Itemanalyse und Itemselektion im Rahmen der klassischen Testtheorie Flashcards Preview

Testtheorie > Itemanalyse und Itemselektion im Rahmen der klassischen Testtheorie > Flashcards

Flashcards in Itemanalyse und Itemselektion im Rahmen der klassischen Testtheorie Deck (11):
1

Nach der Planung und Entwicklung der Items eines tests müssen diese einer für den zukünftigen Anwendungsbereich des Tets möglichst repräsentativen Stichprobe vorgelegt werden, um die Eignung der Items deskriptivstatistisch (und u.U. auch faktorenanalytisch) zu untersuchen. Nenne drei kennwerte, die üblicherweise berechnet werden.

Itemschwierigkeit
Itemvarianz
Itemtrennschärfe

2

Wie ist die Itemschwierigkeit definiert?

Ist definiert als der Quotient aus der bei diesem Item tatsächlich erreichten Punktsumme aller n Probanden und der maximal erreichbaren Punktsummer, multipliziert mit 100.

3

Der Schwierigkeitsparamter liegt in einem Wertebereich zwischen 0-100. Was bedeutet ein Schwierigkeitsparameter von 100?

Ein Schwierigkeitsparameter von 100 würde bedeuten, dass alle Probanden das Item lösen konnten.

Der Schwierigkeitsindex wird umso größer , je mehr Probanden ein Item lösen konnten. Damit kennezeichnet die numerische Höhe des Schwierigkeitsindex eigentlich die Leichtigkeit des Items und nicht die Schwierigkeit.

4

Welcher Spezialfall trifft auf die Itemschwierigkeit bei dichotomen Items zu?

Bei dichotomen Items ist die Itemschwierigkeit gleich der relativen Lösungshäufigkeit.

5

Vereinfacht gilt: Je größer die Varianz eines Items....umso....

besser seine Fähigkeit zur Differenzierung = Diskriminationsfähigkeit

6

Wie ist die Itemstrennschärfe definiert?

Die Trennschärfe eines Items i ist der korrelative Zusammenhang zwischen den Punkten, die von einer Person v im Item i und den Punkten die Person v im Gesamttest erzielt werden.

7

Zusammenhang von Itemvarianz und Itemschwierigkeit: bei dichotomen Items: Bei welchem Schwierigkeitsindex wäre die Diskriminationsfähigkeit eines Items am größten?

Bei einem mittleren Schwierigkeitsindex von 50. (der Zusammenhang zwischen dem Schwierigkeitsindex und der Varianz ist kurvlinear)

8

Was bedeutet eine Itemtrennschärfe nahe 1?

Das Item wird von Probanden mit hohem Testwert gelöst (bzw. bei hoher Merkmalsausprägung symptomatisch beanwortet und von Probanden mit niedrigem Testwert nicht. Liegen hohe Trennschärfen vor kann man davon ausgehen dass die einzelnen Items sehr ähnlich differenzieren wie der Gesamttest

9

Was bedeutet eine Itemtrennschärfe nahe 0?

Die mit dem Item erzeilte Differenzierung weist keinen Zusammenhang mit der Differenzierung durch den Gesamttest auf. Das Item ist ungeeignet, zwischen Probanden mit hohem Testwert (hoher Merkmalsasuprägung) und Probanden mit niedrigem Testwert ( niedriger Merkmalsausprägung) zu unterscheiden. Was auch immer das Item i misst ist unabhängig von dem was die übrigen Items messen und damit auch unabhängig von dem was die umme der übrigen Items (der Testwert) misst.

10

Was bedeutet eine Itemtrennschärfe nahe -1?

Das Item wird von Probanden mit niedriger Merkmalsausprägung gelöst bzw. symptomatisch beantwortet und von Probanden mit hoher Merkmalsausprägung nicht. Bei Persönlichkeitstest können diese Items u.U. dennoch genutzt werden indem man sie als invertierte Items auffasst und ihre Kodierungrichtung ändert.

11

Was versteht man unter dem Verdünnungsparadoxon?

Die Validität eines Tests steigt, wenn die einzelnen Items valider sind, jedoch nimmt die Testvalidität mit höher werdender Itemtrennschärfe ab. Demnach sollte die Itemtrennschärfe eine Items nicht hoch sein.

Wenn man für jeden Item die Itemval un ddie Itemtrennschärfe hat kann der Quotient der beiden als Kriterium dafür verwendet werden welche Items bei einer Testverkürzung aus dem Test entfernt werden können und die Testvalidität trotzdem größt möglich zu halten. Es wird die gewünschte Anzahl von Items mit den geringsten Quotienten entfernt.