Kennzahlen Flashcards Preview

Finacc > Kennzahlen > Flashcards

Flashcards in Kennzahlen Deck (18):
1

Wie berechnet sich die Nettoverschuldung
?

Fremdkapital - Flüssige Mittel

2

Was ist das Gearing?

Aussagekräftigeres Mass für den Leverage, da die Nettoverschuldung ins Verhältnis zum EK gesetzt wird

3

Wie wird das Finanzierungsverhältnis auch genannt und was wird ausgewiesen?

Wird auch Leverage genannt und ist ein Mass für die Agressivität der Finanzierung

4

Wie berechnet sich die Effektivverschuldung?

Effektivverschuldung= FK - Fl. Mi - Forderungen - Wertpapiere des UV

5

Was gibt der Verschuldungsfaktor an?

Wie viele Jahr benötigt würden um die Effektivverschuldung vollständig abzubauen. Dabei wird davon ausgegangen, dass der gesamte operative CF zur Schuldentilgung benutzt wird.

6

Wie sind Verschuldungsfaktoren unter 3 zu werten, wie über 3?

Je tiefer der Wert ist, desto besser. Werte unter 3 sind sehr gut, Werte zwischen 3
und 5 sind solide, Werte über 5 gelten als zunehmend kritisch

7

Was gibt der Zinsdeckungskoeffizient an?

wie viele Mal der Zinsaufwand im EBIT
enthalten ist. Je höher der Wert, desto besser.

8

Was besagt die goldene Bilanzregel?

Anlagevermögen soll langfristig finanziert sein

9

Wie hoch muss der Anlagedeckungsgrad 2 mindestens sein?

mind. 100%, da sonst ein Teil des Anlagevermögens kurzfristig finanziert werden muss (goldene Bilanzregel)

10

Was ist mit Cash Cycle gemeint?

"Geldkreislauf" - Geld aus dem Verkauf von Produkten und DL, welches der UG zufliesst. Mit dem Geld werden in erster Linie Material und Vorleistungen eingekauft, Personal bezahlt und Investitionen getätigt.

11

Was kann mit dem Cash Cycle berechnet werden?

Wie schnell kann das Geld, was ausgegeben wurde, wieder eingeholt werden (Zeitdauer Finanzierungslücke)

12

Wie hoch sollte der Quick Ratio (Liquiditätsgrad 2) mindestens sein?

mindestens 100%, vorallem bei Betrieben, die über keine Warenvorräte verfügen. Ansonsten droht ein Liquiditätsproblem.

13

Welche Liquiditätskennzahl ist am aussagekräftigsten?

Quick Ratio

14

Für was wird die Finanzanalyse verwendet?

- Bonitätsprüfung
- Entscheidungen ob man Aktie kaufen/verkaufen soll
- zu welchem Preis Unternehmen akquiriert werden sollen

15

Was ist der Unterschied zw. Wertschriften und Beteiligungen?

Wertschrtften: Aktien, Partizipationsscheine, Obligationen
Absicht: Rendite, Kursgewinn
Ertragskonto: Finanzaufwand /-ertrag od. WS-Aufwand

Beteiligungen: ist ein Aktienpaket à mind. 20% der Stimmrechte
Absicht: Beherrschung bzw. Mitbestimmung
Ertragskonto: Beteiligungsertrag/ -aufwand

16

Kennzahl Rendite:

Gesamtertrag/ ainvestiertes Kapital

Aus was setzt sich der Gesamtertrag zusammen?

+ Zinsen/ Dividenden
+/- Kursdifferenz
- Spesen & Abgaben

17

Beurteilung durch:
- Strategieanalyse
- Accountinganalyse
- Kennzahlenanalyse

Was sind die Unterschiede?

Strategieanalyse: Branchensttuktur Anspruchsgruppen

Accountinganalyse: Grundsätze der Rechnungslegung

Kennzahlenanalyse: Absolute Verhältniszahlen

18

Welche Feststellungen sind wichtig, un die Kennzahlen intepretieren zu können?

- Welche Rechnungslegungsvorschriften werden angewandt?
- Wie wurden die Rechnungslegungsvorschriften konkret ausgelegt?
- Falls es ein OR-Abschluss ist: Gibt es Hinweise auf stille Reserven?
- Wurde der Abschluss revidiert?