6. Marketingmanagement Flashcards Preview

Grundlagen der BWL > 6. Marketingmanagement > Flashcards

Flashcards in 6. Marketingmanagement Deck (11):
1

Was ist Marketingmanagement?

"enge Interpretation" des Marketings als Absatzwirtschaft (verkauf von produzierten Gütern und Dienstleistungen
"Weite Interpretation" des Marketing als marktorientierte Steuerung des gesamten Unternehmens (Management von Markt- und Kundenbedürfnissen an allen Stellen der Wertschöpfungskette

2

Was ist das Customer Relationship Management (CRM) ?

- Aufbau und Aufrechterhaltung, sowie die Pflege von Kundenbeziehungen

3

Was sind Transaktionskosten?

Transaktionskosten umfassen die Kosten für:
- Anbahnung
- Vereinbarung
- Abwicklung
- Kontrolle
- Anpassung

4

Was sind die Charakteristika von Kundenbeziehungen?

Fristigkeit= Kurz- oder Langfrisitg
Häufigkeit= einmalig oder mehrmalig
Vertragsart= KV, WV, DLV
Vollständigkeit der Verträge: unvollständig, vollständig

5

Wie ist die Marketingkonzeption aufgebaut?

(1.) Unternehmens- und Marketingziele: (wo wollen wir hin?)
(2.) Marketing- Strategien: (auf Welchem Weg kommen wir dahin?)
(3.) Marketing- Mix: (Was müssen wir dafür einsetzen?)

6

Was versteht man unter Produktpolitik?

Umfasst alle Entscheidungen, die sich auf die Gestaltung des Angebotes eines Unternehmens beziehen.
1. Qualität der Produkte und Dienstleistungen
2. Leistungsprogramm (Industrie) bzw. Sortiment (Handel)
3. Zusätzliche Serviceleistungen
4. Markenbildung

7

Welche Produkttypen unterscheidet man?

1. Sachgüter (Konsumgüter, Investitionsgüter)
2. Diensleistungen (konsumtive Dienleistungen, investive Dienstleistungen)

8

Was versteht man unter Preispolitik?

Umfasst Preise die das Unternehmen für seine Produkte oder Dienstleistungen verlangen kann bzw. soll
- Gestaltung des Preis/-Leistungsverhältnisses
- Rabatte und Bonus
- Zahlungsbedingungen
- Ggf. Kredite

9

Was versteht man unter Kommunikationspolitik?

Beeinflussung potentieller Käufer durch Mitteilungen von Botschaften, wie:
- z.B. Werbung, Verkaufsförderung, Public Relations).
Werbewirkungsprinzip:
A= Attention
I = Interest
D= Desire
A=Action

10

Was versteht man unter Distributionspoltik?

Bezieht sich auf Entscheidungen, die im Zusammenhang mit dem Weg eines Produktes oder einer Dienstleistung zum Endkunden stehen.
Indirekter Absatz:
Hersteller -> Kunden
Direkter Absatz:
Hersteller->Großhandel->Einzelhändler->Kunde

11

Welche Arten der Produktpolitik unterscheidet man?

- Produktbeibehaltung
- Produktmodifikation (Variation, Differenzierung)
- Produktinnovation
- Diversifikation (horizontal, vertikal, lateral)
- Produktelimination