Andere Flashcards Preview

Facharztprüfung > Andere > Flashcards

Flashcards in Andere Deck (415):
1

Miller Fisher Syndrom
Labor

Anti-GQ1b

2

Miller Fisher Syndrom
Klinische Trias

Ophthalmoplegie
Gang Ataxie
Areflexie

3

Was ist SUNCT?

Shortlasting Unilateral Neuralgiform (headaches with) Conjunctival (injection and) Tearing.

Bis zu 200x täglich Sekunden bis Minuten dauernde stechende oder pulsierende orbitale Schmerzen mit roten, tränenden Augen

4

GK Lymphom: Welche Zellen?

B-Zellen (CD20)

5

GK: Welches Interleukin (IL) ist bei Entzündung und welches bei Neoplasien erhöht?

IL6: Entzündung
IL10: Neoplasie

6

Wie nennt man Gold-Ablagerungen

Chrysiasis

7

Wie nennt man Silber Ablagerungen

Argyrosis

8

Was hat Topiramat für Nebenwirkungen am Auge?

Choroidale Effusion u. damit Winkelblock Anfälle

9

Vortex Keratopathie (Cornea verticillata)
Bei welchem Medi dosisabhängig, bei welchem nicht

Amiodaron: dosisabhängig
Chloroquin: nicht

10

Was macht Chlorpromazin aufs Auge

Ablagerungen Hornhautendothel
Sternförmig auf vorderer Linsenkapsel
Makulopathie

11

Gefährliche Dosen Chloroquin und Hydroxychloroquin:
1) Kumulativ
2) Tages

Chloroquin: Kumulativ 300g, täglich?
Hydroxych: Kumulativ 1kg (1000g), täglich mehr als 400mg oder 6.5mg/kgKG

12

Assoziation Floppy Eyelid Syndrom

fast 100% Schlafapnoe

13

Atopische Dermatitis am Lid: Assoziationen (okulär)

Konjunktivitis
Keratokonus
Amotio!

14

Impetigo contagiosa: Keime je nach klein-/grossblasig

klein: Strept. pyogenes (betahämolysierend Gr A)
gross: Staph aureus

15

Was ist Poliosis
Assoziationen Auge (3), Systemisch (5)

Lokalisierte graue Haare
Auge: Chronische Blepharitis, Uveitis, Sympathische Ophthalmie
System: Vogt-Koyanagi-Harada, Waardenburg, Tuberöse Sklerose, Marfan, Vitiligo

16

Tuberöse Sklerose
Trias, Augenassoz

Trias: Epilepsie, mentale Retard, Adenoma sebaceum
Augen: Retinales Astrozytom (Hamartom)

17

Gutes Medi für Herpes zoster im Anfangsstadium

Brivex (Brivudin) 0-0-1
Nukleosidanalogon (Thymidin)

18

Filzläuse an Wimpern

Phthiriasis palpebrarum

19

Blepharophimosis ptosis and epicanthus inversus syndrom:
Vererbung, Gen, syst Assoz

AD
FOXL2
Ovariendysfunktion

20

Epiblepharon

Zu viel Haut an inferiorem Lid, so dass es v.a. die nasalen Wimpern vertikal aufstellt. (bei Asiaten häufig)

21

Lidkolobom: Welches Syndrom assoziiert mit
Oberlid
Unterlid

Oberlid: Goldenhar
Unterlid: Treacher Collins

22

Tränenwegsstenose: Unerwartete Ursache

Wegener Granulomatose

23

Erreger Kanalikulitis

Actinomyces islraelii

24

Welches Immunglobulin ist bei der EOP verantwortlich?

IgG

25

Früher hiess es "Orbitaler Pseudotumor" und jetzt

Iodiopathic orbital inflammatory disease (IOID)

26

Bei was ist cANCA ein guter Parameter?
anti neutrophilic cytoplasmatic antibodies

Wegener Granulomatose

27

Tolosa Hunt Syndrom

Idiopathische granulomatöse Entzündung von Sinus cavernosus, Fissura orbitalis superior und Orbitaspitze

28

Carotis-Cavernosus Fistel: Klinische Trias und Ätiologie

Trauma
Pulsierende Proptosis, Chemose und Strömungsgeräusch im Kopf

29

Direkte vs indirekte Carotis Sinus Cavernosus Fistel

Direkt: Carotis interna in Sinus cavernosus
Indirekt: Via Meningeale Äste von Interna und Externa

30

Assoziation Enzephalozele Orbita (systemisch)

NF1

31

Nenne 2 Craniosynostose Syndrome

Crouzon Snydrom
Apert Snydrom

Bei beiden ist der Schädel in der Entwicklung falsch zusammengewachsen.

32

Die 2 Arten von Sicca sind

1) Aqueous Layer Deficiency
2) Evaporative

33

Normalwerte Schirmer 1 und 2

Schirmer 1 (ohne Anä): über 10mm
Schirmer 2 (mit Anä): über 6mm

34

Welcher Stoff im Tränenfilm ist bei Sjögren reduziert

Lactoferrin

35

Welche Färbung für Chlamydien?

Giemsa

36

Chlamydien Konjunktivitis: Was macht den Unterschied ob es ein Trachom und normale Konjunktivitis gibt?

