Kapitel 4: Marketing Flashcards Preview

Einführung in die BWL > Kapitel 4: Marketing > Flashcards

Flashcards in Kapitel 4: Marketing Deck (22)
Loading flashcards...
1

Was sind die Unterschiede zwischen einem Verkäufermarkt und einem Käufermarkt?

vgl. Aufzeichnungen

2

Wer sind die wesentlichen Determinanten im Absatzmarkt?

Bedürfnisse der Nachfrager, das eigene Angebot und das der Konkurrenten

3

Abbildung - Interaktion Umwelt & Anbieter

vgl. Aufzeichnungen

4

Welche Grundmodelle für die Marktsegmentierung kennst du? Nenne Beispiele für Branchen in denen die jeweilige Segmentierung eine Rolle spielt.

Nullsegmentierung (z. B. Bäcker)

Atomistische Segmentierung (z. B. AKW-Hersteller)

Einkommensgruppen (z. B. VW-Marken)

Altersgruppen (z. B. Kosmetik-Hersteller)

Einkommens- und Altersgruppen (z. B. Mobilfunktarife)

5

Welche Faktoren spielen bei der Segmentierung eine Rolle?

Allg. Verbrauchermerkmale
- geografisch
- demografisch
- psychografisch

Spezielle Verhaltensmerkmale
- Anlässe
- Nutzenangebot
- Verwendung
- Einstellung

6

Was umfasst der Marketing-Mix?

Die 4 P's

Product (Produktpolitik)
Price (Preispolitik)
Place (Distributionspolitik)
Promotion (Kommunikationspolitik)

7

Abbildung - Verläufe von Umsatz und Cash-Flow im Lebenszyklus eines Produkts

vgl. Aufzeichnungen

8

Abbildung - BCG Matrix

vgl. Aufzeichnungen

9

Beschreibe das Vorgehen bei der BCG Matrix

• Definition der relevanten Märkte
• Ermittlung der jeweiligen Marktwachstumsraten und relativen Marktanteile
• Platzierung der Produkte bzw. Geschäftsfelder in der Matrix
• Ableitung der Normstrategie

10

Ein Anstieg im Preis um 1% resultiert in einem Anstieg des Profits um...

ca. 11,1%

11

Welche Basen/Prinzipien der Preisbildung kennst du?

Kostenorientiert
- Insbesondere im öffentlichen Sektor und in der Landwirtschaft üblich

Konkurrenzorientiert
- Reaktiver Ansatz der Preisfindung
- Preis wird als gegeben aufgefasst

Nachfrageorientiert
- Proaktiver Ansatz der Preisfindung
- Wie viel kann und will der Konsument zahlen?
- Hängt vom wahrgenommen Wert des Produktes / der Dienstleistung ab

12

Nenne Gründe warum die Bedeutung der Preispolitik zugenommen hat

Gesättigte Märkte
- Verdrängungswettbewerb aufgrund von Überkapazität

Wachstumsmärkte
- Kampf um Marktanteile

Kaum qualitative Produktunterschiede

Internet

Globalisierung

Euro

13

Welche Funktion spielt im Rahmen der nachfrageorientierten Preisbildung eine besondere Rolle?

Die Preis-Absatz-Funktion

14

Nenne Differenzierungsmerkmale durch die eine Preisdifferenzierung ermöglicht werden kann

Persönliche Kundenmerkmale (z. B. Schülertarife)

Geographische Kriterien (z. B. Länderspezifische Preise für gleiches Automodell)

Tages- oder Jahreszeit (z. B. Haupt- und Nebensaison in Hotels)

Ausprägungen bestimmter Produktmerkmale (z. B. Economy, Business, First Class bei Flügen)

Produktmenge (z. B. Mengenrabatt)

Mehrere Produkte werden zu einem Paket zusammengefasst (z. B. Happy Meal)

15

Was wird durch Preisdifferenzierung ermöglicht?

Das Abschöpfen der Nachfrage trotz unterschiedlicher Zahlungsbereitschaft

16

Von welchen Faktoren hängen
distributionspolitische Entscheidungen ab?

Leistungsbezogene Faktoren
• Erklärungsbedürftigkeit
• Individualisierungsgrad
• Transportfähigkeit

Kundenbezogene Faktoren
• Anzahl der Kunden
• Geografische Verteilung
• Kauffrequenz
• Einkaufsgewohnheit

Unternehmensbezogene Faktoren
• Größe
• Erfahrung
• Finanzkraft
• Marktmacht

Rechtliche Faktoren
• Vertriebsbindungen etc.

Konkurrenzbezogene Faktoren
• Anzahl der Konkurrenten
• Vertriebswege der Konkurrenten

17

Welche Grundtypen vom Vertriebssystemen kennst du?

Direkter Vertriebskanal
- Hersteller --> Endkunde

Indirekte Vertriebskanäle
• Einkanalsystem
- Hersteller --> Großhandel --> Endkunde

• Mehrkanalsystem
- Hersteller --> Fabrikverkauf --> Endkunde
--> Großhandel -->

18

Welche Formen von Kunden-/ Vertriebskontakte kennst du?

Persönlich direkt
(z. B. Verkaufsgespräche im Geschäft, Außendienst, Messen)

Persönlich medial
(z. B. Telefon (proaktiv/ reaktiv), Videokonferenz)

Unpersönlich medial
(z. B. Printmedien, Fernsehen, Internet/ Social Media)

19

Nenne die verschiedene Kommunikationsinstrumente der Kommunikationspolitik?

(8)

Multi-Media- Kommunikation
Public Relations
Corporate Identity
Social Media
Direktmarketing
Persönliche Kommunikation
Verkaufsförderung
Sponsoring

20

Beschreibe die Wechselwirkung (bzw. Trade Off) aus der Kommunikationspolitik kennst du?

Fülle von Information vs. Reichweite der Information

--> E-business sprengt den Trade off (Bsp. Amazon)

21

Welche verschiedenen Ziele von Kommunikationsstrategien kennst du?

(6)

• Bekanntmachungsstrategie
• Informationsstrategie
• Imageprofilierungsstrategie
• Konkurrenzabgrenzungsstrategie
• Zielgruppenerschließungsstrategie
• Kontaktanbahnungstrategie

22

Worauf muss bei der Ausarbeitung einer Kommunikationsstrategie geachtet werden?

Objekt
Zielgruppe
Zeitliche Gestaltung
Art der Strategie