Sportmedizinische Untersuchung Flashcards Preview

Internistische Sportmedizin > Sportmedizinische Untersuchung > Flashcards

Flashcards in Sportmedizinische Untersuchung Deck (18):
1

Gesundheitsdiagnostik

Erkennen von Gesundheitsstörungen
Bei manifesten Symptomen Diagnosestellung
Feststellung der (symptomlimitierten) Belastbarkeit
Beurteilung der Sporttauglichkeit

2

Kontrolluntersuchung

bei chronischen Erkrankungen
nach akuten Erkrankungen
im Hinblick auf die aktuelle Belastbarkeit Therapieverlauf (Sporttherapie, Medikation)

3

Leistungsdiagnostik

Beurteilung der Leistungsfähigkeit Beurteilung des Trainingszustandes allgemein – sportartspezifisch Verlaufskontrolle im Trainingsjahr Eignung für bestimmte Sportarten

4

Gesundheits- und Trainingsberatung

Lebensweise
Ernährung und Substitution
Genussmittelreduktion
Therapeutische Maßnahmen
Trainingsempfehlungen: Sportarten, Häufigkeit, Umfang, Intensität

5

Sportmedizinische Untersuchung - Inhalte

Anamnese incl. Trainingsanamnese
Klinische Untersuchung
Erhebung von Laborparametern
Apparative Untersuchungen Belastungsverfahren/Leistungsdiagnostik
Auswertung

6

Anamneseerhebung

Erfassung der Fragestellung, der Rahmenbedingungen und aller sonst notwendigen Informationen zur gesundheitlichen Situation im Hinblick auf die Sportausübung.
Eigenanamnese Familienanamnese
Vegetative Anamnese Sozialanamnese
Medikamente – Substitutionsmittel Ernährung, Genussmittel
Sport-/ Trainingsanamnese:
Sportart; Trainingsjahre, TE/Woche, Dauer, Inhalt, Intensität, Wettkampfleistungen

7

Klinische Untersuchung

Erfassung aller klinischen Befunde incl. pathologischer Befunde /Anomalien, von Kreislauf-Ruhewerten, der anthropometrischen Daten.
Entscheidung über zusätzliche fakultative apparative Untersuchungen je nach Notwendigkeit.
Vorentscheidung über aktuelle Belastbarkeit (für anschließende Belastungsuntersuchung).
Inspektion - Auskultation - Palpation - Perkussion: Innere Organe
Sinnesorgane
Haut und Schleimhäute
Zähne
Lymphknoten
Bewegungsapparat (Statik, Muskel- u. Gelenksprüfung) Nervensystem
Anthropometrie (Länge, Gewicht, Fettgehalt) Ruhe-Herzfrequenz, Ruhe-Blutdruck

8

Laboranalyse

Blutbild
Blutsenkung, ggf. CRP
Elektrolyte (Na, K, Ca, Mg)
Eisen und Ferritin
Blutzucker, Blutfette
Nierenwerte (Retentionsparameter) Leberenzyme
Urinanalyse
ggf. weitere Parameter je nach Indikation

9

Apparative und Laboruntersuchungen

Erfassung objektiver Befunde zum Gesundheitszustand (auch quantitativ), von Mangelerscheinungen, die der Substitution bedürfen
Hilfe bei der Diagnosestellung von Gesundheitsstörungen / Erkrankungen Quantitative Verlaufskontrollen Endgültige Entscheidung über aktuelle Belastbarkeit.
Ruhe-EKG
Lungenfunktion
Echokardiographie
je nach Indikation:
ggf. Langzeit-EKG / - Blutdruck
ggf. Schellong- / Kipptischtest (Kreislauffunktion) ggf. Sonographie Carotis, Schilddrüse, Abdomen

10

Funktionsuntersuchungen unter Belastung

Erfassung belastungsabhängiger Veränderungen, Reaktionen, Adaptationen, Symptome von Herz- Kreislauf-System, Atmung, Stoffwechsel Beurteilung der (sportartspezifischen) Leistungsfähigkeit und des Trainingsfortschritts.

Basisprogramm: Fahrrad- oder Laufbandergometrie als Stufentest
Testprotokoll abhängig von Sportart, Geschlecht, zu erwartender Leistungsfähigkeit, Trainingszustand mit Belastungs-EKG
ggf. mit Lactat-Leistungskurve ggf. mit Spiroergometrie.

Zusatzprogramme: Lungenfunktionsprüfung nach Belastung Feldtests; sportartspezifische Ergometrie Anaerobe Testverfahren
Kraftdiagnostik
Sportartspezifische Tests

11

Auswertung

Bewertung aller erhobenen Befunde
insbesondere Besprechung der Leistungsdiagnostik: Parameter:
- max. erreichte Leistung
-Erfüllung der Ausbelastungskriterien (Hf, La) kardial,
metabolisch
- intra- und interindividueller Vergleich
-Leistung an der individuellen anaeroben Schwelle
(IANS) als Maß für die Ausdauerleistungsfähigkeit) - Leistung bei 4 mmol/l Lactat (Längsschnitt)
- Leistungen im aeroben Arbeitsbereich

12

Auswertung der Leistungsdiagnostik

-Einschätzung des aeroben / anaeroben Anteils der Energiebereitstellung
- Einschätzung der Ökonomie der Herzarbeit
- Diagnostik eines Glykogendepletionszustandes
- Dokumentation der Leistungsentwicklung
-Hilfe bei der Diagnostik beim V.a. Übertrainingszustand

- Trainingsempfehlungen:
Intensität und Herzfrequenzbereiche für Ausdauertraining aktive Regeneration
extensive / intensive Ausdauer
extensive Intervalle

13

Ausbelastungskriterien

Subjektiv:
Erschöpfung
muskuläre Ermüdung
Atemnot

Spiroergometrie:
levelling off der Sauerstoffaufnahmekurve

Objektiv:
Herzfrequenz: Abflachen der Hf-Kurve Laktat ≥ 8 - 14 mmol/l

14

Abbruchkriterien

Angina pectoris
EKG - Veränderungen Ischämiezeichen (Störungen der Erregungsrückbildung): ST - Senkungen, ST - Hebungen
erhebliche Dyspnoe
Schwindel
Herzfrequenz: fehlender Frequenzanstieg
Höhergradige bzw. zunehmende Rhythmusstörungen
Blutdruck:
Grenzwert >250/120 mmHg fehlender RR Anstieg
Erregungsausbreitungs- Störungen

15

Erbegnisse der Ergometrie

Biologische Parameter
– Herzfrequenz - Laktat
– O2-Verbrauch - CO2-Abgabe
Errechnung aus Laktatkurve:
– aerobe und anaerobe Schwellen
Errechnung aus Spiroergometrie:
– respiratorischer Quotient
(RER, respiratory exchange ratio)
– Atemäquivalent – Sauerstoffpuls

16

Maximale Sauerstoffaufnahme VO2max

relative VO2max ml/(min*kg)
Hochleistungssport - 90
Leistungssport > 60
Fitness > 45
Bewegungsmangel < 40 Krank
Krank < 20

17

Messung und extrapolierende Berechnung der maximalen Sauerstoffaufnahme

Maximale Sauerstoffaufnahme VO2 = 3.33 x km/h

18

Submaximale Leistungsparameter

Metabolische Parameter
– Laktatleistungskurve
– Aerobe und anaerobe Schwelle
Respiratorische Parameter - pH-abhängig
– Atemäquivalent
– Endexspiratorische CO2-Konzentration
Respiratorische Parameter - metabolische Aussage
– Respiratorischer Quotient