Begrifflichkeiten Flashcards Preview

BWL1 > Begrifflichkeiten > Flashcards

Flashcards in Begrifflichkeiten Deck (47):
1

 

 

Bwl

  • Analyse von Vorgängen innerhalb einzelner Wirtschaftssubjekte
  • von innerbetrieblichen Vorgängen

2

 

 

 

VWL

  • Analyse von Märkten und gesamtwirtschaftlichen Wirkungen 
  • gesamtwirtschaftliche Vorgänge

3

 

 

 

Wirtschaften 

  •  Knappe Güter geplant einsetzen, sodass Befriedigung der Bedürfnisse vorteilhaft erfolgt 

4

 

 

 

Management (funktionell/institutionell)

A: Institutionell

  • Personengruppe mit Anweisungsbefugnissen

B: Funktionell

  • Aufgaben zur Steuerung des Leistungsprozess

5

 

 

 

Wirtschaftssubjekte

  • Subjekte welche am Wirtschaftsgeschehen beteiligt sind

A: Haushalt

  • konsumieren Güter/Dienstleistungen zur Deckung des eigenbedarfs

B: Betriebe

  • Absatz und Produktion von Gütern/Dienstleistungen zur Deckung des Fremdbedarfs

C: Unternehmen

  • Betrieb innerhalb einer Marktwirtschaftlich mit mehrheitlich privatem Eigentum

6

 

 

 

Firma

 

 

 

  • Name, unter dem ein Kaufmann Geschäfte betreibt

7

 

 

 

Fabrik

  • Ort, an dem Sachgüter hergestellt werden
  • Produktionsstätte

 

8

 

 

 

Geschäft

  • Transaktion oder Ort der Abwicklung einzelner Transaktionen

9

 

 

 

KMUs

  • kleine und mittlere Unternehmen
  • Eingeteilt nach Bilanzsumme, Mitarbeiteranzahl,...

10

 

 

 

Nominalgut

  • besitzt nur einen zugeschrieben Wert
  • nichts zum anfassen

Bargeld

11

 

 

 

Rohstoffe

  • Hauptbestandteil eines Produkts

Baumwolle für den Schal

12

 

 

 

Hilfsstoffe

  • Nebenbestandteil eines Produkts

Elastan für den Schal

 

13

 

 

 

Betriebsstoffe

  • nicht Produktbestandteil
  • wird für die Fertigung eines Produkts benötigt

Öl für Nähmaschine

 

14

 

 


Kapitalgesellschaften

  • körperliches Gebilde mit einer Rechtspersönlichkeit
  • haftet mit eigenem gesamten Vermögen
  • Kategorisierung wird über zwei Jahre geprüft und dann eingestuft
  • GmbH, AG, KoKG, EG

Klein: bis zu 50 beschäftigte, bis 1.200 Umsatz, bis 6.000 Bilanzssumme

Mittel: bis zu 250 beschäftigte, bis 40.000 Umsatz, bis 20.000 Bilanzsumme

Groß: über 250 beschäftigte, über 40.000 Umsatz, über 20.000 Bilanzsumme

 

15

 

 

 

Wirtschaftsgüter

  • knappe Güter, die Gegenstand des Wirtschaftens sind

16

 

 

 

Dienstleistungen

  • immaterielle Produkte von Betrieben
  • Verrichtung oder Bereitstellung
  • bedeutenster Wirtschaftsfaktor

A: gebundene Dienstleistungen

  • Produktion und Verbrauch fallen zusammen,
  • Nicht Lager oder Transportierbar
  • Keine Rückgabemöglichkeit

Beispiel: Friseur-Besuch, Taxi-Fahrt

B: ungebundene Dienstleistungen

  • zeitliche und räumliche Entkopplung zwischen Produktion und Verbrauch
  • Nachbesserungsfähig

Beispiel: Technische oder Finanzielle DL

17

 

 

 

Sachleistung

  • materielle Produkte von Betrieben

18

 

 

 

Waren

  • materielles Gut
  • Kauf und Absatz von Waren durch Betriebe, ohne dass sie noch verändert werden

19

 

 

 

Halbfabrikat

  • Zwischenprodukt
  • Bauteil der Produktion

Autoreifen

20

 

 

 

Fertigfabrikat

  • Enprodukt

Auto

21

 

 

 

Bruttowertschöpfung

  • Produktionswert zu Herstellungskosten
    • ohne Steuern, mit Subventionen
  • abzülich der Vorleistungen

 

22

 

 

 

BIP

  • Wert aller in einer Periode im Inland hergestellten Endprofukte
    • plus Steuern, abzüglich Subventionen

23

 

 

 

Markt

  • besteht aus allen Wirtschaftssubjekten
  • Güter durch Nachfrage anbieten
  • Märkte können sich gegenseitig ersetzen

