Schizophrenie-Sprektrum Flashcards Preview

Psychopathologie 2 > Schizophrenie-Sprektrum > Flashcards

Flashcards in Schizophrenie-Sprektrum Deck (15):
1

Schizoaffektive Störung -Definition (F25 ICD-10)

--> gleichzeitig oder nur wenige Tage von einander getrennt eindeutige schizophrene (mindestens 1-2) und eindeutige affektive Symptome während einer Krankheitsperiode
--> deshalb weder Kriterien manisch/depressive Episode noch Schizophrenie erfüllt

2

Schizoaffektive Störung Unterscheidung nach ICD-10

- Schizomanische Episode (manische Stimmung, Größenideen, Erregung + mind. 1-2 schizophrene Symptome)
- Schizodepressive Episode (depressive Stimmung, Hoffnungslosigkeit, Verangsamung, Schuldgedanken + 1-2 schizophrene Symptome)
- Gemischte Episode (gemischte Stimmungslagen)

3

Unterschedliche Ebenen zwiscen Schizophrenie und affektiven Erkrankungen

- Geschlechterverteilung
- Familienanamnese
- Verlauf
-Alter bei Ersterkrankung
- Ausgang
-prämorbide Adaptation

4

Schizoaffektive Störung - Prognose allgemein

- Prognose günstiger als bei Schizophrenie
- Prognose ungünstiger als bei monopolarer o. bipolarer affektiver Störung
- Geringere Häufigkeit von Residualsymptomen
- Einteilung in: monopolar und bipolare Schizoaffekte Störung
- unzureichende epidemiologische Befunde

5

Schizoaffektive Störung -Jahresinzidenz + Familiäre Häufung

- Jahresinzidenz: 0,25%
- Familiäre Häufung ähnlich wie Schizophrenie und affektive Störungen

6

Therapie schizomanischer Episoden

- Einweisung zur stationären Behandlung (z.. durch mögliches Fehlverhalten etc.)
- 1. Phase: Sedierung mit typischen o.atypischen Neuroleptika je nach Schwere und Symptomatik
- 2. Phase: Kombinationmit Valproat
- Prophylaxe: Lithium, Valproat, +Atypische Neuroleptika

7

Therapie schizodepressiver Episoden

- hohes Suizidrisiko! Abklären!!!!
- Kombinationtherapie 1. Wahl:atypische Neuroleptika+ selektive Antidepressiva
- Prophylaxe: atypische Neuroleptika + Stimmungsstabilisatoren

8

nichtorganische Wahnerkrankungen
- anhaltende wahnhafte Störung ICD-10

- lang anhaltender Wahn ist einziges Symptom
- weitgehend systematischer Wahn
-nicht schizophen, affektiv oder organisch bedingt
- Dauer mind. 3Monate
- Übergang in Schizophrenie nach langem Verlauf möglich
- Auftretend zwischem dem 35. und 50. Lebensjahr
- Beginn schleichend oder akut

9

nichtorganische Wahnerkrankungen
- anhaltende wahnhafte Störung - Allgemein

- auffällige prämorbide Persönlichkeit
- Begünstigung durch Isolation und/oder Deprivation
- keine Residualsymptomatiken
-keine/geringe Beeinträchtigungen der intellektuellen Fähigkeiten
- Verlauf in der Regel chronisch
- Prognose günstiger als bei Schizophrenie
- Frauen > Männer

10

nichtorganische Wahnerkrankungen - Themen

- Verfolgung: Paranoia
- Eifersucht: Othello-Syndrom
- Liebe: Erotomanie
- Größe: Megalomanie
- Querulanz: Paranoia querulatoria
-Hypochondrie: Paranoia hypochondrica
- Doppelgänger: Capgrs-Syndrom
- Ungeziefer: Dermatozoenwahn

11

anhaltende wahnhafte Störung - Therapie

- Möglichkeit einer Behandlung eher gering
- Neuroleptika (Entaktualisierung des Wahns, Verminderung von Angst +Erregung)
- Aufbau einer therapeutischen Beziehung (Abbau von Misstrauen und Feindseligkeit, empathische Beziehung,kein Therapeutenwechsel)

12

nichtorganische Wahnerkrankungen- Akute vorrübergehende psychotische Störung (F23 ICD-10)

-akuter Beginn innerhalb von 2 Wochen
--> Wahn , Halluzination,unverständliche/zerfahrene Sprache, schnell wechselnde Symptomatik)
-nicht durch alkohol, drogen o.organische, metabolische o. affektive Störungen ausgelöst
- kann durch schweres belastendes Ereigniss ausgelöst werden

13

nichtorganische Wahnerkrankungen- Akute vorrübergehende psychotische Störung- Einteilung nach Marneros & Pillmann

-Zykloide Psychose ( Angst- Glücks-Psychose; Hyperkinetisch-akinetische Motilitätspsychose; Erregt- gehemmte Verwirrtheitspsychose)
-Reaktive (psychogene) Psychose (emotionale Syndrom; Syndrome mit Bewusstseinsstörungen, Wahnsyndrome)
- Atypische Psychosen (Mitsuda-Psychosen)
- Bouffée delirante

14

Angst-Glück- Psychose (nach Marneros & Pillmann)

- Akuter Beginn innerhalb von 2 Tagen
-Rasche Tendenz zur Rückbildung
-Vielgestaltig wechselnde Symptomatik zwischen Angst und Glücksgefühlen (Angst: Misstrauen, Wahnstimmung, Halluzination, Depersonalisation, episodischer Wahn...; Glücksgefühle: Erregung, ekstatisches Glücksgefühl, Inkohärenz des Denkens, Beziehungsideen)
- Wechsel der Symptomatiken innerhalb von Stunden
- Keine Residualsymptomatik
- Günstige Prognose
-Therapie: Neuroleptika

15

nichtorganische Wahnerkrankungen- Akute vorrübergehende psychotische Störung - Therapie

- Neuroleptika
- Stimmungsstabilisatoren
- Psychotherapie
--> Frauen überrepräsentiert
--> dramatische, wechselnde Symptomatik mit Fremd- und Eigengefährdung
--> Prognose sehr günstig