Kapitel 4 – Die innovative Organisation Flashcards Preview

Technologie- und Innovationsmanagement > Kapitel 4 – Die innovative Organisation > Flashcards

Flashcards in Kapitel 4 – Die innovative Organisation Deck (27):
1

Was ist Organisationskultur?

Kultur:

“The pattern of basic assumptions that a group has invented, discovered or developed to cope with its problems of external adoption or internal integration, that has worked well and are taught to new members as the way to perceive, think, feel and behave.” (Schein, 1999)

-> Gesamtheit der Werte, Normen Überzeugungen und Einstellungen in einem Unternehmen

Klima:

“Perceptions of the events, practices, and procedures and the kinds of behavior that are rewarded, supported, and expected in a setting” (Schneider, 1990)

-> geteilte Wahrnehmung über die Arbeitsumgebung

2

Elemente der Unternehmenskultur

Artefakte / Symbole / Zeichen

A image thumb
3

Elemente der Unternehmenskultur

Normen und Standards

A image thumb
4

Elemente der Unternehmenskultur

Basisannahmen = Weltbild der Unternehmen

A image thumb
5

Kulturebenen nach Schein

A image thumb
6

Klima-Skala von Amabile et al. (1996)

A image thumb
7

6 stimulierende und 2 behindernde Faktoren eines organisationalen Klimas für Kreativität

A image thumb
8

Elemente einer innovationsförderlichen Kultur

  1. Systemoffenheit
  2. Organisationsgrad
  3. Informationsstil
  4. Zusammenarbeitsförderung
  5. Konfliktbewusstsein
  6. Rekrutierungsmodus und Personalförderung
  7. Kompetenz und Verantwortung

9

Der Mensch als Innovationsmotor

A image thumb
10

Witte geht von zwei grundlegenden Ursachen des Widerstands aus

A image thumb
11

Wittes Gespann-Modell: Überwindung der Barrieren durch Promotoren

A image thumb
12

Wittes Gespann aus Macht- & Fachpromotor

A image thumb
13

Macht- und Fachpromotoren kommen nicht immer zusammen

A image thumb
14

Prozesspromotoren verknüpfen

A image thumb
15

Promotoren und Innovationserfolg

A image thumb
16

Beziehungs-Promotor

A image thumb
17

Prozess- & Beziehungspromotor

A image thumb
18

Beziehungspromotoren steigern den Umsatz

A image thumb
19

Teams - Einleitung

Definition: Team

Ein Team ist ein soziales System von mehreren Menschen, das in einem organisationalen Kontext eingebettet ist, dessen Mitglieder eine gemeinsame Identität entwickelt haben und unmittelbar an einer gemeinsamen Aufgabe arbeiten.

20

Entwicklungsphasen von Teams –idealisiertes Modell

A image thumb
21

Team Grundlagen

  1. Kleine Teamgröße
  2. Komplementäre Kompetenzen der Teammitglieder
  3. Spezifische und aussagekräftige Ziele
  4. Gemeinsamer Ansatz
  5. Kollektive und individuelle Verantwortlichkeit

A image thumb
22

Team Grundlagen

1. Kleine Teamgröße

2. Komplementäre Kompetenzen der Teammitglieder

1. Kleine Teamgröße

  • Normalerweise 3-9 Mitglieder

2. Komplementäre Kompetenzen der Teammitglieder

  • Technische/funktionelle Kompetenzen
  • Problemlösungs- und Entscheidungs-kompetenz
  • Interpersonelle Kompetenzen (effektive Kommunikation, zielorientierte Konfliktlösungen)

A image thumb
23

Team Grundlagen

3. Spezifische und aussagekräftige Ziele

3. Spezifische und aussagekräftige Ziele

  • Mission und Ziele sind definiert
  • Ziele sind outputorientiert und SMART
    • Specific,
    • Measurable,
    • Aggressive yet achievable,
    • Relevant,
    • Time-Bound

A image thumb
24

Team Grundlagen

4. Gemeinsamer Ansatz

Q image thumb

4. Gemeinsamer Ansatz

  • Teamwork
    • Aufgabenaufteilung
    • Verantwortlichkeiten klären
  • Administration und Logistik
    • Terminierung von Meetings
    • Organisation von Meetings, Reisen etc.
  • Entscheidungsprozess
    • Definierte Entscheidungskriterien sichern Bindung aller Teammitglieder
  • Messung des Prozesses
    • Fortschritt vs. Mission
    • Korrekturmethoden

25

Team Grundlagen

5. Kollektive und individuelle Verantwortlichkeit

  • Jedes Teammitglied kann nach individuellen und kollektiven Beiträgen fragen
  • Jedes Teammitglied hat das Recht den Fortschritt der Teamarbeit mit der Mission und den Leistungszielen zu vergleichen
  • Starke Gefühle innerhalb des Teams, sodass „Together Everybody Achieves More“

A image thumb
26

Teamarbeit ist die Qualität der Zusammenarbeit in einem Team

Dimensionen

Teamarbeit kann nach folgenden Dimensionen bestimmt werden:

Kommunikation & Information

  • Wird ausreichend häufig, informell, direkt und offen kommuniziert?

Aufgabenkoordination

  • Werden die Beiträge im Team ausreichend eng abgestimmt?

Gegenseitige Unterstützung

  • Helfen und ergänzen sich die Teammitglieder nach Kräften?

Arbeitsnormen (Engagement)

  • Setzen sich die Teammitglieder voll für die gemeinsame Aufgabe ein?

Kohäsion

  • Herrscht ausreichend Zusammenhalt im Team?

Ausgewogenheit der Beiträge

Können alle Teammitglieder sich ihren Potentialen entsprechend ins Team einbringen?

27

Bezugsrahmen der Högl-Studie

  • Teambesetzung als Einflussfaktor
  • Teamarbeit hat einen starken Einfluss auf die Projektergebnisse
  • Teamführung als Einflussfaktor
  • Qualität der Teamarbeit als Frühwarnindikator für späteren Projekterfolg

A image thumb