24

 

 

 

Monopol

  • Unternehmen ist keinem Wettbewerb ausgesetzt
  • Markt beherrschend

25

 

 

 

Oligopol

  • Einige Unternehmen sind in Ihrer Gesamtheit keinem Wettbewerb ausgesetzt

 

26

 

 

 

Polypol

  • viele Kunden, viele Anbieter

27

 

 

 

Monopson

  • ein Kunde, viele Anbieter
  • Nachfragemonopol

28

 

 

 

Stakeholder

  • jeder der einen Anspruch auf das unternehmen hat, weil er durch das Handeln dieses Unternehmens betroffen ist
  • Anspruchsgruppen

 

29

 

 

 

Ökonomische Prinzipien

  • dienen zur Erreichung der Zielsetzung des Wirtschaftens

A: Minimumprinzip

  • bei gegebenen Output einen möglichst geringen Input erwirtschaften

B: Maximumprinzip

  • bei einem gegebenen Input einen möglichst maximalen output erwirtschaften

30

 

 

 

Aufwand

  • Wert aller in der Periode verbrauchten Leistungen 
  • Verringerung des Eigenkapitals

31

 

 


Ertrag

  • Wert aller in Periode erbrachten Leistungen
  • Vermehrung des Eigenkapitals

32

 

 

 

Planung

  • systematischer Prozess
  • dient zu erreichende Ziele auf Ihrem Weg zu beschreiben 
  • möglicherweise Probleme im Vorfeld erkennen und ausschalten
  • der Weg zum Ziel

A: Strategisch

  • langfristiger Zeitraum, erstellen eines Rahmenplans

B: Taktisch

  • mittelfristige Planung, Erstellung von Teilplänen

C: Operativ

  • kurzfristige Planung, erstellen von detailierten Teilplänen

33

 

 

 

Betrieblicher Entscheidungsprozess

  • Analyse und Abstimmungen von Unternehmenszielen, Handlungsalternativen und Umweltbedingungen 

34

 

 

 

Kontrolle

  • Unternehmerisches Handeln überwachen 
  • Hindernisse auf dem Weg zum Ziel ausfindig machen

 

35

 

 

 

Controlling

  • Koordination von Planungs-, Kontroll und Informationsaktivitäten zur Steuerung des Unternehmens
  • Steuerung

36

 

 

 

Konstitutive Rahmenentscheidungen

  • grundlegende Entscheidungen 
  • schwer revidierbar
  • betreffen das Unternehmen als ganzes

37

 

 

 

Marktsegment

  • Teil eines Gesamtmarktes, dessen Angehörige in Bezug auf bestimmte kaufrelevante Kritierien möglichst homogen und im Vergleich zu anderen möglich anders sind

38

 

 

 

Standort

  • geographischer Ort
  • Leistungerstellung eines Unternehmens

39

 

 


Standortfaktoren

  • Eigenschaften eines Standorts
  • Branchenabhängig

A: Harte Faktoren

  • leicht ermittelbare Eigenschaften,
  • messbar

B: Weiche Faktoren 

  • wenig messbar
  • abhängig von der subjektiven Einschätzung

40

 

 

 

Strategische Standortplanung

  • Staat und Regionen
  • Verteilen von Aufgaben, Funktionsbereichen, Produktionsstufen in ausgweählte Staaten und Großregionen
  • Ergebnis: grobe Soll-Standortstruktur

41

 

 

 

Operative Standortplanung

  • Regionen, Städte
  • Platzierungen von Grundstücken 
  • Vergleich der Soll-Ist Standortstruktur und Ableitung notwendiger Maßnahmen (erweiterung, stilllegung...)

42

 

 

 

Organisation

  • zielgerichtete Gestaltung von systemen in sozialen Beziehungen 

A: Funktionell

  • zielorientierte Gestaltung von Prozessen und Strukturen innerhalb der Betriebe

B: Institutionell

  • Ergebnis einer Tätigkeit

43

 

 

 

Aufgabe

  • dauerhaft wirksame Verpflichtungen
  • Tätigkeiten ausführen um ein Ziel zu erreichen

44

 

 

 

Stelle

  • dauerhafte Zuordnung einer Teilaufgabe an eine oder mehrere Personen

 

45

 

 


Stellenbildung

  • Verteilung der Aufgaben auf Positionen 
  • unabhängig von bestimmten Individuen

 

46

 

 

 

Abteilung

  • ensteht durch die unbefristete Unterstellung von einer oder mehreren Ausführungsstellen unter einer gemeinsamen Leitungsstelle

 

47

 

 

 

Organisationseinheit

  • sämtliche organisatorische Einheiten die durch eine Zusammenfassung von Teilaufgaben und deren Zuordnung zu gedachten Personen entsehen