Investition Flashcards Preview

BWL2 > Investition > Flashcards

Flashcards in Investition Deck (17):
1

 

 

 

Investition

  • Verwendung finanzieller Mittel für die Erwirtschaftung finanzieller Mittel
  • bezieht sich auf aktivitäten im Bezug auf das langfritstige Anlagevermögen
  • beschäftigt sich damit, wie Vermögenswerte gebildet werden

2

 

 

 

Zusammenhänge

  • Vermögen und Kapital stellen statische Bestandsgrößen dar
    • statisch = zeitpunktbetrachtung eines Wertes
  • Investitition & Finanzierung stellen dynamische Vorgänge dar
    • dynamisch = Zeitraumbetrachtung
  • Finanzierung dient der Beschaffung von Kapital, welches über Investitionen in das Vermögen eingeführt wird

3

 

 

 

Schnittstellen

A: Leistungserstellung

  • Leistungserstellungsbereich bestimmt den Investititionsbereich

B: Finanzierung

  • gibt den maximalen möglichen Investitionsrahmen vor

C: Lieferanten 

  • Invesititionsmittel fließen Lieferanten zu 
  • Lieferanten liefern den Input

4

 

 

Aufgaben Investitionsbereich

 

  • Wahl zwischen zwei Investititionen 
    • relative Vorteilhaftigkeit
  • Auswahl bester Investititionprojekte aus einer Reihe vorteilhafter Investitionen 
  • Überprüfung der INvestititionsdaten (siehe Rechenbeispiel)
  • Investitititionscontrolling
    • Überprüfung der Daten im Rahmen des Investitionsprozesses
  • Bestimmung der absoluten Vorteilhaftigkeit von Investitionen

5

 

 

Investitionen nach Zielsetzung 

 

  • Errichtungsinvestition
    • Neuproduktion, Erstbeschaffung
  • Erweiteurngsinvestition
    • Kapazität der vorhandenen Betriebsmittel erweitern
  • Ersatzinvestition 
    • ersetzen von vorhandenen Betriebsmittelns
    • alte Nähmaschine mit neuer Ersetzen 
  • Rationalisierungsinvestitionen 
    • ersetzen menschlicher Arbeit durch maschinelle
  • Sozial/Sicherheitsinvestition
    • Verbesserung von Arbeitsbedingungen

6

 

 

Invesitition nach Investitionsobjekten 

  • Sach/Realinvestition 
    • Investitionen in Betriebsmittel oder Sachanlaen 
  • Finanzierungsinvestition 
    • Investitionen in Unternehmensbeteilungen 
  • Immaterielle Investitionen 
    • Investitionen in DL oder Know-How

7

 

 

 

Investititionsalternativen

  • Verschiedene Investitionsmöglichkeiten, um dasselbe Ziel zu erreichen

Bsp.: Auswahl zwischen zwei Lackieranlagen

8

 

 

 

Investititionsauszahlungen

  • alle Ausgaben, die benötigt werden um eine Investition zu erweerben und in den Betrieb zu setzen

Bsp.: Transport, Aufbau, Platz, Gebäude, Personal

9

 

 

 

Nutzungsdauer

  • angenommene Zeit, welche man das Investitionsobjekt zur Generierung des Umsatzes verwenden kann

10

 

 

 

Liquidationserlös

  • erzielter Erlös, nachdem man das Investitionsobjekt nach Nutzungsdauer verkauft hat

 

11

 

 

 

Rückflüsse

  • Differenz zwischen Ein und Auszahlungen welche durch die Investition verursacht werden

12

 

 

 

Investititionsrechnung

  • Durchführung von Rechungen zur Beurteiliung von monetären Vorteilhaftigkeit einer Investition 
  • Beurteilung der Investitionsalternativen 
  • statische und dynamische Verfahren der Investitionsrechnung 

13

 

 

Investitionsprogramm

  • das Ergebnis aus der Investitionsrechnung wird in einem Programm aufgestellt 

14

 

 

Abschreibungen

  • erfassen die Minderung des abnutzbaren Anlagevermögens 

1) Lineare abscheibungsform

  • gleichmäßige Verteilung der Differenz zwischen Investitionsauszahlungen und dem liquidationserlös am Ende der Dauer auf die gesamte Nutzungsdauer

15

 

 

 

Zahlunsgreihen

  • Zusammenfassung positiver und negativer Zahlungsströme über eine bestimmte Zeit
    • Investitionsauszahlungen 
    • Rückflüsse
    • Liquidationserlös

16

 

 

Statisches Investitionsverfahren

  • operiert mit Durchschnittswerten
  • der Zeitpunkt des Rückflusses bleibt unberücksichtigt 

PRO: einfache berechenbarkeit 

CONTRA: stark schwankende Rückslüsse könnten bedeutsam sein, werden jedoch nicht erfasst: ungenau

17

 

 

Dynamisches Investitionsverfahren

  • Zeitpunkte, zu denen die Rücklüsse anfallen sind relevant 
    • Rückflüsse können zinsbringend investiert werden 
    • frühere wertvoller als späterer
  • Die Rückflüsse werden rückwärts auf den Investititionszeitunkt Ibezogen
    • Barwert entsteht