Alles Flashcards Preview

Software Qualität > Alles > Flashcards

Flashcards in Alles Deck (54)
Loading flashcards...
1

Welche Typen von Manuellen Prüfverfahren kennen Sie?

  • Inspektion
  • Review
  • Walktrough

2

Nenne die Reifegradstufen von CMM

  • 5: optimiert
  • 4: gesteuert
  • 3: definiert
  • 2: reproduzierbar
  • 1: chaotisch

3

Requirement Engineering: Zielbestimmung

  • Was soll mit der Software erricht werden?
  • Konflikte zwischen Teilzielen?
  • Entscheidung: billig - jetzt - richtig

4

Welchen Zweck haben Aufwandsmetriken?

Die Ermittlung der Projektkosten ist wichtig, um kostendeckende Angebote abzufassen. Ist der dem Kunden genannte Preis zu hoch, besteht die Gefahr, dass der Kunde einem günstigeren Hersteller den Zuschlag gibt. Sind die Softwareentwicklungskosten zu niedrig angesetzt, wird der Auftrag zum Verlustgeschäft. Beides steht einem geschäftlichen Erfolg entgegen.

5

Ermittlungstechniken: Nenne Befragungstechniken

  • Gezielte Befragung
  • Fragebogen
  • Interview
  • Selbstaufschreibung
  • On-Site Customer

6

Ermittlugnstechniken: Nenne Vergangenheitsorientierte Techniken.

  • Systemarchäologie
  • Reuse - Wiederverwendung

7

Für was wird die Entwurfsstrukturmetrik nach Blaschek eingesetzt?

  • Entwurfsstrukturmaße bewerten die im Entwurfsprozess entstandene Modulstruktur.
  • Die Entwurfsstrukturmetriken können verschiedene Modulhierarchien modellhaft charakterisieren.
  • Vergleich mit erfolgreichen Produkten mit ähnlichem Aufbau
  • Hinweise auf kritische Entwurfsentscheidungen

8

CMM: Formelles Assessment

Das CMM wird in folgender Weise zur Bewertung hinsichtlich der Prozessreife genutzt:

  • Software Prozess Assessment: Ziel ist, eingesetzten SW-Prozess zu bewerten und Bereich mit höchstem Verbesserungsbedarf zu identifizieren
  • Bewertung Prozessbeherrschung: Ziel ist, Unterauftragnehmer zu ermitteln, die für die Softwareentwicklung qualifiziert sind. Risiko von Auswahl verlässlicher Unterauftragnehmer steht im Vordergrund.

9

Inspektion: Wie wird eine Inspektion auf Kosten/Nutzen Verhältnis bewertet?

Kosten/Nutzen: Mängel werden früh und effektiv gefunden

  • Aufwand:
    • etwa 15 - 20 % des Gesamtaufwands
  • Nutzen:
    • etwa 70 - 80 % aller Fehler können über Inspektionen gefunden werden
    • etwa um 10 % kann die Anzahl der Fehler im Feldeinsatz in Kombination mit Tests reduziert werden
    • der Aufwand für "rework" reduziert sich deutlich: Kosten für Zeitüberschreitungen lassen sich um ca. 30 % reduzieren

10

Requirement Engineering: Was ist eine Anforderungsspezifikation?

  • das primäre Ergebnis des Requirement Engineering
  • eine präzise Formulierung der Anforderungen, die die zu erstellende Software erfüllen muss
  • eine präzise Formulierung der Bedingungen und Leistungen

11

Inspektion: Regeln und Richtlinien: Durchführung

  • Vorgesetzte und Zuhörer sollen an den Prüfungen nicht teilnehmen
  • die Prüfmethode muss schriftlich festgelegt und deren Einhaltung überprüft werden
  • jedes Mitglied des Prüfteams muss in der Prüfmethode geschult sein
  • Prüfergebnisse dürfen nicht zur Beurteilung von Mitarbeitern benutzt werden

12

Nenne Kategorien von Ermittlungstechniken.

  • Kreativitätstechnik
  • Beobachtungstechnik
  • Befragungstechnik
  • Vergangenheitsorientierte Techniken
  • Unterstützende Techniken

13

Was ist Scope of the Product?

  • Festlegung des optimalen Produkts: Zweck, Umfang, Verfügbarkeit
  • Festlegung des Leistungsumfangs

14

Welche Aspekte gibt es bei der Modul-Bindungsmetrik?

Bindung (cohesion): ist ein qualitatives Maß für die Kompaktheit einer Systemkomponente. Beziehungen zwischen den Elementen einer Systemkomponente werden betrachtet Es muss geklärt werden, wie eng die Elemente verbunden sind, bzw. wie viele Aufgaben in der Systemkomponente erledigt werden.

Kopplung (coupling): ist ein qualitatives Maß für die Schnittstellen zwischen Systemkomponenten. Dabei spielen der Kopplungsmechanismus, die Schnittstellenbreite und die Kommunikationsart eine Rolle.

15

CMM: Was gibt es allgemeines zu Schlüsselgebieten?

Zur Verbesserung des Gesamtprozesses ist es sinnvoll, gewisse Prozessbereiche zu identifizieren, auf denen dann konkrete Verbesserungen vorgenommen werden. Diese für den Verbesserungsprozess relevanten Prozessbereiche werden als Schlüsselgebiete bezeichnet. Zur Erreichung einer Reifegradstufe werden Verbesserungsmaßnahmen auf bestimmten Schlüsselgebieten vorgegeben. Sind alle einer Reifegradstufe zugeordneten Schlüsselbereiche erfolgreich umgesetzt, ist der Reifegrad erreicht.

