Normale und pathologische Alterung Flashcards Preview

SPM / PSM > Normale und pathologische Alterung > Flashcards

Flashcards in Normale und pathologische Alterung Deck (15):
1

Herz - physiologische Veränderung - Diastole

Diastolische Funktion
Abnahme der ventrikulären Relaxation und frühen diastolischen Ventrikelfüllung
Zunahme der späten diastolischen Ventrikelfüllung (durch Vorhofkontraktion)

2

Herz - physiologische Veränderung - Systole

Systolische Funktion
keine Veränderung: HF in Ruhe, EF in Ruhe, HMV in Ruhe, Wandspannung, Koronarfluss
Abnahme: Geschwindigkeit Myokardkontraktion, Sauerstoffaufnahme unter Belastung, maximale HF ( 2x HF in Ruhe, bei jungen ist es ca. 3-4x), EF unter Belastung
Zunahme: leichte Hypertrophie des Ventrikels, Dauer der Kontraktion

3

Lunge - physiologische Veränderung - Lungenvolumina

Lungenvolumina
Abnahme FVC und FEV1; Abnahme FEV1/FVC
Zunahme RV, Abnahme VC —> TLC bleibt in etwa gleich

4

Lunge - physiologische Veränderung - Compliance

Compliance
Compliance des Thorax nimmt ab (Kyphoskoliose, Verkalkung Knorpel, Arthrose von Gelenken) —> Thoraxvolumen / intrathorakalen Druck —> Inspiration und Exspiration werden behindert
Compliance der Lunge nimmt zu —> Zahl und Elastizität der elastischen Fasern nimmt ab —> Lungenvolumen / Elastischer Zug
Inspiration erleichtert: Verminderte Atemarbeit bei Inspiration, da Lunge weniger Widerstand leistet gegen elastische Dehnung
Exspiration verschlechtert: Vermehrte Atemarbeit bei Exspiration, da weniger elastische Kontraktion der Lunge nach Inspiration

5

Lunge - physiologische Veränderung - arterielle Blutgase

arterielle Blutgase
Kollaps peripherer Luftwege —> Rechts-Links-Shunts ( nicht ventilierte Alveolen) —> Ventilations-Perfusions-Mismatch —> -3%/Dekade
pH und pCO2 werden kompensiert (Atemantrieb)
pO2 sinkt leicht

6

Lunge - physiologische Veränderung - VO2 max

VO2 max
nimmt im Schnitt ca. 1% pro Lebensjahr ab weil:
kardial: HMV max. reduziert
pulmonal: max. Atemminutenvolumen reduziert, Ventilations-Perfusions-Mismatch
peripher: Abnahme der Muskelmasse
Sportler sind in jedem Alter besser als nicht-Sportler —> Kapazität, Kompensationsmechanismen

va. schnelle Muskelfasern von der Alterung betroffen

7

physiologische Veränderungen Blutdruck

HMV bleibt stabil
Zunehmender Gefässwiderstand (Arteriolen): Reduktion Vasodilatation —> endotheliale Dysfunktion
Erhöhter Pulsdruck: grosse Blutdruckamplitude zwischen systolisch und diastolisch (schlechtere Windkesselfunktion der elastischen Gefässe)
systolisch nimmt zu, diastolisch nimmt ab
Prävalenz der Hypertonie im Alter: 18 – 34: < 10% ; 35 – 44: 20%; 45 – 54: 30%; 55 – 64: 50%; 65 – 74: 65% ; > 75: > 70%

8

physiologische Veränderungen - Niere - GFR

Glomeruläre Filtrationsrate
Ab 30: Abnahme um ca. 8ml/min pro Lebensdekade
intra- und interindividuelle Variabilität
Serumkreatinin bleibt konstant: Im Alter Abnahme Urinkreatininausscheidung
pro 24 Stunden wegen Abnahme Muskelmasse im Alter

9

physiologische Veränderungen - Niere - Urinkonzentrationsvermögen

Urinkonzentrationsvermögen
Abnahme der Urinkonzentrationsfähigkeit ab Alter 30 um etwa 30 mosmol/kg pro Dekade: kann klinisch relevant werden (zB. Hitzewelle)
beitragende Faktoren im Alter:
reduzierte Na-Rückresorption distaler Tubulus
vermindertes Ansprechen auf ADH im Sammelrohr

10

physiologische Veränderungen - Niere - Kaliumhaushalt

Kaliumhaushalt
Totales Körperkalium nimmt mit Alter ab (Abnahme Muskelmasse)
Normalerweise Serumkalium unverändert im Alter
Klinisch relevant
Bei Kalium-Belastung, reduzierte Fähigkeit zur Kaliumexkretion (z.B. ACE Hemmer)
Bei Kaliumverlust, reduzierte Fähigkeit Kaliumretention (z.B. Diuretika, Diarrhoe)

11

physiologische Veränderungen - Niere - Vitamin D


Vitamin-D
Nicht relevant betroffen bei normaler Alterung: 1 Hydroxylierung zu 1-25-Hydroxy-Vitamin-D
Bei Niereninsuffizienz klinisch relevante Reduktion: europäische Meinung: unter GFR 30 ml/min / amerikanische Meinung: unter GFR 60 ml/min.
falls unter Grenzwert: Vitamin-D-Substitution in Form von 1-25 hydroxyliertem Vitamin D

12

Physiologische Veränderung - Ernährung - Magen

Magen
NO Produktion nimmt ab —> Fundus Compliance sinkt —> früheres antraler Sättigungsreiz
Tendenz zu rascheren Sättigung nach einer Mahlzeit, was bei Krankheiten etc. rasch zu einer Mangelernährung führen kann (Eiweisszufuhr und Kalorienzufuhr zu überprüfen nach Normwerten)

13

Physiologische Veränderung - Ernährung - Dünndarm

Dünndarm
Resorption von Nährstoffen, Resorptionsfläche, Transitzeit werden klinisch kaum relevant beeinflusst mit normaler Alterung
Spezifische Störungen bei Aufnahme Calcium (Vitamin D)/Eisen (Vitamin B12 möglich)

14

Physiologische Veränderung - Ernährung - Empfehlung

Empfehlung
Energiebedarf: Ruheenergiebedarf leicht reduziert
ca. 1600 Kcal für 75-jährige Frauen
ca. 2100 Kcal für 75-jährige Männer
Plus körperliche Aktivität
Erhöht bei Stress/ Malnutrition

Eiweissbedarf: 0.8 Gramm/kg KG —> ca. 56 Gramm für 70 Kilogramm schwere Person (cave: bei Krankheiten Bedarf ca. 1.2g/kg)

15

Physiologische Veränderung - Gelenke

Definition
degenerative Gelenkserkrankung
Aufweichung + Desintegration des Gelenkknorpels
Veränderung des angrenzenden Knochens

Zusammenhang mit Alterung
meist > 55. Lebensjahr
Variabilität Gelenkbefall
Knie > Hüfte > Fussgelenk
Veränderungen sind viel häufiger als tatsächliche Einschränkungen / Symptome