Serovariante:
Konjunktivitis: D-K (wie genital)
Trachom: A-C

37

Hauptübertragungsweg Trachom

Fliegen

38

Trachom: Eigennamen von Befunden (2)

Arlt Linie: subtarsale horizontale Narbe
Herbert pits: superiorer Limbus, abgeheilte Follikel

39

Vernale Konjunktivitis: Typischer Patient

7-jähriger Junge aus dem Mittelmeerraum

40

Befund mit Eigenname bei Vernalis?

Trantas Dots: Follikel am superioren Limbus

41

Pemphigoid: Welche Hypersens gegen welche Struktur?

Typ II: Antikörper-Komplement Komplex in Epithel-Basalmembran abgelagert

42

Welche Medis lösen am häufigsten Stevens-Johnson Syndrom aus?

Sulfonamide und Trimethoprim: Baktrim, Diamox

43

Ligneous Konjunktivitis
- Pathogenese
- sterben an?

Fibrinolyse funktioniert nicht (Plasmin-Defekt)
Lungenproblemen

44

Parinaud Oculoglandular Syndrome
Befunde
Auslöser

- Unilaterale granulomatöse Konjunktivitis mit Lymphknotenschwellung präaurikulär
- Cat-Scratch Disease (Bartonella henselae)

45

Herpes simplex typen: welcher macht wo symptome

HSV 1: über Gürtellinie
HSV 2: unter Gürtellinie

46

Häufigster Pilzerreger

Fusarien

47

Hauptmedikament für Filamentöse Pilze und für Candida

Filamentös: Natamycin 5%
Candida: Amphotericin B 0.15%

48

Ganz grob: Welches Medium für was beim HH Abstrich

Blut Agar: Gram positiv
Schokoladen Agar: Gram negativ
Sabouraud: Pilze
Pages Saline: Amöben

49

Erkläre Blut, Schokoladen Agar und Sabouraud

Blut: 10% Schafsblut
Schokolade: Hitzelysierte Blutzellen
Sabouraud: pH sauer (tief) und Antibiotika, damit nur Pilze wachsen

50

Wie heisst der Ring in disciformer herpes keratitis?

Wesseley

51

Typischer Auslöser für interstitielle Keratitis
typische systemische Zeichen (3)

Kongenitale Syphilis
Säbel-Tibia, Hutchinson Zähne, Sattelnase

52

Andere Auslöser für interstitielle Keratitis

Cogan Syndrom
Sarkoidose
Tuberkulose
Herpes

53

2 gute Färbungen für Amöben

PAS, Calcofluor Weiss

54

2 Gute Wachstumsmedien für Amöben

Pages Saline
Non-Nutrient Agar mit toten E. coli

55

Wie heisst der Erreger der River Blindness

Onchocerca volvulus (Onchocerciasis), Helminthen

56

Therapie Ochocerciasis

Ivermectin systemisch (neu auch Moxidectin)
lokale Steroide

57

Was macht typischerweise eine "birnenförmige" Pupille?

Onchocerciasis (River Blindness)

58

Wie wird die Ochocerciasis übertragen?

Black Fly

59

Was ist das Parinaud Oculoglanduläre Syndrom

Granulomatöse einseitige Konjunktivitis mit präaurik LK Schwellung und Fieber durch Bartonella henselae (Cat-Scratch)

60

Was ist "Factitious Conjunctivitis"

Selbstinduziert durch Patient

61

Gram positive Kokken

Staphylokokken, Streptokokken

62

Gram positive Stäbchen

Bacillus, Clostridium, Corynebakterium, Propionibakterium,

63

Gram positive Filamente

Aktinomyces

64

Gram negative Kokken

Neisseria

65

Gram negative Stäbchen

Pseudomonas, Hämophilus, Moraxella, Enterobacteriae, Mykobakterien

66

Gram negative Spirochäten

Borrelia, Treponema

67

Säurefeste, gram negative Stäbchen:

Mykobakterien

68

Diagnostik Onchocerciasis

Mazzotti Reaktion (immunreaktion auf abgestorbene Parasiten nach Gabe von Diethylcarbamacin DEC: Quaddeln, Ödeme, Tachykardie, Hypotonie)

69

Ulkus Mooren: Ursache

Hypersens Typ 2 (IgG)

70

Ulkus Mooren: typisches Symptom (nebst HH Einschmelzung) als DD zu Terrien

Schmerzen

71

Ulkus Mooren Prognose je nach bilateralität

unilateral (typ1): bei älteren, gute Prognose
bilateral (typ2): bei jüngeren, braucht syst immunsuppression, geht fast nicht mehr weg

72

Ulkus Mooren Therapie

Steroide, Befeuchtung
Ausschneiden der BH (4mm vom Limbus, 2mm Ränder)
Tetrazykline (MMP Hemmung)

73

Terrien typischer Rand

Peripheral gutter: leading edge steep, peripheral edge sloping

74

Terrien Klinik

Superiore Einschmelzung, Lipidablagerungslinie mit Abstand zum Limbus

75

Welche Therapie NICHT bei PUK wegen rheumatoider Arthritis?

Lokale Steroide

76

Marginale Keratitis: Hypersens gegen was von wem?

Exotoxine von Staph aureus

77

Ursache Phlyctenulosis

Verzögerte Hypersens gegen Staph aureus Antigen

78

Häufigste 2 Systemerkrankungen, die zu PUK führen

1. Rheumatoide Arthritis
2. Wegener Granulomatose

79

Typischer Patient Terrien Ulcer

alter Mann

80

DD PUK bei systemkrank und Mooren

Mooren hat keine Skleritis/Episkleritis

81

Verursacher kristalline Keratopathie

Streptococcus viridans

82

Jahrelang rezidivierende Numuli-artige Keratitiden in einem jungen Pat. Was könnte es sein?

