VW VL Flashcards Preview

Verkehrswesen > VW VL > Flashcards

Flashcards in VW VL Deck (34):
1

Was versteht man unter Verkehrswesen ?

- Ortsveränderungsprozess von Güter, Menschen, Informationen
- alle soz., tech. und wirtschaftlichen Maßnahmen

2

Welche Verkehrsträger kennen Sie und in welche Medien, Verkehrsmittel und Ausprägungsformen werden Sie eingeteilt?

# Wasser - Wasser - Wasserverkehr - Seeschiff/Binnenschiff
# Boden - Straße/Schiene - Schienenverkehr - Seilbahn/Fernbahn
# Luft - Luft - Luftverkehr - Flugzeug/Helikopter
# Leitungen - Pipeline/Datenleitung - Datenverkehr - Telekommunikationsnetz

3

Nennen Sie die Komponenten eines Verkehrssystems:

Verkehrsmittel
Verkehrsweg
Verkehrsangebot
Schnittstelle
Betrieb
Bediener des Verkehrsmittels
Kommunikation und Service

4

Was beschreibt die Verkehrsleistung?

Gesamtzahl aller bewegten Einheiten in einem definierten Gebiet in einer Zeiteinheit.
Einheit: Pkm/t oder tkm/t

5

Was beschreibt das Verkehrsaufkommen?

Gesamtzahl aller Bewegungen über eine bestimmte Distanz in einer zeitlichen Periode.
Einheit:
--> beförderte Personen / Zeiteinheit
oder
--> Anzahl der Fahrzeugbewegungen / Zeiteinheit

6

Was beschreibt der Modal Split?

Verkehrsaufteilung (in Prozent) auf unterschiedliche Verkehrsmittel oder -angebote (z.B. Buslinien oder Unternehmen):

Bezogen auf:
a) Verkehrsleistung oder b) Verkehrsaufkommen

7

Was beschreibt die Flächeninanspruchnahme?

Flächeninanspruchnahme beschreibt die Umwandlung
natürlicher/landwirtschaftlicher genutzter Flächen in
Siedlungs-/Verkehrsflächen.

8

(Platzhalter) Energieflussdiagramm

VL 03 - Folie 10

9

Ordnen Sie die Verkehrsträger nach Energiebedarf. Beginnen Sie mit dem kleinsten:

Bahn- und Schiffsverkehr --> Flugverkehr --> Straßenverkehr

10

Welche Formen von Emmissionen kennen Sie?

Lichtverschmutzung, Strahlen, Reizstoffe, Schadstoffe, Lärm, ...

11

Was sind Externe Effekte? Wie werden Sie aufgeteilt ? Geben Sie ein Beispiel!

Externe Effekte sind nicht kompensierte Auswirkungen auf unbeteiligte Dritte, durch wirtschaftliche Aktivität anderer.
a) postitive -> externe Nutzer
b) negative -> externe Kosten

z.B. Neubau einer Autobahn
a) Schnelleres Erreichen des Ziels -> Krafteinsparung
b) Erhöhte Lärmbelästigung -> Arztkosten

12

Wodurch enstehen externe Kosten? Nennen Sie Beispiele für externe Kosten!

Externe Kosten entstehen durch einzelwirtschaftliches Handeln, werden aber von der Allgemeinheit bzw. Dritten getragen.
Sie sind die Folgen von negativen externen Effekten.

Bsp.: Folgekosten durch:
- Zeitverlust
- Verkehrsunfälle
- Folgen von Lärm/Schadstoffen
- Bodenversieglung

13

Was beschreibt die Internalisierung ?

Internalisierung ist die Einbeziehung externer Effekte in die Kostenrechnung des Verursachers
Ziel: Übereinstimmung zwischen privater und
gesamtwirtschaftlicher Rentabilitätsrechnung

14

Wodurch entsteht der geringe Energieverbrauch beim Schienenverkehr?

