Fokale Epilepsien und Syndrome Flashcards Preview

Tag 61 > Fokale Epilepsien und Syndrome > Flashcards

Flashcards in Fokale Epilepsien und Syndrome Deck (10):
1

Frontallappenepilepsie
- Kategorie
- Klinik
- spezielles Beispiel

-> symptomatische fokale Epilepsie
- einfach fokale Anfälle, ggf mit March of convulsion (von einem Gebiet ausgehend mit Ausbreitung auf eine Körperhälfte meist von distal nach proximal), Toddsche Parese oder unbestimmten Sprachäußerungen (speech Arrest)
- Blickdeviation nach kontralateral möglich (von epileptischem Herd weg - man zu weniger Aktivität)

- zB Jackson-Anfall

2

Epilepsie des Kindesalters mit okzipitalen Paroxysmen
- Klinik

Anfall zunächst mit visuellen, dann mit motorischen und psychomotorischen Symptomen

3

Kojevnikov-Epilepsie
- Synonym
- Zusammenhang
- Ursache
- Klinik

= Epilepsia partialis continua

-> symptomatische fokale Epilepsie

Ursache: meist kortikale Schädigung/Läsion (Narbe, Enzephalitis, Tumor)

Klinik: klonische Zuckungen einer umschriebenen Körperregion("partialis"), zB des Mundes oder eines Fingers über mehrere Tage ("continua")

4

Parietallappenspilepsie
- Einordnung
- Klinik

-> symptomatische fokale Epilepsie

Klinik: meist fokale, sensible Anfälle mit oder ohne March of convulsion

5

Häufigste Ursachen fokaler symptomatischer Epilepsien:
- Kindesalter
- adoleszenz
- Erwachsenenalter
- erwachsene hohen Alters

- im Kindesalter: perinatale Hirnschädigungen
- Adoleszenz: Enzephalitis und Hirntrauma
- Erwachsene: Hirntumore
- Ältere: vaskuläre Enzephalopathien und Demenzen

6

Temporallappenepilepsie
- Synonym
- Kategorie
- Lokalisation
- Klinik / Verlauf
- weitere Besonderheiten

= mesiobasal-limbische/rhinenzephale/psychomotorische Epilepsie
-> symptomatische fokale Epilepsie
- häufigste fokale Epilepsie
- komplex fokaler Anfall (mit Bewusstseinsstörung)

Lokalisation: Ammonshornsklerose (Hippocampus)

Ätiologie: entwicklungs- oder alkoholbedingt

Klinik:
- 1. Stadium: Aura (viszerale oder olfaktorische Aura)
- 2. Stadium: motorische Symptome (Oro-alimentäre Automatismen wie schmatzen), vegetative Symptome (Blässe, Tachykardie, Harndrang, Mydriasis, Schweißausbruch, Speichelfluss), Geruchs- und Geschmacksempfindungen, BewusstseinsVERÄNDERUNG (nicht -Störung), Pat treten auf Stelle, laufen umher
3. Stadium: Ende des Anfalls, Relrientierungsphase und Amnesie für das Anfallsgeschehen

WeitereBesonderheiten:
Gruppiertes Auftreten der Anfälle innerhalb weniger Tage, sekundäre Generalisierung, Beeinträchtigung des limbischen Systems (Störungen von Libido, Zyklus, Fertilität)

7

Autosomal-dominante nächtliche Frontallappenepilepsie und familiäre Frontallappenepilepsie

-> idiopathische fokale Epilepsien mit altersgebundenem Beginn

- sehr selten
- beginnen in der Adoleszenz und sind meist auch im Erwachsenenalter thapiebedürftig

8

Rolando-Epilepsie
- Synonym
- Altersgipfel, Häufigkeit
- Klinik
- EEG
- Verlauf

= benigne Epilepsie des Kindesalters mit zentrotemporalen Spikes
-> idiopathische fokale Epilepsie mit altersgebundenem Beginn

Epidemiologie:
- häufigste Epilepsie des Kindesalters
- Altersgipfel 5.-9. Lebensjahr

Klinik:
- meist schlafgebundene Anfälle mit tonischen Gesichtskrämpfen, vermehrter Salivation und Sprachunfähigkeit während des Anfalls udn häufig auch postiktal
- selten Auftreten im Wachzustand
- Anfälle des Armes oder einer ganzen Körperhälfte sowie sekundäre Generalisierung sind möglich

EEG: zentrotemporale Sharp Waves

Prognose: heilt idR mit erreichen der Pubertät aus

9

Jackson-Anfall
- Einordnung
- Ätiologie
- Klinik

-> symptomatische fokale Epilepsie (Frontallappenepilepsie)

Ätiologie: umschriebene, zentrale Schädigung (zB Malignom, Angoim, strukturelle Schäden) im Gyrus prä- oder postzentralis

Klinik: motorische oder sensible Anfälle mit March of convulsion, Tendenz zur Generalisierung mit Bewusstlosigkeit

10

Okzipitallappenepilepsie
- Einordnung
- Klinik

-> symptomatische fokale Epilepsie

Klinik: meist einfache fokale Anfälle mit visuellen Halluzinationen samt Übergang in komplex fokalen Anfall