Thygeson

83

Was sind Bitot spots

Schaumige keratinisierte Epithelzellen der BH bei Vit A Mangel (Xerophthalmie)

84

Endstadium der Xerophthalmie

Keratomalazie (Stroma wird weich und trüb)

85

Was ist ausser der HH bei Vit A Mangel auch noch betroffen

Gelbe Flecken an Netzhaut

86

Typische Dosierung für i.m. Vitamin A bei Xerophthalmie

200'000 IU alle 6 Monate
deutlich weniger bei Kindern unter 1j und bei Schwangeren

87

Keratokonus: Systemische Assoziationen

Marfan
Ehlers-Danlos
Turner
Down
Osteogenesis imperfecta
Atopie

88

Keratokonus: Okuläre Assoziationen

Vernale Konjunktivitis
Aniridie
Retinitis pigmentosa

89

Oil droplet reflex. Bei? (2)

Keratokonus
Kongenitale Katarakt durch Galaktosämie

90

Horizontale Descemet Risse bei? Name?

Kongenitales Glaukom
Haab Striae

91

Vertikale Descemet Risse bei?

Geburtstrauma

92

Hauptunterschied zwischen Keratokonus und pellucider marginaler Degeneration

Präsentationsalter:
KK: 10-30j
PMD: 30-50j

93

Vogt Limbusgürtel: Unterschied zwischen Typ I und Typ II

Typ I: Abstand zu Limbus, Swiss-Cheese
Typ II: Kein Abstand und keine Löcher

94

Okuläre Ursachen für Bandkeratopathie, die man nicht glauben würde

Uveitis anterior
Silikonöl in VK

95

Was ist die sphäroidale Degeneration?

Bräunliche Proteinablagerungen, die die Bowman Membran ersetzen in peripherer Lidspalten-Hornhaut.
Männer die viel an der Sonne arbeiten

96

Was ist in den Salzmann Knoten drin? Wo?

Hyalin vor der Bowman Membran

97

Was ist die HH Krankheit AWE
Ursachen?

advancing wave-like epitheliopathy
epithel, dass sich von limbus her über HH schiebt
U: Glaukomtropfen, Kontaktlinsen, Rosazea

98

Hornhautdystrophien mit TGFBI Mutation auf 5q31

Epithel: Reis Bückler, Thiel-Behnke, (selten MDF)
Stroma: Granular 1 und 2, Lattice 1 (nicht 2)

99

Welche HH Dystrophien färben mit Masson Trichrome?

Reis Bückler und Granular

100

Synonyme für map-dot-fingerprint

Cogan Dystrophy
Anterior basement membrane Dystrophy
Epithelial basement membrane Dystrophy

101

Welche HH Dystrophien sind nicht AD sondern AR vererbt

Gelatinous Drop-Like (Epithel)
Macular (stroma)

102

Was sind die 4 Kategorien der IC3D Klassifikation

C1: Eigenständige Dystrophie mit vollst. identifizierten Genen
C2: Eigenständige Dystrophie mit nur teilweise identifizierten Genen
C3: Klinisch eigenständige Dystrophie ohne identifizierte Gene
C4: Vermutlich eigene Entität

103

Rezidivhäufigkeit HH Dystrophien nach PKP

Nach 5j: Bowman (RB und TB), Macular, Granular, Lattice
Nach 10j: Lattice, Bowman, Macular, Granular

104

Reihenfolge: Welche HH Dystros zeigen sich am frühesten?

1. Macular
2. Lattice
3. Granular

105

Cystinose
-Erbgang
-Ok sympt (3)
-Syst sympt (2)
-Th

-AR
-Photophobie, Erosionen und Visusminderung
-Kleinwuchs, Niereninsuff
-Cysteamin

106

Morbus Fabry
- Vererbung
- Welches Enzym?

- XR
- Alpha Galaktosidase A geht nicht - Lysosomenspeicherproblem - Glykolipide in Gewebe

107

Morbus Fabry Systemisch (4)

Angiokeratome der Haut
Akroparesthesie (Brennende Extremitäten)
Kardiomyopathie
Nierenprobleme

108

Morbus Fabry Auge (3)

Vortex Keratopathie
Tortuositas (BH und NH)
Katarakt (weisse Punkte entlang der Suture Lines)

109

Microcornea
- Grösse in welchem Alter
- Vererbung

- bis 2j unter 9mm, danach unter 10mm
- AD

110

Megalocornea
- Grösse
- Vererbung

- mehr als 13mm
- XLR (also fast nur Männer)

111

Was ist ein Leukom?

Zentrale HH Trübung bei Microcornea

112

Microphthalmos 3 Formen. Definition

-Achsenlänge kleiner als 2SD oder 20mm
Simple MO: nur Achsenlänge
Nanophthalmos: Achsenlänge + Cornea klein, Sklera dick.
Complex MO: Achsenlänge + Dysgenesie (Kolobom oder Zyste)

113

Abstossugszeichen PKP

Bindehaut: Ziliare Injektion
Vorderakammer: Uveitis
Endothel: Khodadoust Line (lineare Präzipitate)
Stroma: Ödem
Epithel: subepith Infiltrate (Krachmer spots), Linie

114

Was ist das Urrets-Zavalia Syndrom?

