Ordnungsethik als Ethik der Rahmenordnung Flashcards Preview

EFMA > Ordnungsethik als Ethik der Rahmenordnung > Flashcards

Flashcards in Ordnungsethik als Ethik der Rahmenordnung Deck (8):
1

Was sind die wichtigsten Eigenschaften des ethischen Standardmodells?

• „Sollen“ als Verbindlichkeit für einzelne Akteure , durch„gute Gründe“
normativ gerechtfertigt
• Aus „guten Gründen“ folgt Motivation „Sollen“ zu befolgen
• Nichtbefolgen aus böser Wille, schwacher Wille
• Gewissen = moralische Instanz
• Sollen erreichen-> guten Willen wecken, Gewissen ausbilden & schwachen
Willen stärken (Vorbilder, Erziehung, Vernunft)
• Zentrum steht der Wille des Einzelnen: Beziehung zwischen Sollen und Wollen
• Sollen setzt können voraus

2

Welchen Zusammenhang beschreibt das Gefangenendilemma?

• Motive für Systemergebnisse und Handlungsmotive der einzelnen Akteure
fallen systematisch auseinander
• Lösung = institutionellen Arrangements Eigeninteresse so kanalisiert,
gesellschaftliche Optimum erreicht
• Beim Gefangenen Dilemma landet man, wenn man logisch handelt im Nash-
GG ->Moralisch erstrebenswert wäre Pareto-Optimum, aber man kann es
nicht erreichen, wenn man vernünftig handelt, daher ist man aus der Pflicht

3

Warum reicht Kommunikation nicht aus um Rationalitätsdilemma zu lösen?

• Keine glaubwürdige Kommunikation, intrinsische Glaubwürdigkeit
• Immer strikt dominante Strategie spielen &defektieren-> Nash
• Kein Anreiz sich an Commitment zu halten
• Nicht self-signalling, cheap talk

4

Wichtigste Eigenschaften erweitertes ethisches Standardmodell

• Systemergebnisse & Handlungsmotive fallen auseinander
• Institutionelles Arrangement nötig
• Geeignete Rahmenordnung eigeninteressiertes Handeln kanalisieren: Regeln,
Werte, Institutionen

5

Welche Grundbestimmungen hat eine "Ethik der Handlungsbedingungen“?

• Erklärt welche rationalen Möglichkeiten bestehen, sein Handel zu
beeinflussen
• Bedingungsethik = welche Umweltbedingungen und Systemeffekte
berücksichtigt werden müssen, um rationales Handeln zu verstehen
• Individuelle Selbstkontrolle nur entlang der Vorteilskalkulation
• Systematische Ort der Moral in der Marktwirtschaft ist die Rahmenordnung -
nur so optimale Ergebnisse
• Normative Gültigkeit von moralischen Regeln hängt von ihrer
Implementierbarkeit ab - diese beeinflusst die Geltung

6

Was sind die beiden zentralen Bereiche der Ordnungsethik und welche Aufgaben
erfüllen diese?

• Wirtschaftsethik: bezieht sich als Ordnungsethik auf Rahmenbedingungen
der gesamten Wirtschaft; entwickelt aus ökonomischen Zusammenhängen
institutionelle Lösungen auf Basis sozialer Wertvorstellungen; entwickelt
ethische Grundsätze für allgemeine Leben, um in nutzenorientierten
Interaktionssituationen effizient zu handeln & gesellschaftliche Ziele zu
erreichen
• Institutionenethik: Fokus auf institutionellen Rahmenbedingungen für
unternehmerisches Handeln; Indirekte Beeinflussung individuellen
Handelns durch moralisch legitimierten/geformten Ordnungsrahmen z.b.
verhindern, dass der Moralische ausgenutzt wird

7

Arbeitsfelder, Wirkungsbereiche und Zielsetzung hat die Ordnungsethik

• Arbeitsfelder:
Individuelle Anreize, Märkte, Wettbewerb, Organisations-Gestaltung,
Verhalten, Individuelle Rationalität
• Wirkungsbereiche:
o Wirtschaftsethik: Rahmenordnung der gesamten Wirtschaft
Ziele: Legitimation & Verbesserung des Ordnungsrahmens
o Unternehmensethik: Handlungen innerhalb der Rahmenordnung
Ziele: Legitimation auf

8

Welche legitimierende Funktion hat Ordnungsethik für Unternehmen?

• Schaffung von gesellschaftlicher Akzeptanz für Handeln das UN
• Wichtig UN häufiger mit moralisch motivierten Forderungen konfrontiert
• Gesetzkonformes Handeln der UN legal aber nicht unbedingt legitim
• Moralisch motivierte Anforderungen an ein UN müssen mit ökonomischen
Zielsetzungen vereinbar sein
• Übernahme von gesellschaftspolitischen Zielen -> Verantwortung für Welt
beweisen