Sonderbetone Flashcards Preview

Baustoffkunde 2 RICHTIGE > Sonderbetone > Flashcards

Flashcards in Sonderbetone Deck (18)
Loading flashcards...
1

Anwendungsgebiete für Unterwasserbetone

-Sohlabdichtung von Baugruben
-Schlitzwände
-Bohrpfähle

2

Verfahren Unterwasserbeton

Contractor-Verfahren

3

Vor und Nachteile trockenspritzverfahren

Vorteile : Flexibilität
Nachteile : geringe spritzleistung, höhere Schwankungen des w/z Wertes,
Rückprall wesentlich höher als beim nassspritzverfahren

4

Vor und Nachteile nassspritzverfahren

Vorteile: hohe spritzleistung
Geringe Schwankung beim w/z wert, Rückprall wesentlich geringer als tsv
Nachteile: sehr hohe Geräteinvestition

5

Oberfläche Sichtbetonarten

Betonoberfläche ohne Bearbeitung, die die Struktur der Schalung zeigen
Betonoberflächen die mechanisch bearbeitet werden durch auswaschen,sandstrahlen

6

Bestandteile für die Festigkeit jeweilige Betons

LB: hauptsächlich von der gesteinskörnung abhängig
NB: maßgeblich von Festigkeit der Zementsteinmatrix bestimmmt

7

Leichtbetonarten

-Porenbeton (schaumbeton)
-Hauptwerksporig mit Dichter und poriger Gesteinskörnung

8

Technische Vor und Nachteile von hochfesten betonen

Vorteile: Hohe Festigkeit, durch hohe Dichte hohe Dauerhaftigkeit (hoher widerstand ggü. Chemischen Angriffen)
Nachteile: sprödes bruchverhalten, selbstaustrocknung, starkes schrumpfen (durch chemischen Reaktionen)

9

Aspekte,die bei Konzeption einer hochfesten Betons beachtet werden müssen

-Wasserbindemittel <0,4
-Zementgehalt > 400 kg/m3
-Sand mit geringen Mehrkornanteil auswählen
-Kies oder splitt mit hoher Festigkeit verwenden

10

Zugabe von fasern was verbessert sich an Eigenschaft von Beton

-Zugfestigkeit
-Reißneigung
-Schlagfestigkeit

11

Faserbeton wirtschaftliche Anwendungen

-Spritzbeton
-Schutzraum und Tresorbau
-bei Industrieböden
-bei rammpfählen

12

Typische Bauwerke/Bauteile Massenbetone

-Staudammbau
-Wasserbauwerke (Schleusen)
-Tunnelbauwerke
-Fundamente für Hochhäuser

13

Typische Bauwerke/Bauteile hochleistungsbetone

-Straßenbeläge
-Brückenbauwerke
-Gleistrasse
-Wannen in umfüllstationen

14

Besonderheiten bei Herstellung von Unterwasserbeton

Darf nicht in strömenden Wasser betoniert werden
-entmischungen zu verhindern

15

Transport

Konsistenzveränderung berücksichtigen
-Pumpen ist schwierig

16

Verdichten

-deutlich schlechtere Rüttelwirkung
-gesteinskörnung schwimmt auf
-> Konsistenz möglichst steif wählen

17

Hydrationswärme

-hohe maximaltemperaturen wegen schlechter Wärmeleitung
-> lange Nachbehandlung

18

Rohdichte

Zeitlich veränderlich, da zunächst hoher Wasseranteil in der gesteinskörnung