Kognitive Therapie Flashcards Preview

Angststörungen > Kognitive Therapie > Flashcards

Flashcards in Kognitive Therapie Deck (8):
1

Aus welchen Theorien entwickelte sich die Kognitive Therapie?

1. Lerntheorien
-> Verhaltenstherapie
+
2. Kognitive Theorie
3. Informationsverarbeitungstheorien
-> Kognitive Therapie

--> Kognitive Verhaltenstherapie (KVT)

2

Nenne wichtige Prozesse in der Kognitiven Theorie im Bezug auf Angststörungen

> Informationsverarbeitung
> Bewertung
> Grundüberzeugungen
> Aufrechterhaltung

1. Veränderungen in der INFORMATIONSVERARBEITUNG angstbezogener Reize
a) selektive Aufmerksamkeit (attention bias)
b) selektive Interpretation (interpretation bias)
c) selektive Gedächtnis (memory bias)

2. Angstbezogene BEWERTUNG von Situationen

3. Angstbezogene GRUNDÜBERZEUGUNGEN/SCHEMATA

4. AUFRECHTERHALTUNG durch
a) dysfunktionale Kontrollstrategien (z.B. Gedankenunterdrückung, Sorgen)
b) Vermeidung
c) Sicherheitsverhalten

3

Was sind kognitive Interventionen bei Angststörungen?

> Informationsvermittlung/Psychoedukation

> Selbstbeobachtung & Identifikation negativer automatischer Gedanken

> Identifikation von Denkfehlern & Kognitive Umstrukturiereung
- Beweise für/gegen
- Kosten - Nutzen - Analyse
- Dekatastrophisierung

> Empirische Hypothesentextung
- Verhaltensexperimente

4

Wie geht man bei einem Verhaltensexperiment in Bezug auf eine Panikstörung vor? (+Befürchtung)

> Befürchtung: Herzklopfen & Schwindel bedeuten, dass ich einen Herzinfarkt bekomme

-> Bewusste Auslösung der Körperempfindungen
... Hyperventilation
... Treppen laufen
... Schnelles Drehen

5

Verhaltensexperiment: Beispiel Soziale Angst

... Wovor haben die Patienten Angst?
... Was sind typische negative automatische Gedanken
... Welche Grundannahmen/Regeln liegen zu Grunde?

> Patient hat Angst vor einer Gruppe Menschen zu sprechen. Häufige Symptome: Schwitzen, zitternde Hände

> Negative automatische Gedanken
... "Die anderen sehen, dass ich schwitze & Angst habe"
... "Die anderen denken, dass ich verrückt bin."

> Grundannahmen/Regeln:
... "Ich bin dumm"; "Ich bin unfähig"
... "Ich muss meine Unsicherheit verstecken"; "Ich muss alles perfekt machen"

6

Welche zwei Vorgehensweise gibt es zur KVT-Behandlung Sozialer Angst?

I) Traditionelle Exposition
II) Verhaltensexperiment

7

Wie sieht die Traditionelle Exposition von Sozialer Angst aus?

> Konfrontation mit angstauslösender Situation (z.B. vor einer Gruppe einen Vortrag halten)
> Keine Vermeidung (Reaktionsverhinderung)
> Ziel: Patient bleibt in der Situation, bis Habituation eintritt
> Wiederholte Exposition nach Hierarchie

8

Wie sieht ein Verhaltensexperiment zur Behandlung Sozialer Angst aus?

> Testen, ob Erwartungen/Befürchtungen zutreffen
> Kein Sicherheitsverhalten
> Ziel: Patient bleibt in der Situation, bis das Ergebnis des Experiments deutlich ist

Konfrontation: gefürchtete Situation (z.B.: Vortrag vor Gruppe)

Option 1:
> Patient spricht vor Gruppe, danach füllen die ZUHÖRER einen FRAGEBO GENaus
-> Vgl. der Antworten mit den Erwartungen/Befürchtungen des Patienten
> Folgeexperiment: Angstsymptome bewusst verstärken

Option 2:
> VIDEOFEEDBACK

Option 3:
> UMFRAGEN