- sehr kleinem Rollwiderstand Rad-Schiene
- sehr kleinem Luftwiderstand durch Zugbildung
- verlustarme Bremsenergierückspeisung bei Wechselstrombahnen

Jedoch, immer noch der lauteste Verlehrsträger

15

Nennen Sie aktuell in Umsetzung befindliche Maßnahmen zur Erreichung von schnelleren
und zuverlässigeren Güterverkehr:

1. Zustandsorientierte Wartung
2. Automatische Kupplung
3. Fahrwiderstand konkret berücksichtigen
4. Automatische Bremsprobe

16

Nennen Sie die wichtigsten Containertypen:

• Stückgutcontainer/ Standardcontainer
• Schüttgutcontainer
• Thermalcontainer/ Kühlcontainer
• oben offene Container/ Open-Top-Container
• Plattformcontainer
• Tankcontainer
• Binnencontainer

17

Nennen Sie Vor-/Nachteile von Binnenschifffahrt:

+ sehr gute Mengentauglichkeit (raumsparend)
+ energiesparender, lärmarmer Transport ist möglich
+ gut geeignet auch für höherwertige Güter, wenn das Zeitkriterium zweitrangig ist
+ bereits auf kurzen Relationen wirtschaftlich

- große Infrastrukturabhängigkeit (abhängig von der Schiffbarkeit der Wasserstraßen)
- hohe Transportkosten unter Berücksichtigung der Infrastrukturkosten
- zum Teil gravierende ökologische Eingriffe notwendig
(ähnlich wie im Straßen- und Schienenverkehr)

18

Nennen Sie Vor-/Nachteile von Seeschifffahrt:

+ hervorragende Mengentauglichkeit
+ geringe Transportkosten
+ für mittlere und große Distanzen geeignet
+ Infrastrukturabhängigkeit konzentriert sich weitestgehend auf Häfen, z.T. auf Kanäle & Schleusen

- derzeit werden jährlich ca. 200 Mill. Tonnen Schweröl durch die Weltschifffahrt "verbrannt"
- aufgrund der hohen Emissionen bei der Verbrennung von Schweröl gibt es Forderungen, höherwertigen Treibstoff zu verwenden
- um 200 Mill. Tonnen Derivate zu erzeugen, werden 600 bis 800 Mill. Tonnen Schweröl benötigt, was dem Jahresbedarf Europas entspricht

19

Nennen sie Vor-/Nachteile von Fahrzeugen, die mit Erdgas betrieben werden:

Vorteile:
Ungiftig
Zündtemperatur von 600°C
Steuerbegünstigung
Günstiges H/C Verhältnis dadurch prinzipbedingt geringere CO2-Emissionen
Weniger Verunreinigung dadurch sauberer Verbrennung

Nachteile:
Drucktanks mit 200 bar
Schwankende Qualität (High und Low – Gas)
Zurzeit wird Erdgas noch an der Quelle abgefackelt, wenn nicht gewinnbringend
absetzbar
Katalytische Abgasnachbehandlung beim Kaltstart schwieriger als bei Benzin, Diesel

20

Nennen sie Vor-/Nachteile von Fahrzeugen, die mit Autogas betrieben werden:

Vorteile:
Geringere Rohemissionen als Benzin
Katalytische Nachbehandlung einfacher als bei Benzin
Oktanzahl 105 bis 115
Hauptsächlich nachträgliche Umrüstung
5-10 bar Druck für Speicher ausreichend

Nachteile:
Giftig
Leistungsverlust, da Gas (alle Arten) Luft
aus dem Zylinder verdrängt, wodurch weniger Sauerstoff für Verbrennung vorhanden ist

21

Nennen sie Vor-/Nachteile und mögliche Probleme von Fahrzeugen, die mit Biodiesel betrieben werden:

Höhere NO X -Emissionen
Weniger Partikelemissionen (allerdings kaum Änderung bei gefährlichen Partikeln)

Probleme:
Wirkt wie leichtes Lösungsmittel, greift Dichtungen und Schläuche an
Hoher Herstellungsaufwand
Ggf. Ablagerungen im Kraftstoffsystem
Aufnahmefähigkeit von Wasser begünstigt Korrosion an Einspritzelementen

22

In welche 4 Bereiche wird die Reichweite eines Flugzeugs eingeteilt?

a) Kurz-/Mittelstrecke
b) Erweiterte Kurzstrecke
c) Langstrecke
d) Extreme Langstrecke

23

Welche Kriterien dominieren bei der Kaufentscheidung von Flugzeugtickets?

