Managementwerkzeuge Flashcards Preview

IMS > Managementwerkzeuge > Flashcards

Flashcards in Managementwerkzeuge Deck (11):
1

PDCA Zyklus

Plan

Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung festlegen

2

PDCA Zyklus

Do

Geplante Maßnahmen im gesamten Unternehmen umsetzen

3

PDCA Zyklus

Check

Maßnahmen hinsichtlich ihrer Zielwirksamkeit kontrollieren und bewerten

4

PDCA Zyklus

Act

Auf der Grundlage des Ergebnisses der Überprüfung werden eventuelle Korrekturmaßnahmen eingeleitet.

5

Sieben Werkzeuge der der Qualität

1. Pareto Diagramm

2. Ursachen-Wirkungsdiagramm

3. Flowcharts

4. Control charts

5. Histogramm

6. scatter diagrams

7. check sheets

6

Methoden zur Risikobewertung

HACCP

HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Point)
Instrument zur Sammlung und Bewertung von Gefahren
und zur Risikoabschätzung im Zusammenhang mit der
Lebensmittelsicherheit und der Gesundheit der Verbraucher

7

Methoden zur Risikobewertung

FMEA

FMEA (Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse)
Instrument zur Sammlung und Bewertung von Gefahren
und zur Risikoabschätzung, insbesondere im technischen
Bereich (Automobile)

8

Allgemeine Methoden

Ursachen-Wirkungs-Diagramm

Universell anwendbares Instrument zur Ursachenermittelung von Fehlern

Das Diagramm stellt die Visualisierung eines
Problemlösungsprozesses dar
-Die Ursachen eines Problems werden analytisch gesucht
-Die Hauptursachen werden so lange zerlegt, bis die Wurzel des
Problems gefunden ist

Mensch Management Maschine

Material Mitwelt Methode

9

Allgemeine Methoden

Pareto-Analyse

Grafische Darstellung von Problemursachen, sortiert nach
der Bedeutung ihrer Auswirkungen. Wirkungsvolle
Entscheidungshilfe

Die Pareto-Verteilung beschreibt das statistische
Phänomen, wenn eine kleine Anzahl von hohen Werten
einer Wertemenge mehr zu deren Gesamtwert beiträgt
als die hohe Anzahl der kleinen Werte dieser Menge.
-Daraus leitet sich das Pareto-Prinzip ab.
-Es besagt, dass sich viele Aufgaben mit einem Mitteleinsatz von ca.
20 % so erledigen lassen, dass 80 % aller Probleme gelöst werden.

„80-20-Regel“
- 80% der Wirkungen resultieren aus
20% der möglichen Ursachen bzw. Einflussgrößen
- 80% des Geschehens entfallen auf
20% der Beteiligten

Im Bereich Qualitätsmanagement
- 20% der Ursachen betreffen
- 80% der Probleme

10

Ursachenforschung versus Fehlerbehebung

Ursachenforschung ist notwendig, um wiederkehrende
Fehler zu beseitigen
—> Korrekturmaßnahmen

11

Fehlerbehebung versus Ursachenforschung

Fehlerbehebung ist notwendig, um den zufälligen Ausfall
eines Aggregates zu beheben
—> Korrektur