Erfolgsteil (Rentabilität) Flashcards Preview

Controlling > Erfolgsteil (Rentabilität) > Flashcards

Flashcards in Erfolgsteil (Rentabilität) Deck (19):
0

Jahresüberschüssfehlbetrag?

Der Jahresüberschuss/-fehlbetrag zeigt das nach handelsrechtlichen Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen ermitteln Ergebnis, also den in einer Periode erwirtschafteten Gewinn einer Unternehmens. Der Jahresüberschuss ist die zentrale Erfolgsgröße des RL-Kennzahlensystems.

1

Erfolgsspaltung

Die Erfolgsspaltung trennt die außerordentlichen Erfolgskomponenten von den ordentlichen Erfolgskomponenten.

2

Handelsrechtliche Erfolgsspaltung

Die handelsrechtliche Erfolgsspaltung umfasst im "außerordentlichen Ergebnis nach HGB" nur außerordentliche aber keine aperiodischen Erfolgskomponenten.

3

Welche Kosten umfasst das Gesamtkostenverfahren?

Das GKV umfasst alle Kosten, die anfallen.

4

Welche Kosten umfasst das Umsatzkostenverfahren?

Das Umsatzkostenverfahren umfasst nur die Kosten, die im direkten Zusammenhang mit der Umsatzerzeugung stehen.

5

Was hat es mit dem ordentlichen (Betriebs-)Ergebnis auf sich?

Das ordentliche (Betriebs-)Ergebnis verkörpert den tendenziell nachhaltigen Erfolg aus Leistungs- und Finanzaktivitäten. Es umfasst die regelmäßig anfallenden Aufwendungen und Erträge aus der Erzeugung und dem Vertrieb der Produkte eines Unternehmens.

6

Was ist das ordentliche Finanzergebnis?

Das ordentliche Finanzergebnis ergänzt das ordentliche Betriebsergebnis um diejenigen Positionen, die nicht den satzungsgemäß bestimmten Leistungserstellungspeozess betreffen.

7

Was hat es mit dem außerordentlichen Ergebnis im betriebswirtschaftlichen Sinne auf sich?

Das außerordentliche Ergebnis im betriebswirtschaftlichen Sinne umfasst die unregelmäßig anfallenden Erfolgskomponenten sowie Bewertungserfolge, die unregelmäßig wiederkehrend anfallen und somit indirekt Einfluss auf den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens haben können.

8

Was verdeutlicht die Gesamtkapitalrentabilität und wie berechnet man sie?

Die Gesamtkapitalrentabilität verdeutlicht die Ertragskraft des Unternehmens. Man berechnet sie indem man den Jahresüberschuss/-fehlbetrag durch das Gesamtkapital (*100%) teilt.

9

Wozu dient die Eigenkapitalrentabilität und wie berechnet man sie?

Die Eigenkapitalrentabilität dient der Beurteilung der Ertragskraft eines Unternehmens bezogen auf das (bilanzielle) Eigenkapital.

Jahresüberschuss/-fehlbetrag durch (bil.) Eigenkapitel * 100%

10

Was gibt die Umschlagsrentabilität an?

Die Umschlagsrentabilität (Umsatzrendite) gibt an, wie viel ordentlicher betriebsbedingter Gewinn je Einheit Umsatz erzielt wird.

11

Was zeigt die Kapitalumschlaghäufigkeit?

Die Kapitalumschlaghäufigkeit zeigt an, wie oft das betriebsbedingte Kapital durch den Umsatz umgeschlagen wird. Die Kapitalumschlagshäufigkeit ist ein Ausdruck dafür, wie intensiv das betriebsnotwendige Vermögen genutzt wird.

12

Was zeigt der Return on Investment an?

Der ROI zeigt den aus der betrieblichen Tätigkeit erwirtschafteten, nachhaltigen Periodenerfolg im Verhältnis zu dem dafür eingesetzten betriebsbedingten Gesamtkapital.

ROI = Umsatzrendite * Kapitalumschlagshäufigkeit

13

Was umfasst das Bruttoergebnis vom Umsatz alles?

Das Bruttoergebnis vom Umsatz umfasst die Differenz der Umsatzerlöse zu den Herstellungskosten der zur Erzielung der Umsatzerlöse erbrachten Leistungen. Man beachte, dass in den HK variable und fixe Bestandteile beinhaltet sind.

14

Für was ist die Bruttoumsatzrendite ein Maß?

Die Bruttoumsatzrendite ist ein Maß für die Profitabilität der Herstellung von Produkten vor weiteren Aufwendungen.

15

Was gibt die Erzeugnisumschlagszeit an?

Die Erzeugnisumschlagszeit gibt die Zahl der Tage an, die benötigt werden, um das Erzeugnislager einmal umzuschlagen.

16

Was zeigt die Materialumschlagszeit an?

Die Materialumschlagszeit zeigt die Güte der betrieblichen Materialwirtschaft und damit, ob sich das Lager entsprechend den Verbrauchsgegebenheiten entwickelt oder nicht.
--> Wie lange dauert es, bis das Material einmal verbraucht wird?

17

Was zeigt die Lagerumschlagszeit?

Die Lagerumschlagszeit zeigt die (durchschnittliche) Länge des Zeitraumes vom Material-/Wareneingang bis zum Lagerausgang der Fertigprodukte.

18

Was gibt die Forderungsumschlagszeit an?

Die Forderungsumschlagszeit gibt das durchschnittliche Zahlungsziel an, welches den Kunden gewährt wird. Es ist unter Kosten-, Risiko- und Absatzgesichtspunkten zu würdigen.