1. Ticketpreis
2. Flugplan und Zuverlässigkeit
3. Service und Komfort
4. Umweltverträglichkeit

24

Was gilt als hartes Kriterium bei der Verkehrsmittelwahl?

• Fahrtkosten
• Fahrzeit
• Wegelänge
• Verfügbarkeit (zeitlich, räumlich, Besitz) des Fahrzeuges
• Zuverlässigkeit (technisch) des Fahrzeuges
• Möglichkeit von/zur:
--> Mitnahme von Kindern
--> Transport von Gütern

25

Was gilt als weiches Kriterium bei der Verkehrsmittelwahl?

• Möglichkeiten des Fahrzeugs als Sozialpartnerersatz
• Möglichkeit der Selbstdarstellung, Image- und Prestigeförderung
• Kommunikationschancen
• Aggressionsregulation, Angstlustregulation
• Möglichkeit der Privatheitsregulation / Schutz des
Primären Territoriums
• Bequemlichkeit / Komfort

26

Was beschreibt die Netzbildungsfähigkeit? Nennen Sie Merkmale zur quantitativen Beschreibung eines Netztes!

Eignung eines Verkehrssystems zur direkten Durchführung von Transporten zwischen allen relevanten Raumpunkten

Merkmale zur qualitativen Beschreibung eines Netzes:
• Netzdichte (Wegelänge/Fläche)
• Anzahl möglicher Routen im Netz
• Anzahl der Schnittstellen
• Geschwindigkeit der Bewegung im Netz

27

Was beschreibt die Isochronen? Wofür werden Sie eingesetzt?

Verbindungslinien aller Orte, die von einem Ausgangspunkt in derselben Zeit erreichbar sind

--> Isochronen werden zur Visualisierung der
Netzbildungsfähigkeit eingesetzt.

28

Was beschreibt die Netzdichte?

• Indikator für die Qualität eines Netzes
• Verhältnis der Länge aller Verbindungen innerhalb eines
Gebietes zu dessen Fläche
• auf bestimmte Arten von Verbindung bezogen

29

Was ist Bestandteil der Transportzeit ?

Vorlaufzeit
Umschlagszeit
Hauptlaufzeit
Umschlagszeit
Nachlaufzeit

30

Was ist Bestandteil der Reisezeit ?

Zugangszeit
Warte-/Umsteigezeit
Beförderungszeit
Warte-/Umsteigezeit
Abgangszeit

31

Erklären/Zeichnen Sie ein qualitatives Reisezeit-Diagramm:

Siehe VL_Systemeigenschaften Seite 30

32

Was beschreibt die Massenleistungsfähigkeit?

Fähigkeit eines Verkehrsmittels
• Transporte großer Massen von Gütern und Nachrichten
• Beförderungen großer Anzahlen an Personen
durchzuführen.

Ziel: hohe Verkehrsleistung

33

Was ist der Unterschied von Safety und Security?

Safety: Betriebssicherheit
Security: Sicherheit vor äußeren Eingriffen

34

Nennen Sie aktive und passive Safety-Maßnahmen:

aktiv:
= Vermeidung von Unfällen
• Antiblockiersystem (ABS)
• Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP)
• Beleuchtung
• Bremsassistenten

passiv:
= Milderung von Unfallfolgen
• Sicherheitsgurte
• Airbags
• Gurtstraffer
• verformungssteife Fahrgastzelle