Weite Pupille nach Augenoperation. Ursprünglich nach PKP, kann aber auch nach Cat sein. RF: IOD hoch

115

LASIK usw: wann wird wo gelasert?

Myopie: zentral -- flacher
Hyperopie: peripher -- steiler

116

Scleromalacia perforans: typischer Pat

alte Frau mit rheumatoider Arthritis

117

Was ist "Alkaptonuria"

blau-graue verfärbungen der Sklera im Bereich der Rectusansätze

118

Welche Cat-Art ist am schlechtesten für den Nahvisus

posterior subkapsulär

119

Was für eine Cat macht Diabetes.

Beschleunigte nukleäre

120

Was für eine Cat macht Myotone Dystrophie. wie viele?

X-mas und sternförmige posterior subkapsuläre. 90%

121

Was für eine Cat macht Atopische Dermatitis. wie viele?

Plaque anterior subkapsulär. 10%

122

Was für eine Cat macht NF2? wie viele?

Alle Formen, v.a. post subkaps. 60%

123

Was für eine Cat macht Trauma?

Blumen-förmig

124

Typischer Erreger späte postop Endophthalmitis

Propionibacterium acnes (gram+)

125

Typischer Erreger frühe postop Endophthalmitis

Staph epidermidis, Staph aureus (gram+)

126

OP Techniken, die Risiko für Endophthalmitis erhöhen

Topische Anästhesie
Clear Cornea Inzision
Temporale Inzision

127

Typische Endophthalmitis Therapie

Ceftazidim (gram -)
Vancomycin (gram+ inkl. MRSA)

128

was ist ein Mittendorf dot?

Hinterer Polstar, durch persistierendes GK-gefäss

129

Linsenluxation Marfan vs Homozysteinurie vs familiäre Ectopia lentis

Marfan temp/sup (AD)
Homoz inf/nas (AR)
Fam EL temp/sup (AD)

130

Typisch: Verzogene Pupille und in Gegenrichtung dislozierte Linse

Ectopia Lentis et pupillae (AR)

131

Welches Risiko ist hoch bei der Cat OP einer Luxierten Homozysteinurie-Linse?

Thromboembolie

132

Welche ret. Hämangiome sind mit welchen Syst. Erkr. assoziiert?

Kapilläres: von-Hippel Lindau
Racemöses: Wyburn-Masson aka Bonnet-Dechaume-Blanc

133

Lowe Syndrom:
- Zweitname
- Gen, Vererbung, Pahtophysio

Oculocerebrorenales Syndrom
XR
OCRL1
Aminosäurestoffwechsel kaputt

134

Lowe Syndrom:
Auge (3)
System (4)

Kongenitale Kat (100%), Kong Glaukom (50%), Mikrophakie (Disc)
Renale tubuläre Azidose (Fanconi), Retardierung, Muskelhypotonie, komisches Gesicht

135

Lowe Diagnostik

Aminosäuren im Urin

136

Assoziationen anteriorer und posteriorer Lenticonus

Anterior: Alport Syndrom (AD, XL), Waardenburg
Posterior: Lowe Syndrom

137

OHT Study: Risikoreduktion behandelt vs nicht behandelt.
Wie viel Drucksenkung

Unbehandelt: 9.5%
Behandelt: 4.4%
=50% weniger!
Behandlung: IOD Senkung unter 24mmHg und min 20%

138

Was sind gemäss OHTS keine Risikofaktoren für Glaukom bei OHT?

Diabetes
Myopie
Familienanamnese

139

Was sind gemäss OHTS Risikofaktoren für Glaukom bei OHT?
Was bei EGPS (european glaucoma prevention study)

Alter
Höhe des IOD
Dünne HH
Grosse CDR
Papillenrandblutung
Hohe PSD (Pattern standard deviation) in GF
EGPS: Zusätzlich Diuretika

140

Bei OHTS: wie viele hatten nach 13j Glaukom (behandelt vs unbehandelt)

unbehandelt: 22%
behandelt: 13%

141

Wie viele Patienten mit Pseudoexfoliation entwickeln in 5j bzw 10j ein Glaukom

5j: 5%
10j: 15%

142

PEX wer entwickelt mehr Glaukome?

PEX häufiger in Frauen, aber Männer häufiger Glaukom

143

Häufigkeit PEX. Schweiz, Skandinavien

Schweiz: 5%
Skandinavien 25%

144

Risiko für Partnerauge, wenn 1 Auge PEX Glaukom

50% falls Partnerauge auch PEXS
0% falls normal

145

Wie wird Pigmentdispersion vererbt (inkl chromosom)

AD 7q35

146

PEX chromosom und gen

15q22 LOXL1

147

Pigmentdispersion: Risiko für Glaukom in 15 Jahren

30%

148

Therapie Uveitisches Glaukom: was ja, was vielleicht, was nein

ja: Betablocker, Alpha Agonist
vielleicht: CAI (wirken zum teil stärker als normal)
nein: Prostaglandin (Entzündungsförderung, cMÖ), Pilocarpin (Erhöht Gefässpermeabilität - mehr Synechien)

