Produktpolitik Flashcards Preview

6. Marketing > Produktpolitik > Flashcards

Flashcards in Produktpolitik Deck (11):
1

Marketing-Mix:

Marketing-Mix ist die Kombination aus den MarketingInstrumenten, die das Unternehmen zur Erreichung seiner Marketingziele am Markt einsetzt („die 4 Ps“).

Aber: die 4 Ps wurden aus Verkäufersicht formuliert
– nicht aus Käufersicht
Deshalb neu: „die 4 Cs“ (Kotler 2003)
Customer Value (Product)
Customer Costs (Price)
Convenience (Place)
Communication (Promotion)
Hat ein Unternehmen „die 4 Cs“ seiner Zielkunden
bestimmt, fällt die Festlegung „der 4 Ps“ leichter!

2

Erläuterung: Produktpolitik

beschäftigt sich mit sämtlichen Entscheidungen, welche in Zusammenhang mit der Gestaltung des Leistungsprogramms einer Unternehmung stehen und
das Leistungsangebot (Sach- und Dienstleistungen) eines Unternehmens repräsentieren

3

Erläuterung: Produkt

Bezieht sich sowohl auf
• materielle Sachgüter als auch auf
• immaterielle Leistungen (Dienstleistungen)

auf den Kundennutzen abstimmen

4

Systematisierung der Produkte nach Beschaffungsaufwand:

Convenience
Goods:
-• Kauf ohne große Beschaffungsmühe
(Kosten, Zeit)
• genaue Vorstellung über bevorzugte
Alternative bereits vor dem
Kauf vorhanden
-z.B. Brot, Süßwaren

Shopping Goods:
• seltener, aber regelmäßiger Kauf
• Entscheidung für ein Produkt erst nach sorgfältigem Vergleich von Alternativen

z.B. Schuhe, Bekleidung

Specialty Goods:
• teure Produkte, die in großen Zeitabständen
erworben werden
• großer Beschaffungsaufwand, um
die nutzenmaximierende Alternative
zu bekommen

z.B. Fotoausrüstung,
Weltreise, Eigentumswohnung

5

Markenpolitik wird unterschieden in:

1.markierten Leistung
2.Markenartikel

6

Erläuterung: markierten Leistung

Als markierte Leistungen können vereinfacht Produkte und Dienstleistungen betrachtet werden, die durch ein marken-und schutzfähiges Zeichen, eine unterscheidungskräftige Markierung aufweisen. Sie erfüllen jedoch nicht die Anforderungen an eine Marke.

7

Erlüuterung: Markenartikel

Als Markewerden Leistungen bezeichnet, die neben einer unterscheidungsfähigen Markierung durch ein systematisches Absatzkonzept im Markt ein Qualitätsversprechen geben, das eine dauerhafte werthaltige, nutzenstiftende Wirkung erzielt und bei der relevanten Zielgruppe in der Erfüllung der Kundenerwartungen einen nachhaltigen Erfolg im Markt realisiert bzw. realisieren kann.

-„… ein in der Psyche des Konsumenten verankertes
unverwechselbares Vorstellungbild von einem
Produkt oder einer Dienstleistung“

-nicht automatisch teure Marke !!!

8

Markenartikel

Markenartikel:ist das Versprechen, auf Kundennutzen ausgerichtete Leistungen standardisiert in gleich bleibender Qualität zu offerieren
Gilt sowohl für Hersteller-als auch für Handels-und Dienstleistungsmarken sowohl im Konsumgüter-als auch im Investitionsgüterbereich

9

Markenarten:

-Einzelmarke
-Marken familie
-Dachmarke
-Regionale Marke
-Nationale Marke
-Internationale Marke

10

Arten der Marketingstrategien:

Einzelmarkenstrategie
einzelne Produkte
Markenfamilienstrategie
Dachmarkenstrategie
Mehrmarkenstrategie

11

Einzelmarkenstrategie:

Einzelmarkenstrategie:
Unterschiedliche Marken für einzelne Produkte