3 Flashcards Preview

Bauverfahrenstchnik > 3 > Flashcards

Flashcards in 3 Deck (8)
Loading flashcards...
1

Erddruckschild:
Abförderung des gelösten Bodens?

der Erdbrei wird mit einer Förderschnecke kontrolliert aus der Abbaukammer abgezogen
und über Förderbänder zu Tage gefördert

2

Konventionelle Bergmännische Bauweise:
Herstellung des Tunnels?

– Bohren der Bohrlöcher in einem vorgegeben Raster für die Befüllung mit Sprengstoff

– Befüllen der Bohrlöcher mit Sprengstoff und Zündung der Sprengladungen

– Laden und Abtransportieren des gelösten Gesteins

– Sicherung der Tunnelwände mit z.B. Stahlbögen, Spritzbeton und Ankern

– der nächste Abschlag ( 2,5-4,0m ) kann abgebohrt werden

3

Konventionelle Bergmännische Bauweise:
Charakteristika?

– die konventionelle Bauweise ermöglicht die Herstellung unterschiedlicher
Tunnelquerschnittsformen und -größen durch eine Änderung des Bohrlochrasters
– langsamere Bauweise als TBM aber dafür auch für kurze Tunneln geeignet

4

Maschninelle Bauweise:
Charakteristika?

– schnellere Bauweise als die konventionelle Bauweise, aber nur bei langen Tunneln
wirtschaftlich, weil höhere Kosten für Baustelleneinrichtung, Montage, Demontage und
Geräteinvestition

– mit einer TBM kann nur ein bestimmter Kreisquerschnitt aufgefahren werden

5

Horizontal Spülbohrverfahren (HDD-Verfahren):

Verfahrensablauf und Skizze?

– Aufstellen des HDD-Gerätes an Bohransatzpunkt

– anbohren, lösen des Bodens mit dem Bohrkopf und Ausspülen des gelösten Bodens mit der
am Bohrkopf austretenden Bentonitsuspension in die Startbaugrube

– kontinuierliches Einmessen des Bohrkopfs mit Sender-/Empfänger-System

– steuern der Bohrung mit keilförmigem Bohrkopf

– nach Erreichen der Zielgrube (Pilotbohrung) zurückziehen des Bohrgestänges mit
Aufweitkopf und Nachziehen des Produktrohres

6

Horizontal Spülbohrverfahren (HDD-Verfahren):

Ermittlung der Lage des Bohrkopfes und Steuerung der Bohrung?

– mit einem Sender-Empfängersystem wird die Lage des Bohrkopfes ermittelt

– mit einem keilförmigen Bohrkopf wird die Richtung gesteuert

7

Bodenverdrängungshammer:

Verlegungablauf einer Rohrleitung und Funktionsprinzip?

– herstellen einer Start- und Zielgrube und ausrichten des Bodenverdrängungshammers

– starten des BVH: ein mittels Druckluft betriebener Schlagkolben treibt den BVH in den
Boden

– kontinuierliches Nachziehen der Leitungsrohre in den durch Bodenverdrängung
geschaffenen Hohlraum

8

Mikrotunnelbauverfahren (Rohrvortriebsverfahren):
Verfahrensablauf und Skizze?


– von einer Startgrube aus werden Vortriebsrohre, an deren Spitze eine Bohrmaschine den
Boden löst und in die Startbaugrube fördert, in Richtung einer Zielgrube gepresst