149

Posner Schlossman. Kurzbeschreibung

Unilaterale IOD Erhöhung (40-80) mit wenig Uveitis, feine zentrale KP

150

Posner Schlossman Labor

40% sind HLA-Bw54 positiv

151

Medikamente bei IOD durch Hyphäma ja, nein, vielleicht

ja: Betablocker. CAI (ausser bei Sichelzell)
nein: Pilocarpin, Prostaglandin
vielleicht: Alpha Agon (nicht bei Kindern und Kranken)

152

Angle Recession: wie viele Entwickeln Glaukom in 10j

6-9% in 10j

153

ICE Syndrom: typischer Pat

mittelalte Frau

154

3 Typen ICE Syndrom

Essentiell/progressive (corectopia, pseudopolycoria)
Chandler (Hammered silver cornea)
Cogan Reese (iris nävus)

155

was bedeutet corectopia

falsch positionierte Pupille

156

Ursache ICE

herpes simplex

157

ICE lateralität

einseitig

158

Mögliche medikamentöse Therapie bei Epithelial downgrowth

5-FU in VK

159

Primäres kongenitales Glaukom:
F:M
lateralität

66% M
75% bilateral

160

Kongenitales Glaukom: OPs

Goniotomie: von innen in TMW schneiden (85% erfolg)
Trabekulotomie: von aussen Trabekulotom in Schlemmkanal einführen und aufreissen. (bei schlechtem Einblick oder fehlgeschlagener Goniotomie)

161

Posteriores Embryotoxon: bei wem in wie viel %

normale: 10%
Axenfeld-Rieger: 100%

162

Unterschiede Axenfeldanomalie, Riegeranomalie, Riegersyndrom

Axenfeld: Post. embryotoxon + Fadenförmige PAS
Riegeranom: Post embryotoxon + grossflächige PAS + Irisatrophie
Riegersyndr: Zusätzlich Kleine Zähne und Augen weit auseinander

163

Ursache Peters Anomalie

Fehlende Migration von Neural Crest Zellen

164

Klinik Peters Anomalie

Hornhauttrübung, vorderer Polstar, Glaukom

165

Aniridie: Nach was muss man unbedingt suchen (auge und system)

Glaukom (durch Synechien)
Wilms Tumor

166

Ätiologie von Aniridie und ihre syst. Assoziationen

60% AD PAX6 Mutation: keine Assoziationen
30% sporadisch: Wilms Tumor

167

Welche Glaukommedis hemmen KW Produktion?

ABC: alphaagonisten, betablocker, CAI

168

Trabekulärer vs Uveoskleraler Abfluss. Druckabhängigkeit und Anteil

Trabek: Duckabhängig,
Uveoskleral: Unabhängig
Früher: 90% Trabek, 10% Uveo
Neu: 60% Trabek, 40% Uveo

169

Welche Glaukommedis fördern welchen Abfluss

Prostaglandin: Uveoskleral (Bimatoprost auch Trab)
Alpha Agon: Uveoskleral
Pilo: Trabekul

170

Welche Glaukommedis erhöhen den Trabek. Ausfluss?

Pilo und Bimatoprost

171

Welches Glaukommedi ist neuroprotektiv

Brimonidin (Alphaagon)

172

2 häufigste Lokalisationen kapilläre Hämangiome

temporal superior in peripherie
papille

173

von Hippel Lindau syst (5)

ZNS Hämangiome
Innenohr Tumor
Phäochromozytom
Nierenkarzinom
Polyzythämie

174

von Hippel Lindau: Vererbung, Gen, Chromosom

80% AD, 20% sporadisch
Tumorsuppressorgen
Ch 3

175

Astrozytom kann assoziiert sein mit (3)

Tuberöse Sklerose
NF1
RP

176

Was ist das Bourneville Syndrom?

anderes Wort für tuberöse Sklerose

177

Ash-leaf Hautdepigment. bei welcher Krankheit

tuberöser sklerose

178

Was sind Ephelides?

Sommersprossen (Irisfreckles)

179

Wer hat Brushfield spots (2)

Downsyndrom
Helle Iris (normal)

180

Wer hat Lischknoten?

NF1 und 2

181

Welche NF macht Kat?

NF2

182

Irismelanom: Zelltypen in %

60% Spindelzelltyp
30% Mixed (Spindel + Epitheloid)

183

Metastaserisiko Irismelanom 10j

5%

184

Welches Medikament macht Iriszysten?

Pilocarpin

185

Wohin metastasieren Uveale Melanome?

Leber

186

Systemische Chemo bei AH-Melanom?

Nützt nichts

187

Primärtumor bei retinalen Metastasen

Cutanes Melanom

188

Häufigste Primärtumoren von AH Metastasen?

M: Lunge
F: Mamma

189

Diffuses vs umschriebenes AH Hämangiom: Syst Assoz

Diffuses: Sturge Weber
Umschriebenes: Keine

190

AH Osteom, typischer Pat

junge Frau

191

4 Histologische Typen des embryonalen Orbitasarkoms

1) Pleomorph: 100% Cross-striations, wenig gefährlich. seltenstes (10%)
2) Embryonal: 50% Cross-striations, mittel gefährlich. häufigstes (70%)
3) Alveolar: Kaum Cross-striations, sehr gefährlich, 2. häufigstes (20%)
4) Botyroid. sehr selten

192

Inzidenz Retinoblastom

1:18'000 Geburten

193

Retinoblastom: Ab wann gibt es keine Neudiagnosen mehr? In welchem Alter werden die meisten Diagnosen gestellt?

