03412 - I.2 Wahrnehmung (Informationsverarb) Flashcards Preview

03412 > 03412 - I.2 Wahrnehmung (Informationsverarb) > Flashcards

Flashcards in 03412 - I.2 Wahrnehmung (Informationsverarb) Deck (11):
1

03412 - I. Wahrnehmung
1.2 Wahrnehmung als Informationsverarbeitung eines Systems

Was sind die Stufen der Informationsverarbeitung?

- Reizprozess = Input I

- Erregungsprozess & Verarbeitungsprozess = Throughput Zi

- Wahrnehmung & Reaktion = Output O

A image thumb
2

03412 - I. Wahrnehmung
1.2 Wahrnehmung als Informationsverarbeitung eines Systems

Verarbeitung: Welches sind die Voraussetzungen des Systemtheoretischen Modells?

- System ist eine black box

- Ziel ist die Aufdeckung der Struktur in der black box

- Systemgleichung: O = f (I, Zi), Zi Zwischenzustände = hypothetische Konstrukte

- Kein reines Transduktionssystem, sondern ein Transformationssystem

- Ziel der Wahrnehmungspsychologie: Regeln der Transformationen finden

- Verarbeitung seriell (tatsächlich aber eher parallel)

3

03412 - I. Wahrnehmung
1.2 Wahrnehmung als Informationsverarbeitung eines Systems

Was versteht man unter einem Automaten?

Automaten sind alle Modellsysteme, die einen Eingang haben, eine innere Verarbeitung und eine Ausgabe.

4

03412 - I. Wahrnehmung
1.2 Wahrnehmung als Informationsverarbeitung eines Systems

Wie kann man die Struktur der black box aufdecken?

- experimentbasiertes Modellieren: Variation des Inputs und Messen des Outputs

- Grenze: mehrere Modelle erklären den Zusammenhang zwischen I und O, dann lässt sich experimentell nicht über das richtige Modell entscheiden

- Hypothesen über die innere Struktur der black box können als „schwarze Kistchen" in die Box eingetragen werden

A image thumb
5

03412 - I. Wahrnehmung
1.2 Wahrnehmung als Informationsverarbeitung eines Systems
1.2.1 Exkurs 1: Reaktionszeitforschung (Mentale Chronometrie)

Nach welchen Kriterien können Reaktionen beurteilt werden?

- Güte (richtig / falsch)

- Schnelligkeit

6

03412 - I. Wahrnehmung
1.2 Wahrnehmung als Informationsverarbeitung eines Systems
1.2.1 Exkurs 1: Reaktionszeitforschung (Mentale Chronometrie)

Was ist das Ziel der Reaktionszeitforschung?

Die Stufen der Informationsverarbeitung zu identifizieren.

7

03412 - I. Wahrnehmung
1.2 Wahrnehmung als Informationsverarbeitung eines Systems
1.2.1 Exkurs 1: Reaktionszeitforschung (Mentale Chronometrie)

Wie geht die Reaktionszeitforschung vor?

- Variation der Eigenschaften des Reizes

- Messung der Reaktionszeit

- Schluss auf die kognitiven Prozesse

- Wahlreaktionssituation: mehrere Reize werden mehreren Reaktionen zugeordnet

8

03412 - I. Wahrnehmung
1.2 Wahrnehmung als Informationsverarbeitung eines Systems
1.2.1 Exkurs 1: Reaktionszeitforschung (Mentale Chronometrie)

Welche Annahmen macht das Paradigma der Informationsverarbeitung?

1. Dekompositionsthese
Annahme, dass man lang andauernde Lernprozesse oder komplexe Programme in kleinere Einheiten zerlegen kann, bis eine weitere Zerlegung irrelevant wird)

2. Relevanzthese
Die Mikrostruktur kognitiver Prozesse ist relevant ist für die Produkte auf höchster Ebene

3. Modellierungsthese
Die höchste mentale Ebene lässt sich unter Rückgriff auf elementare Prozesse erklären.

9

03412 - I. Wahrnehmung
1.2.2 Wahrnehmung & Reaktion: Die Wahrnehmung im Dienste des Handlungserfolgs

Wie unterscheiden sich afferente und efferente Seite der Wahrnehmungspsychologie?

Afferent:
- welcher Reiz führt zu welcher Wahrnehmung?
- dominiert häufig
- kontemplative Sicht der Wahrnehmung.

Efferent:
- Welche Wahrnehmung führt zu welcher Handlung?
- Wahrnehmen dient dem erfolgreichen Handeln.
- Auch: Handlungen haben das Ziel, systematisch die Wahrnehmung zu verändern!

Ergänzung des Schemas um Handlungsplanung und Propriozeption:

A image thumb
10

03412 - I. Wahrnehmung
1.2.2 Wahrnehmung & Reaktion: Die Wahrnehmung im Dienste des Handlungserfolgs

Was versteht man unter einem dynamischen System?

- Ist-Wert: gemessener Wert

- Soll-Wert: Zielwert

- Differenzsignal: Differenz zwischen Sollwert und Istwert

- Regelgröße: Größe, die verändert werden soll
- Messfühler: misst Istwert

- Komparator: vergleicht Ist- und Sollwert

- Stellgröße: Größe, auf die Einfluss genommen werden kann

- Regelstrecke: das, worauf die Stellgröße einwirkt

A image thumb
11

03412 - I. Wahrnehmung
1.2.2 Wahrnehmung & Reaktion: Die Wahrnehmung im Dienste des Handlungserfolgs

Was versteht man unter einem Regelkreis mit negativer Rückkopplung?

Die Rückmeldung des Systemeingriffs dient dazu, die Differenz zwischen Soll- und Istwert zu minimieren.