Statistische Prozesskontrole Flashcards Preview

Qualitätsicherung in der Metallurgie > Statistische Prozesskontrole > Flashcards

Flashcards in Statistische Prozesskontrole Deck (20):
1

19. Bei der statistischen Qualitätskontrolle kann man davon ausgehen, dass …

- Verteilungs- und Dichtfunktion sollten bekannt sein

2

20. Die Prozessfähigkeit für die Herstellung eines Produktes ist dann gegeben, wenn …

- Streuung nicht zu hoch im Vergleich zur Toleranz

- Prozesslage nicht zu weit von Mitte entfernt

- cp ≥ 1,33

3

22. Vorteile der 100%-Prüfung bestehen gegenüber der Stichprobenprüfung hauptsächlich darin, dass …

- Zurückweisen (zpetne poslani) guter Lose oder Annehmen schlechter Lose nicht möglich ist

4

23. Vorteile der Stichprobenprüfung bestehen gegenüber der 100%-Prüfung unter anderem darin, dass …

- geringere Prüfkosten
- auch zerstörende Prüfung möglich
- weniger Bedienungsfehler
- Lose schneller verfügbar
- Prüftätigkeit weniger monoton
- zurückgewiesenes Los starkes Signal

5

24. Das Auditergebnis wird nach dem Gesamterfüllungsgrad Eges bewertet, der sich ergibt aus…

Erfüllungsgrad für den Auditanteil U (Unternehmensführung) und Erfüllungsanteil für den Auditanteil P (Produkt und Prozess)

Der unternehmensspezifische Teil EU geht mit 1/3 ein der produkt- und prozessbezogene Teil EP mit 2/3

E_ges=(E_U+2*E_P)/3*100%

6

25. Bedingung für die Einstufung in die höchste Auditierungsklasse A ist ein erreichter Gesamterfüllungsgrad Eges von …

- >90%

7

26. Ein Prozess gilt als stabil oder beherrscht, wenn …

- stabiler Prozess befindet sich unter statistischer Kontrolle
- Fehlen systematischer Streueinflüsse
- Nachweis der Prozessfähigkeit vor Produktionsbeginn

8

27. Ein zentrischer Prozess …

µ = M -> cpk = cp

9

28. Fehlende Prozessfähigkeit, d.h. ein unwirtschaftlich hoher Fehleranteil, kann zurückgeführt werden auf …

- Streuung zu groß im Vergleich zur Toleranz und/oder Prozesslage zu weit von Mitte (Qualitätslage) entfernt

10

29. Ein bedingt fähiger Prozess …

- Streuung nur so groß, dass Toleranzgrenzen eingehalten werden

11

30. Die Qualitätsregelkarte QRK …

- hat die Aufgabe die Verschiebung der Lage oder Veränderung der Streuung der betrachteten Merkmalsverteilung frühzeitig anzuzeigen
- Formblatt, auf dem die Prüfergebnisse von Stichproben in zeitlicher Reihenfolge dargestellt werden
- gegenwärtige Q-Lage wird dargestellt
- wichtigste Werkzeuge, die im Rahmen der statistischen Prozesslenkung eingesetzt werden
- auf alle Arten von Merkmalen und Prozessen anwendbar
- sowohl bei Prozessanalyse als auch bei Prozesslenkung in der Serienphase notwendig
- besitzen Überwachungs- und auch Regelfunktion

12

31. Der toleranzüberschreitende Fehleranteil p …

- Ist abhängig von der Differenz zwischen Toleranzmitte M und natürlicher Prozessmitte µ

13

32. Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass ein Prozess außer Kontrolle geraten ist?

- Stichprobenmittelwerte außerhalb der Eingriffsgrenzen
- Stichprobenmittelwerte mit Trends (≥ 7 Punkte in auf- oder absteigender Folge)
- Stichprobenmittelwerte mit Runs (Durch- bzw. Dauerläufer  ≥ 7 Punkte unterhalb oder oberhalb der Mittellinie)
- Stichprobenmittelwerte mit Middle Third (mittl. Drittel, Schichtung  außergewöhnlich kleine Streuung, mehr als 2/3 aller Punkte liegen nahe der Mittellinie)

14

34. Bei der x ̅/s – Prozessregelkarte (Mittelwert/Standartabweichungskarte) handelt es sich um eine …

- um die Karte mit höchster Bedeutung

15

35. Um zu sichern, dass eine Stichprobe repräsentativ ist, muss darauf geachtet werden, dass …

- Ausreichender Stichprobenumfang

16

36. Unter der Häufigkeitsverteilung versteht man …

- enthält aufbereitete Daten

17

37. Der Unterschied zwischen der lagetreuen und der lageverschobenen logarithmisch normalen Verteilung besteht darin, dass bei letzterer der Fluchtpunkt F …

- verschoben ist (≠0)

18

38. Den erforderlichen Umfang n erf einer Studie kann man …

n_erf≥ (u^2* σ^2)/(a_x ̅^2 ) mit u –Signifikanzniveau S, σ – Standartabweichung sx, ax - Stichprobenfehler

19

40. Zur Verringerung der Risiken der Stichprobenüberprüfung von Qualitätsmerkmalen empfiehlt es sich, Entscheidungen über Hypothesen vorzunehmen …

- Hypothese = unbewiesene Annahmen über die Grundgesamtheit
- Beeinflussbar durch n und α
- Fehler 1. Art: richtige Nullhypothese H0 wird abgelehnt
- Fehler 2. Art: falsche Nullhypothese H0 wird akzeptiert

20

42. Eine sinnvolle Schadensanalyse …

- Schadensbefund
- Bestandsaufnahme
- Einzeluntersuchungen