Ab 4 keine Retinoblasten mehr.
Mit 13 Monaten die meisten Diagnosen

194

Retinoblastom: Erbgang, Chromosom, Gen, Funktion

AD, 13q14, RB1 Tumorsupressorgen in G1 Phase

195

Was ist häufig mit Retinoblastom assoziiert?

Pinealoblastom

196

Retinoblastom: wie viele vererbt/sporadisch, wie viele uni/bilateral

2/3 sporadisch
2/3 unilateral

197

Retinoblastom: Rosetten und Fleuretten

Fleuretten: Kerne Aussen, Zellen finden innen zusammen
Flexner-Wintersteiner Rosetten: Kerne aussen, innen leer
Homer-Wright Rosetten: Kerne aussen, innen neutrophiles material

198

Retinoblastom: Was heisst exophytisches und was endophytisches Wachstum

exo: in Richtung Sklera
endo: in Richtung GK

199

Bestrahlung bei Retinoblastom?

Nein! Löst 10 Jahre später Osteosarkom aus!

200

Systemische Ursachen für intermediäre Uveitis (4)

Multiple Sklerose
Sarkoidose
Borreliose (Lyme)
Tuberkulose

201

Wann wird das Wort Pars planitis gebraucht

Bei intermediärer Uveitis mit Snowbanks und Snowballs in inferiorem Vitreus. ABER NUR wenn idiopathisch und keine Infektion oder Systemerkrankung zu identifizieren ist.

202

Welches Gewebe wird von Vogt Koyanagi betroffen?

Melanozytenhaltiges: Haut, Haare, Uvea, Ohr, Meningen

203

HLA VKH

HLA-DR1 und HLA-DR4

204

Ethnik VKH?

Japaner, Hispanics, Dunkelhäutige

205

Wo kommen Dalen-Fuchs-Knoten vor?
Wo sind sie?

VKH
Sympathische Ophthalmie
Granulome zwischen RPE und Bruchmembran

206

Was ist das Sugiura Zeichen?

Perilimbale Vitiligo in Spätstadium von VKH bei pigmentierten Patienten

207

Wo kommt der Sunset Glow Fundus vor?

VKH in Spätstadium
Sympathische Ophthalmitis

208

Diagnosekriterien für VKH (5)
- Komplett
- Inkomplett
- Vermutet

1. Bilaterale Uveitis
2. Kein Trauma
3. Keine andere Augenkrankheit
4. Neurologische- und Gehör- Probleme
5. Hautveränderungen (Vitiligo, Poliosis, Alopezie) die vorher nicht da waren.
Komplett: 1-5
Inkomplett: 1-3 + 4 oder 5
Vermutet: 1-3

209

Lumbalpunktion bei VKH zeigt?

Transiente lymphozytische pleozytose

210

Häufigste Ursache für sympathische Ophthalmitis?

Penetrierendes Trauma

211

Inzidenz Sympathische Ophthalmitis nach Trauma und wie schnell?

0.5%
65% nach 2-3 Monaten

212

Frühes Zeichen der sympathischen Ophthalmitis

Akkommodationsschwierigkeiten

213

Phakogene (phakoanaphylaktische) Uveitis
Ursache und Klinik (3)

Linsenstückchen in VK nach CatOP
Granulomatöse Uveitis, IOD hoch, HH Ödem

214

Sarkoidose Granulome: verkäsend oder nicht?

nicht-verkäsend!

215

Schwarze vs Weisse: Sarkoidose Häufigkeit

S:W 10:1

216

Löfgren Syndrom Trias

(Sarkoidose)
Polyarthralgie
Erythema nodosum
Bihiläre Lymphknotenvergrösserung

217

Was ist "Lupus pernio"

Violette, verdickte Haut an Luftexponierten Stellen (Ohren, Finger, Nase, Wangen) bei Sarkoidose

218

Die 7 klinischen Zeichen für Sarkoidose Uveitis gemäss IOWS (international workshop on ocular sarcoidosis) 2009

1. Mutton-fat KP und Koeppe/Busacca Knoten
2. Trabekelknoten oder PAS (zeltförmig)
3. GK Snowballs oder Perlenketten
4. Chorioretinale Läsionen (meist ausgestanzt)
5. Periphlebitis mit Wachs und Makroaneurysmen
6. Papillen-Granulome
7. Bilateralität

219

Unterschied Koeppe- vs Busacca Knoten

Koeppe: Am Pupillarsaum
Busacca: An Iris
Bei allen granulomatösen Uveitiden

220

Die 5 Diagnosekriterien gemäss IOWS (international workshop on ocular sarcoidosis) 2009

1. Negativer Tuberkulintest (stark positiv schliesst Sarkoidose aus)
2. ACE und Lysozym in Serum erhöht
3. Bilaterale hiläre Lymphknoten in X-Ray (90%)
4. Leberwerte erhöht
5. Bilaterale hiläre Lymphknoten in CT wenn X-Ray negativ

221

Fragliche Untersuchung Sarkoidose Bronchoalveoläre Lavage: Welche Marker

CD4/CD8 T Zell verhältnis ist verändert

222

Erythema nodosum: in welchen Krankheiten

Sarkoidose
Behcet

223

Behcet Kurzdefinition

HLA B51, Aphthen und posteriore Uveitis, insbesondere Gefässe

224

Sarkoidose vs Behcet, wo unterscheiden sie sich in der posterioren Uveitis?

