Kapitel 10 Steuerinzidenz und Mindestlohn Flashcards Preview

FiWi 2 > Kapitel 10 Steuerinzidenz und Mindestlohn > Flashcards

Flashcards in Kapitel 10 Steuerinzidenz und Mindestlohn Deck (15):
1

Wer trägt die Last (=Inzidenz) einer Steuer?

Steuerzahler: Derjenige, der die Steuer abführt

Steuerträger: Derjenige, der die ökonomische Last trägt

 

=> Inzidenz einer Steuer hängt nur von Marktkräften ab, nicht von der legalen Zahlungsverpflichtung

2

Welche verschiedenen Definitionen von Inzidenz gibt es?

  1.  Absolute Inzidenz
  2. Differentielle Inzidenz
  3. Budgetinzidenz

 

3

Was ist "Absolute Inzidenz"?

Die Änderung einer Steuer wird bei Konstanz aller anderen Steuern betrachtet

4

Was ist "differentielle Inzidenz"?

Erhöhung oder Senkung einer Steuer bei Konstanz des Budgets, wobei die Veränderung durch die Variation einer anderen Steuer kompensiert wird

5

Was ist "Budgetinzidenz"?

Steuererhöhung oder -senkung wird durch Variation der Ausgaben kompensiert & die daraus entstehenden Nutzenveränderungen der Haushalte werden ebenfalls berücksichtigt

6

Wie wirkt sich die Einführung eines Mindestlohns auf die Arbeitsmarktsituation aus?

Annahme: Perfekter Arbeitsmarkt

wm > w* => LD sinkt -> Anstieg unfreiwilliger Arbeitslosigkeit

7

Warum sind manche Unternehmen für die Einführung eines Mindestlohns?

Hochlohnunternehmen haben Interesse am Mindestlohn, weil:

  • Dieser Niedriglohnunternehmen zum Marktaustritt zwingt
  • Höhere Preise für Konsumenten bedingt

8

Wie maximiert ein Unternehmen, dass ein Monopson auf den Faktor Arbeit hat, wenn Arbeit der einzige Inputfaktor ist, seinen Gewinn?

F(L): Produktionsfunktion mit F'(L) > 0 und F''(L) < 0

w: Mindestlohn; LS(w): Arbeitsangebotskurve mit ðLS(w)/ðw > 0

maxL Π = F(L) - wS(L)*L

9

Wie lautet die BEO bei einem Arbeitsnachfrage Monopson?

F'(L) = w*(1+ (ðwS(L)/ðL)*L/W)

10

Welchen Einfluss hätte der Mindestlohn im Monopson-Fall?

  1. wm > w
    -> Erhöht Beschäftigung, solange wm < w*
  2.  wm > w*
    -> reduziert Beschäftigung

11

Intuitive Erklärung des Einflusses von Mindestlohn im Monopson-Fall?

  • Solange wm < w*, d.h. Lohnkosten < Wertgrenzprodukt der Arbeit, ist es für das Monopsonunternehmen optimal, mehr Beschäftigung entlang der Arbeitsangebotskurve nachzufragen
  • Wenn wm > w* ist, sind Lohnkosten > GP => Arbeitsnachfrage sinkt

12

Wie robust ist der positive Beschäftigungseffekt eines Mindestlohns?

  1. Reine Monopson-Situationen sind sehr selten
  2. Löhne in Europa sind relativ hoch wmin > w*
  3. Arbeitsangebot ist in der Realität sehr unelastisch
  4. Mindestlohn erhöht Markteintrittspreis, wodruch Monopson noch stärker wird

13

Wenn eine Regierung ein Mindestnettoeinkommen "I" garantieren will, hat sie zwei Möglichkeiten:

  1. Mindestlohn in Kombination mit ALG
  2. Lohnsteuergutschrift

Was kostet die Lohnsteuergutschrift?

Gesamtkosten = (I-w)*LS(I)

 

14

Welche unfreiwillige Arbeitslosigkeit ergibt sich durch den Mindestlohn?

U = LS(wm) - LD(wm)

15

Wie lauten die Gesamtkosten eines Mindestlohns, die durch das ALG entstehen?

Gesamtkosten = [LS(wm)-LD(wm)]*I