SpM 1-6 Flashcards Preview

BA Verteidigung > SpM 1-6 > Flashcards

Flashcards in SpM 1-6 Deck (22)
Loading flashcards...
1

Was ist Sport?

  • diffuser Begriff
  • Bewegungskultur
  • Spiegel der Gesellschaft
  • Enges Sportverständnis: feste, messbare, definierte Ziele, internationales Regelwerk, als Wettkampf organisierbar
  • Weites Sportverständnis: Individualisierbar, vielfältige Spielformen, unterschiedliche Handlungsziele

2

Was ist Sport?

 

Definitionen

ABWL: Sport als ein Wirtschaftsgut in der Ausprägung von aktivem und passivem Sportkonsum, sportlicher Erfolg vor wirtschaftlichem Erfolg, Aktiver Sport als Ausprägungspunkt der Wertschöpfung
Recht: planvolle auf die körperliche Ertüchtigung von Menschen gerichtete Leistung oder Bewegung

SpoWi: Trainingslehre, Wettkampf, Bewegungskultur, Selbstwerterlebnis

3

Sportmanagementmodell

  • beschreibt den Grundaufbau des SpM
  • 4 Main Aspects: 
    • Sportökonomie
    • Sportpsychologie
    • Sportrecht
    • Sportsoziologie
  • Unter der Berücksichtigung von:
    • Personen
    • Umwelt
    • Organisationen

4

Sportmarkt

  • Zuschauermarkt
  • Rechte/Folgemarkt
  • Konsummarkt

5

Marketing im Sport

Ausgehend von Beiden protagonisten

SPORTORGANISATIONEN

  • Sportprodukt (ware, DL)
    • Kernprodukt: Wettkampf
    • Produkterweiterung: Merch
    • Zuschauer und Teilnehmer spielen rolle
  • Marketing von Sport
  • Teilnehmer, Zuschauer, Konsument, Unternehmen

UNTERNEHMEN

  • Sportfremde und sportverwandte Produkte
  • Marketing mit Sport
    • Werbung
    • Sportsponsoring
  • Teilnehmer, Zuschauer, Konsument, Unternehmen

6

Zukunft des Sports

  • Sport als Spiegel der sich ständig veränderten Gesellschaft
  • Alterspyramide
  • Bewegungsmangel
  • Verknappung wirtschaftlicher Ressourcen
  • fortschreitende Medialisierung/Kommerzialisierung
  • Disneyfication
  • Verlust des Traditionsgedanken
  • Gap zwischen Breiten und Spitzensport
  • ESport
  • Dt. wird Sportdoof
  • Corona
    • online & esport
    • keine Großveranstaltungen 

7

Sportbetriebe nach Woratschek

  • Unterteilung in sportsachgüter und Sportdienstleistungen
  • Sportsachgüter
    • Investitionsgüterhersteler
      • Sportgeräte
      • Sportstätten
    • Konsumgüterhersteller
      • Sportartikelhersteller
      • Sporternährungsproduzent
  • Sportdienstleistungen
    • Akriver Sportkonsum
      • NPO: Sportverbände und Vereine
      • FPO: Sportfachhandel, Sporttourismus
    • Passiver Sportkonsum
      • Sportunterhaltungsbetriebe (Orga Veranstaltungen)
      • Medien
    • Vermittlung und Beratung
      • Agenturen und Unternehensberatung

 

8

Modernes Sportmodell

  1. Mediensport
  2. Leistungssport
  3. Alternativsport, Freizeitsport, Instrumenteller Sport

9

Sportmarkt in Deutschland nach Trosien

  • Sportvereinigung
    • Vereine und Verbände
  • Staatliche Sportförderung
    • Kommunale Haushalte, Länderhaushalte,
  • Medien
    • öffentlichrechtlich, privatrechtlich
  • Wettgesellschaften
    • öffentlichrechtlich, privatrechtlich
  • Sportwirtschaftsunternehmen
    • Sportfachhandel, SportDL, Sportindustrie
  • Sportsponsoring
    • externe Unternehmen

10

Marketingkommunikationsziele im Sport

11

Synergetisches Dreieck

  • Sport, Medien, Wirtschaft
  • Zielgruppe in der Mitte
  • Agenturen als Mittler dazwischen

Kritik: 

  • nicht auf NPO übertragbar
  • keinerlei Differenzierung der Zielgruppen
  • Agenturdifferenzierung fehlt

12

Stakeholder im Sport

  • Anspruchsgruppen, Interessenträger
  • Sport als Dreh/Angelpunkt und Netzwerk
  • ständig wechselnde beziehungszusammenhänge
  • Teil der strategischen Planung
  • Intern:
    • Anteilseigner
    • Management
    • Eigentümer
    • Mitarbeiter
    • Lizenzspieler
    • Mitglieder
  • Extern: 
    • Fans
    • Medien
    • Wirtschaft
    • Gesetzgeber
    • Dachverbände
    • Wettbewerber
    • Sponsoren

13

Testimonial vs. Influencer Marketing

  • klassiche Testimonials eerden für ein Produkt
    • Vermarktung erfolgt über die Marke direkt
  • Influencer vermarketen sich selbst und nebenbei das Produkt 
  • im Sport schwierig eine Grenze zu ziehen, da Profi Athelten als Influencer und Testimonials angesehen werden

14

Produktlebenszyklus

Verlauf von Absatz und Umsatz, wie er für ein Produkt typisch ist

15

Marketingmix

16

DL Marketingmix

17

Marketing-Management-Methode im Sport

1. Analysephase: Daten sammeln und aufbereiten

  • umweltanalyse
  • Marktsegmentierung
  • Betriebsanalyse
  • Strategische Analyse (SWOT/Portfolio) 

2. Konzeptionsphase: Strategische Entscheidungen

  • NFO/NPO
  • Entwicklung und Festlegung einer Marketingstrategie

3. Gestaltungsphase: Operatives Marketing

  • Marketingmix

4. Realisierungsphase: Marketingimplementierung

  • Organisation des Marketings
  • Ressourcenzuteilung
  • Anspruchsgruppen

5. Kontrollphase: Marketingcontrolling

  • Expost
  • KPI
  • Ursachenanalyse
  • Controlling

18

Wertschöpfungskette im Sport

  • Generierung von Leistung (Aktiver Konsum)
    • Vermarktung von Leistung
      • Vermarktung von Rechten

19

USP

  • alleinstellungsmerkmal mit veritablen Kundenvorteil der zu einem Wettbewerbsvorteil führt
  • eintigartiges Verkaufsversprechen das im Rahmen einer Werbebotschaft gemacht mit

20

50+1 

  • verein darf maximal 49% seiner Stimmrechte an einen investor verkaufen
  • so haben Mitglieder weiterhin Mehrheit
  • Ausnahme: RB Leipzig, bayer Leverkusen, VFL Wolfsburg

21

Erlöstreiber im Sport

70er    Banden/Trikotwerbung

80er    Transfererlöse

90er     Werbefinanziertes Fernsehen

= Einnahmen stark abhängig vom sportlichen Erfolg sowie der Verbundenen Medienpräsenz

2000er Stadiongeneration und Hospitality

10er       Digitale Geschäftsmodelle, SoMe

15er       Nachhaltigkeit

= Einahmen basierend auf Service, sowie Größe und Qualität der Fan Basis

22

Social Flower