Sarkoidose: Nur Phlebitis
Behcet: Arteritis und Phlebitis

225

Häufigster Grund für Visusminderung bei Behcet

Gefässe: Entzündungen und Thrombosen

226

Behandlungen Behcet (4)

1) Klassiker: Systemische Steroide + Azathioprin
2) Klassiker + Ciclosporin (CAVE Neuro-/Nephrotox)
3) Klassiker + Infliximab (CAVE Tb Reaktivierung)
4) Interferon alpha alleine (ja nicht mit Azathioprin Kombinieren (Myelosuppression))

227

Lokale Steroide bei Behcet eine gute Idee?

praktisch nie nützlich

228

Typischer Augenbefund Behcet (7 Punkte)

Kaum gerötet
Hypopyon
Vitritis (stark)
Retinitis (weisse Infiltrate)
Vaskulitis (phleb und art)
Papillenödem
Neovaskularisationen

229

Ist Behcet Uveitis granulomatös?

Nein

230

Was sind Dermographie und Pathergie? Wo kommen sie vor?

Bei Behcet
Dermographie: Haut Kratzer hinterlassen rote Linien
Pathergie: Needle-Prick führt nach 1-2 Tagen zu Pustel

231

Ethnizität Behcet

Türkei und mittlerer Osten

232

Diagnosedefinition Behcet:

min 3x/ Jahr orale Aphthen + min 2 von:
-Genitale Aphthen
-Augenentzündung
-Charakteristische Hautläsionen (Eryth nodosum, pseudofolliculitis)
-Pathergie Reaktion

233

Sollte ein Behcet Patient Antikoagulation erhalten?

nein

234

Durchseuchungsgrad Toxoplasmose

Nördliche Länder: 10%
Mediterrane Länder: 50%

235

Hauptträger Toxoplasmose

Katze

236

Wie kann Toxoplasmose von Mensch zu Mensch übertragen werden? (3)

1) Bluttransfusion
2) Organtransplantation
3) Vertikal: Über Plazenta (Nur bei aktiver Infektion)

237

Merkt man als immunkompetenter eine Toxoplasmose Infektion?

Nein 90% subklinisch, evt geschwollene LK am hals oder pharyngitis

238

Welches Auge ist bei der heterochromen Iridozyklitis (Fuchs) betroffen?

das hypo chrome

239

Toxoplasmose Labor

Serologie: IgG chronisch, IgM akut

240

Was ist der Goldmann-Witmer Koeffizient?

Sehr sensitiver Toxoplasmose Test:
IgG im GK / IgG im Serum

241

Toxoplasmose Prognose (Heilung, Rezidiv)

Immunkompetente Spontanheilung 6-8 Wo
Rezidiv ca 50% in 5 Jahren. (durchschn. 2.7 Rezidive)

242

Toxoplasmose Therapie (systemisches tripple + neuer Bonus)

Meistens gibt man nichts, ausser wenn grosses Gefäss oder zentrale Retina bedroht.
1) Pyrimethamin (Folsäure Antagonist + suppl Folinic Acid)
2) Sulfadiazine (zusammen mit Pyrimethamin)
3) Prednison
Bonus + Clindamycin oder Azithromycin

243

Toxoplasmose Therapie (intravitreal)

Clindamycin
Dexamethason

244

Nebenwirkungen Toxoplasmose Therapie (3)

Pseudomembranöse Kolitis (Clindamycin)
Hämatotoxisch (Pyrimethamin)
Stevens Johnson (Sulfonamid)

245

Typisches symptomatisches Alter
- Toxoplasmose vs Toxocariasis

Toxoplasmose: 29j (reaktivierung)
Toxocara: als Kind

246

Wichtigste DD Toxocara

Retinoblastom. (tritt auch bei Kindern auf und macht auch Leukokorie und weisser Tumor (granulom))

247

Wo kommt der Leopard Skin vor?

Onchocerciasis

248

Welcher Organismus ist symbiontisch mit Onchocerca volvulus

Wolbachia

249

Toxocara Therapie

Mebenazol oder Thiabenazol (Antihelmintisch)

250

Cysticercosis: Wie wird es ausgelöst?

Schweinebandwurm in schlecht gekochtem Fleisch: Taenia solium. Macht im Darm seine Eier: Cysticercus cellulosae. Diese müssen dann vom Mensch nochmal gegessen werden, damit sie infektiös sind.

251

Was macht Cysticercosis systemisch und im Auge?

Zysten überall:
Gehirn, Muskeln, Haut, usw
Bindehaut, Lid, Vorderkammer, Subretinal,

252

Was ist DUSN?

Diffuse unilaterale subakute Neuroretinitis:
Verteilte Flecken mit Fehlen der äusseren Retina durch einen mobilen Parasiten.

253

Wie beginnt CMV Retinitis?

mit ASYMPTOMATISCHEN peripheren weissen Fleckenund Flammenblutungen (Pizza Margerita)

254

PORN: wofür steht es, was sind synonyme. was ist es?

posterior outer retinal necrosis
syn: progressive retinal necrosis
Bei HIV Patienten durch VZV sehverlust meist nulla lux

255

Ist PORN von starker Uveitis ant und post begleitet

nein, kaum

256

Diagnostik PORN

PCR des vitreus

257

Auslöser ARN (akute retinale nekrose)

Junge: HSV
Alte: VZV

258

DD PORN vs ARN? (3)

1) PORN nur bei immuninkompetenten
ARN bei allen
2) PORN kaum Entzündung, ARN ausgeprägte Uveitis, Vaskulitis und Schmerzen
3) PORN hinterer Pol (posterior), ARN selten am hinteren Pol.

