Finanzierung Flashcards Preview

Finanzierung > Finanzierung > Flashcards

Flashcards in Finanzierung Deck (29)
Loading flashcards...
1

Finanzierung

Finanzierung ist das Bereitstellen von Kapital. Man unterscheidet zwischen Eigenfinanzierung und Fremdfinanzierung

2

Investition

langfristige Bindung finanzieller Mittel in materiellen oder in immateriellen Vermögensgegenständen

3

Kapitalbindung

Kapitalbindung bezeichnet die Tatsache, dass in einem Unternehmen das Kapital i.d.R. nicht in Form von Geld vorliegt, sondern – zumindest vorübergehend – in Vermögensgegenständen gebunden ist

4

Kapitalfreisetzung

Bei der Kapitalfreisetzung wird das gebundene Vermögen in finanzielle Mittel umgewandelt, dabei wird aber kein zusätzliches Kapital geschaffen (Absatz von Produkten)

5

Kapitalentzug

bezeichnet man den Abfluss von Geld an das wirtschaftliche Umfeld des Unternehmens. (Ek-Entnahmen, Gewinnausschüttung)

6

Ziele der Finanzwirtschaft

werden aus den Unternehmenszielen abgeleitet.
Rentabilität
Liquidität
Sicherheit
Unabhängigkeit

7

Ziel: Rentabilität

Verzinsung des eingesetzten Kapitals

8

Ziel: Liquidität

wird erreicht, wenn zur Wahrung des finanziellen Gleichgewichts und zur Sicherung des Unternehmensfortbestands alle auf die Unternehmung zukommenden Zahlungsverpflichtungen jederzeit erfüllt werden können

9

Ziel: Sicherheit

Jede Investitionsentscheidung ist mit einer Chance auf zukünftige Gewinne verbunden, sorgt allerdings durch unsichere Zukunftsentwicklungen Verlustrisiken.
Sicherheitsdenken - Risikofaktor minimieren

10

Ziel: Unabhängigkeit

durch die Aufnahme von zusaätlichem Kapitals sollte die unternehmerische Dispositionsfreiheit und Flexibilität erhalten bleiben.
Zusätzliches Kapital - neue Mitspracherechte

11

Eigenkapitalrendite

Jahresüberschuss(Gewinn) *100 / Eigenkapital

12

Gesamtkapitalrendite

Gewinn+FKzinsen*100/Gesamtkapital

13

Liquidität 1 Grades

flüssige Mittel / kurzfristige Verbindlichkeiten

14

Liquidität 2 Grades

flüssige Mittel + kurzfristige Forderungen + Wertpapiere des Umlaufvermögens) / kurzfristige Verbindlichkeiten

15

Liquidität 3 Grades

flüssige Mittel + kurzfristige Forderungen + Vorräte) / kurzfristige Verbindlichkeiten

16

Leverage Effekt

Der Leverage-Effekt bezeichnet die Hebelwirkung des Fremdkapitals auf die Rentabilität des Eigenkapitals. Einem Wirtschaftsunternehmen ist es durch den Einsatz von Fremdkapital möglich, die Eigenkapitalrendite für den oder die Eigentümer zu steigern

17

Kritik am Leverage Effekt

Überschuldungsgefahr
Zufuhr von FK verursacht feste Zinskosten
Annahme das GK und Zinssatz konstant bleiben
FKgeber haben Mitspracherecht, reduziert Flexibilität und Unabhängigkeit

18

Cashflow

Der Cashflow gibt den erzielten Geldzufluss eines Unternehmens während eines bestimmten Zeitraums an

19

Cashflow indirekte Ermittlung

Jahresüberschuss
- nicht zahlungswirksame Erträge
+ nicht zahlungswirksame Aufwendungen
= Cash Flow i.e.S.

20

Cashflow direkte Ermittlung

+ zahlungswirksame Erträge
- zahlungswirksame Aufwendungen
= Cash Flow i.e.S.

21

Cashflow Marge

Cash Flow *100/Umsatzerlöse

22

Cashflow Investitionsverhältnis

Cashflow *100/Investitionen

23

dynamischer Verschuldungsgrad

Fremdkapital *100/Cash Flow

24

Desinvestition

Bei einer Desinvestition werden längerfristige Vermögensgegenstände (z.B. betrieblich nicht mehr benötigte Anlagen) verkauft, sodass das in diesen Vermögensgegenständen gebundene Kapital freigesetz

25

Finanzplan

Gegenüberstellung von zukünftig erwarteten Ein-& Auszahlungen.

26

Aufgabe des Finanzplans

Liquidiätsengpässe und Überliquidität aufdecken um das finanzielle Gleichgewicht eines UN zu wahren.

27

Finanzplan zeitlicher Rahmen

kurzfristig (bis zu 1Jahr)
mittelfristig (1-2 Jahre)
langfristig (-5 Jahre)

28

Maßnahmen bei Überliquidität

Kredittilgung, Verminderung des EK, Erwerb von Wertpapieren

29

Maßnahmen bei Liquidiätsengpässen

Kreditverlängerung, EKerhöhung, Kreditneuaufnahme