klinische Störungen als Folge klassischer oder Operanter Lernprozesse) in der klinischen Praxis (kognitive Verhaltenstherapie)
– Neu-Interpretation verschiedener Inhalte (Emotionen, Erwartungen, Erinnerung) als Kognitionen
– Kognitionen als modierende Variablen bei der Analyse von Erleben und Verhalten

4

Nennen Sie die zentralen Konzepte und Konstrukte der Psychoanalyse.

- Übertragung und Gegenübertragung (auf Patient von Therapeut + vv)
— Ursache der Neurosen —> Verdrängung libidinöser Impulse
— Methode: Hermeneutisches Verfahren
— Ödipuskomplex: libidinöse Bindung an das Gegengeschlechtliche Elternteil, Todeswunsch an den gleichgeschlechtlichen Elternteil
— „Topographie“ der Person (3-Instanzen-Modell) Es, Ich, Über-ich
— Unbewusstes als dynamischer Motor des seelischen Geschehens

5

Worin besteht (unter anderem) Anna Freuds Beitrag zur Psychoanalyse?

— Unterstützung des Vaters, Herausgeberin seiner gesammelten Werke
— Ausarbeitung einer Ich-Psychologie, Theorie der Abwehrmechanismen (Verdrängung, Verleugnung, Rationalisierung, Reaktionsbildung)
— Begründung einer Schule der Kinderanalyse
— Ausstrahlung in der pädagogischen Praxis („Sesamstraße“)

6

Nennen Sie ein Kernkonzept von C.G Jung

ARCHETYPENLEHRE:
— universell vorhandene Urbilder in der Seele aller Menschen, finden sich in Variationen in religiösen und kulturellen Zeugnissen aller Völker
(Bilder, Symbole, Motive)

7

Nennen Sie drei Annahmen zum Menschenbild der humanistischen Psychologie und Psychotherapie

— Autonomie und soziale Interdependenz
— Mensch verfügt über Wachstumskräfte und strebt nach Selbstaktualisierung
—Ganzheitlichkeit
(— Handlungen sind zielorientiert und sinnstrukturiert)

8

Welches sind moderne Ansaetze und Fragestellungen der klinischen Psychologie?

— Konvergenz der Schulen: Vorrang spezifischer Prozess- und Therapeutenvariablen vor „Schulenstreit“, Zunahme integrativer Ansätze
— Allgemeine Psychotherapie vs. störungsspezifische Psychotherapie
— Beachtung physiologischer Parameter als Therapieerfolgskriterien
— Verbindung von Pharmakotherapie und Psychotherapie
— Therapieerfolgsforschung, Prozessforschung und Versorgungsforschung - Erreichbarkeit von Therapie, niederschwellige Angebote, Leitlinien, evidenzbasierte Psychotherapie
— Psychobiologisches Verständnis der Vorgänge bei der Psychotherapie
— Schutzfaktoren psychischer Gesundheit und Prävention
— Internetbasierte Gesundheitsleistungen/Psychotherapie und E-Health
— Integration der psychologischen Psychotherapie in der Gesundheitsversorgung
— Reform der Psychotherapieausbildung als grundständiges Studium