Vorlesung 4 Flashcards Preview

Qualitäts Management > Vorlesung 4 > Flashcards

Flashcards in Vorlesung 4 Deck (14)
Loading flashcards...
1

Basismerkmal

Basismerkmal
• Elementar für das Produkt
• Nicht explizit gefordert
• Als selbstverständlich vorausgesetzt
• Erfüllung führt nicht zu gesteigerter Zufriedenheit
• Nicht-Erfüllung führt zu gesteigerter Unzufriedenheit

2

Kano-Modell (Stichpunkte)

• Analyse und Kategorisierung von Kundenanforderungen
• Einfluss von Produktmerkmalen auf Kundenzufriedenheit
• Basiert auf Kundenbefragungen
• 5 Attribut-Kategorien:
o Basismerkmale
o Leistungsmerkmale
o Begeisterungsmerkmale
• Grundlegende Qualitätsdimensionen
o Indifferente Merkmale
o Reverse Merkmale

3

House of Quality (HoQ) Phasen

1. Kundenforderungen ermitteln
2. Kundenforderungen gewichten
3. Qualitätsmerkmale der Kundenforderungen ermitteln
4. Optimierungsrichtung festlegen
5. Korrelationsmatrix
6. Zusammenhang Kundenforderungen und Qualitätsmerkmale
7. Wettbewerbsvergleich aus Kunden- und Technologiesicht

4

Indifferentes Merkmal
Reverses Merkmal

Indifferentes Merkmal
• Ungeachtet des Erfüllungsgrades kein Einfluss auf die Kundenzufriedenheit
Reverses Merkmal
• Wurden in anderer Form vom Kunden erwartet
• Erfüllung führt zu Unzufriedenheit
• Nichterfüllung führt zu Zufriedenheit

5

Leistungsmerkmal
Begeisterungsmerkmal

Leistungsmerkmal
• Explizit vom Kunden gefordert
• Zufriedenheit wächst proportional zum Erfüllungsgrad
Begeisterungsmerkmal
• Weder explizit geäußert, noch vorausgesetzt
• Größter Einfluss auf die Entstehung von Zufriedenheit
• Nicht-Vorhandensein hat keinen Einfluss auf Unzufriedenheit

6

10er-Regel

Die Fehlerkosten verzehnfachen sich von einem Prozessschritt zum nächsten.

7

Quality Function Development (QFD)

QFD: Konzept zur Gestaltung einer Entwurfsqualität, die sich an den Wünschen der Kunden ausrichtet
• Kundenorientierung in allen Phasen sicherzustellen
• In jeder Phase: Übersetzung der Analyseeinheit (Was) in ein Ergebnis (Wie) -> altes Wie wird neues Was

1. Produktplanung (Kundenforderungen -> Produktmerkmale)
2. Komponentenplanung (Produktmerkmale -> Teilmerkmale)
3. Prozessplanung (Teilmerkmale -> Prozessmerkmale)
4. Produktionsplanung (Prozessmerkmale -> Arbeitsanweisungen)

8

Organisatorische Vorbereitung der FMEA

Phase 1
• Bestimmung für welche Teile, Komponenten und Prozesse die FMEA durchgeführt wird (Checklisten)
• Formulierung von Oberkriterien, Aufteilung in gut bewertbare Unterkriterien
• Gewichtete Bewertung der Unterkriterien
• Benennung des Teams
• Festlegung des Terminplans

9

FMEA Phasen

1. Organisatorische Vorbereitung der FMEA
2. Systemelemente und Systemstruktur definieren
3. Beschreibung von Funktionen und Fehlfunktionen der Systemelemente
• Potentielle Fehlerzustände im Fehlernetz
• Bewertung der Fehlerzustände
4. Ableitung von Maßnahmen zur Optimierung
5. Terminverfolgung und Erfolgskontrolle

10

FMEA

FMEA = Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (Failure Mode and Effect Analysis)
• präventive Methode des Qualitätsmanagements
• Ziel: Fehlerfolgen, Fehler und Fehlerursachen frühzeitig und systematisch ermitteln
• erfordert interdisziplinäre Zusammenarbeit
• System-FMEA Produkt vs. System-FMEA Prozess

11

Ableitung von Maßnahmen und Optimierung (FMEA)

Phase 4
• Priorisierung andhand der RPZs
• Maßnahmen ergreifen
o Vermeidende Maßnahmen (beste Wahl)
o Auswirkungsbegrenzende Maßnahmen
o Entdeckende Maßnahmen
• Verantwortliche und Endtermine bestimmen

12

Beschreibung von Funktionen und Fehlfunktionen der Systemelemente (FMEA)

Phase 3
Funktionsstruktur aufstellen
Fehlfunktionen identifizieren und in Fehlernetz überführen (Fehler, Fehlerursachen, Fehlerfolgen)
Risikoprioritätszahl bestimmen [0, 1000]
RPZ=B ×A ×E
B Bedeutung der Fehlerfolge [0, 10]
A Auftretenswahrscheinlichkeit der Fehlerursache [0, 10]
E Entdeckungswahrscheinlichkeit der Fehlerursache [0, 10]

13

Systemelemente und Systemstruktur definieren (FMEA)

Phase 2
• alle Systemelemente in Form einer Baumstruktur in Strukturebenen aufteilen und untereinander in Beziehung setzen
• Auswahl der Untersuchungsebene (drei Strukturebenen)
• Schnittstellen zu Komponenten außerhalb berücksichtigen

14

Terminverfolgung und Erfolgskontrolle (FMEA)

Phase 5
• Überwachung der Maßnahmen (Termineinhaltung, Wirksamkeit)
• Nach Durchführung erneute Risikoabschätzung, weitere Maßnahmen
• Dokumentation auf dem Formblatt der FMEA