Thema 4: Das Lücke-Theorem Flashcards Preview

Investition & Finanzierung > Thema 4: Das Lücke-Theorem > Flashcards

Flashcards in Thema 4: Das Lücke-Theorem Deck (11):
1

Grundaussage des Lücke-Theorems

Kapitalwert der Einzahlungsüberschüsse = Kapitalwert der Residualgewinne

falls gilt:
Summe der Einzahlungsüberschüsse = Summe aller (!) Gewinne

-> geeignet, um erfolgsorientierte Systeme für die Kapitalweltbetrachtung nutzbar zu machen

2

Residualgewinn

RG(t) = G(t) - i * MB(t-1)
mit MB: Mittelbindung

3

Mittelbindung

• entsteht durch Aktivierung von Vermögensgegenständen

4

Grenzrate der Substitution [GRS]

• Verhältnis, in dem ein Unternehmer bereit wäre, C0 gegen C1 einzutauschen

• Ableitung der Nutzerfunktion

5

Grenzrate der Transformation [GRT]

• Verhältnis, in dem C0 tatsächlich gegen C1 eingetauscht werden kann

6

dynamische Abschreibung

D(t) = A(0) / RBF (i;T)
= A(0) * ANN (i;T)

7

Gültigkeit des Lücke-Theorems

∑ G(t) = ∑ z(t)

8

Definition: Theorie

Errklärungsmodell

9

Investitionsregel „Grenzrendite = Kapitalmarktzinssatz“

• Investitionsregel für Investitionsentscheidungen bei Zugang zu einem vollkommenen Kapitalmarkt, auf dem Unternehmer (im Rahmen ihrer Anfangsausstattung und Realinvestitionsmöglichkeiten) Kapital in beliebiger Höhe zum Zinssatz i aufnehmen oder anlegen können

• Optimum im Tangentialpunkt

10

Investitionsregel „Grenzrate der Substitution (GRS) = Grenzrate der Transformation (GRT)“

• Investitionsregel für Investitionsentscheidungen bei fehlendem Kapitalmarktzugang

11

Rentenbarwertfaktor bei verschiedenen Zinssätzen

RBF = 1 / i(1) + 1 / i(2)^2 + ... + 1 / i(T)^T