16

Was sagt die McCabe Metrik aus?

McCabe geht davon aus, dass die Komplexität eines Programmes durch die Anzahl der Wege (Kontrollflüsse) durch das Programm ausgedrückt werden kann. McCabe misst diese Anzahl durch die sogenannte zyklomatische Zahl.

17

Es gibt zwei Ansätze zu dem Grenzwert der zyklomatischen Zahl. Wie lauten diese?

  1. Es wird die sog. psychologische Komplexität gemessen. Der Mensch kann nur eine begrenzte Zahl an Kontrollflüssen im Kurzzeitgedächtnis behalten. Deshalb sollte die Komplexität <= 10 sein.
  2. Es wird angenommen, dass die Komplexität einen linearen Zusammenhang zu der Anzahl der Updates besteht. Die Obergrenze ist die Anzahl der tolerierten Updates, linear bezogen auf die Komplexität.

18

Inspektion: Regeln und Richtlinien: Review Guidelines

  • sei vorbereitet
  • sei freundlich und offen
  • achte auf deine Wortwahl
  • ein positives - ein negatives
  • finde Probleme, löse sie nicht

19

Manuelle Prüfmethoden: Charakteristika

  • mehrere Personen überprüfen gemeinsam Prüfobjekt
  • möglichst schnell nach Erstellung des Prüfobjekts
  • in eventuell mehreren Sitzungen
  • gegen eine Vorgabe / Referenz

20

In welchen Durchführungsstufen wird eine Inspektion durchgeführt?

  • Vorlage Prüfobjekt
  • Eingangsprüfung
  • Planung
  • (Einführungssitzung)
  • Vorbereitung
  • Inspektionssitzung
  • Nachbereitung / 3. Stunde
  •                           / Mängelbeseitigung
  • Überprüfung
  • Freigabe Prüfobjekt

21

Inspektion: Regeln und Richtlinien: Basis-Checkliste

  • Ist das Produkt nach dem Produktschema aufgebaut?
  • Sind in dem Produkt alle nach dem Produktscheme relevanten Inhalte in adequater Ausführlichkeit vorhanden?
  • Ist das Produkt vollständig?
  • Sind alle Aussagen in dem Produkt eindeutig formuliert?
  • Sind in dem Produkt keine widersprüchlichen Aussagen?

22

Requirements Engineering umfasst:

  • Anforderungsermittlung durch erfassen der Stakeholderbedürfnisse
  • Systematische Analyse und Verfeinerung dieser Anforderungsspezifikation

23

Wartungsmetriken: Aufwandsmetriken: Welche Meßgrößen gibt es bei den Aufwandsmetriken?

  • Lesbarkeit
  • Korrektur- und Anpassungszeit
  • Fehlerbeseitigungszeit

24

Ermittlungstechniken: Nenne Beobachtungstechniken

  • Feldbeobachtung
  • Apprerticing

25

Was ist ein Geschäftsprozess?

Ein Geschäftsprozess ist eine Zusammenfassung von organisatorisch evtl. verteilten, fachlich jedoch zusammenhängenden Aktivitäten, die notwendig sind, um einen Geschäftsvorfall ergebnisorientiert zu bearbeiten. Die Aktivitäten eines Geschäftsprozesses stehen gewöhnlich in zeitlichen und logischen Abhänigkeiten zueinander.

26

Welche Bindungtypen gibt es bei der Modul-Bindungsmetrik? Und wie ist deren Bindungsstärke?

Bindungstyp:                                       Bindungsstärke

  • zufällige Bindung                       schwach
  • logische Bindung
  • zeitliche Bindung
  • prozedurale Bindung
  • kommunikative Bindung
  • sequentielle Bindung i
  • nformale Bindung
  • funktionale Bindung                  stark

27

Qualitätsmodelle. Was ist der Sinn hinter Qualitätsmodellen?

Software Prozess Verbesserung geht von der Prämisse aus, dass die Qualität der Entwicklungsergebnisse weitgehend durch die Qualität des Entwicklungsprozesses beeinflusst wird. Insofern wird unter Qualitätsverbesserung Prozessverbesserung verstanden. Die Grundidee bezüglich Qualitätsverbesserung von SW-Entwicklungsprozesse ist:

Zuerst Qualität messen --> dann Verbesserungen vornehmen.

28

Requirement Engineering: Was ist Required Constraint?

Eine Randbedingung oder Zusatzbedingung (required constraint) ist eine primitive Anforderung, die die Umsetzung / Realisierung von funktionalen Anforderungen beeinflusst. Diese Randbedingungen können dafür verantwortlich sein, dass mögliche Realisierungsvarianten ausgeschlossen werden müssen.

29

Welche Qualitätsmodelle gibt es?

  • CMM (Capability Maturity Modell)
  • CMMI (CMM Integration)
  • SPICE
  • Bootstrap
  • ISO 9000

30

Aufwandsmetriken: Welche Aspekte gibt es bei der Schätzung?

Die Ermittlung des Aufwandes geschieht in aller Regel nach einem Grundprinzip. Drei Aspekte werden bei Schätzungen berücksichtigt:

  • Größe des zu entwickelnden Produkts
  • Komplexität
  • Einfluss durch Aspekte der Softwareentwicklung