259

Häufige Spätfolge von PORN und ARN

rhegmatogene Amotio

260

Sternförmige KP bei

HSV Uveitis
Fuchs Heterochromie Iridozyklitis

261

Wodurch sind Posner Schlossman und Fuchs Iridozyklitis whs ausgelöst?

CMV

262

Was unterscheidet CMV und HSV/VZV Uveitis

CMV hat normalen Druck

263

Was macht subacute sclerosing panencephalitis?

Masern

264

Wo kommt Histoplasmosis häufig vor?

Entlang des Missisipi

265

Was ist Okuläre Histoplasmose?

Immunreaktion auf Histoplasma capsulatum bei AIDS Patienten.

266

Wie wirst Histoplasma capsulatum übertragen?

Inhalation

267

Klinik Histoplasmose (4)

Meist Asymptomatisch
Ausgestanzte weisse Atrophieherde 200um
Peripapilläre Atrophie
Keine Vitritis

268

HLA assoziation Histoplasmose

HLA-B7, HLA-DRw2

269

was ist der Lupus vulgaris?

rot-braune Knoten an Augenlid bei Tuberkulose

270

Diagnostik Tuberkulose

-Hauttest: Mendel-Mantoux
-Blut: IGRA (interferon gamma release assay = Quantiferon oder T Spot)
-Sputum PCR und Kultur

271

Wo gibt es eine serpingoide Choroiditis

Tuberkulose. Schlangen/Netzförmig von Tuberkulom ausgehend.

272

Tuberkulose Impfung

BCG (Bacillus Calmett-Guerin). Attenuierter Mycobacterium bovis Stamm

273

Erreger Syphilis

Treponema pallidum

274

4 Stadien der Syphilis (wo Auge)

1) Chancre, Ulkus durum
2) Hautausschlag und Organprobleme (hier Uveitis)
3) Latenzphase
4) Neurosyphilis (hier Argyll-Robertson Pupille)

275

Typische Zeichen bei Syphilis Uveitis (5)

1) Gran- oder ngran Uveitis anterior
2) Roseolae (Irisgefässkonvolute)
3) Multifokale Chorioretinitis
4) Akute syphilitische posteriore plakoide Chorioretinopathie
5) Neuroretinitis

276

Was ist die Jarisch-Herxheimer Reaktion?

Systemische Reaktion auf Syphilis Antigene nach Beginn der Therapie mit Verstärkung der Uveitis

277

Borreliose Stadien

1) Erythema chronicum migrans + Grippe
2) Neurologische Symptome (Meningitis, Paresen)
3) Chronische Arthritis

278

Was macht Borreliose für eine Uveitis

Macht eher selten Uveitiden
Alle 3 möglich, am häufigsten aber Intermediäre

279

3 mögliche Medikamente für Borreliosetherapie

Doxycyclin
Amoxicilin
Erythromycin

280

Brucellose Auslöser (2)

Brucella melitensis
Brucella abortus

281

Brucellose übertragung

Milch und Fleisch von infizierten Tieren

282

Brucellose Augensymptome

Chronische Uveitis (ant und post)
Papillenödeme
Netzhautblutungen

283

Brucellose Therapie

2 Antibiotika gleichzeitig:
- Streptomycin
- Doxycyclin

284

Was macht das Cat Scratch Disease (Bartonellosis) häufig (2)

Neuroretinitis
Parinaud oculoglandular Syndrom

285

Lepra Erreger

Mycobakterium leprae

286

Wer hat ein Löwengesicht?

Lepra Pat

287

Typische Augenbefunde Lepra

1) Fibrinöse Uveitis
2) Irisperlen (pathognomonisch)
3) Miose und Irisatrophie (Dilatatoratrophie)

288

Klassische Lepratherapie

Dapson

289

Typischer Patient Multiple evanescent white dot syndrome

Junge Frauen, die vorher eine Grippe hatten

290

Typischer Patient Acute posterior multifocal placoid pigment epitheliopathy

Junge Frauen und Männer

291

Typischer Patient Serpingiöse Choroidopathie

Mittelalter Mann

292

Was haben die meisten White-dot-syndrome im GF

Zentralskotom und erweiterter blinder Fleck

293

HLA serpingiöse Choroidopathie

HLA-B7

294

Serpingiöse Choroidopathie Klinik

von Papille ausgehende Atrophieherde

295

Serpingiöse Choroidopathie: Was darf man diagnostisch nicht vergessen?

Ausschluss Tb

296

Häufige Komplikation serpingiöse Chroidopathie

CNV

297

Was ist AZOR?

Acute zonal outer Retinopathy
Akute, meist temporale GF Einschränkungen mono/binokulär bei jungen Frauen ohne grosse Fundusveränderungen. Später RPE Verklumpung.
Stark pathologisches ERG und EOG

298

Typischer Patient Punctate inner choroidopathy (PIC)

Junge myope Frau

299

Punctate inner choroidopathy (PIC) und multifocal choroiditis and panuveitis (MCP)
können verwechselt werden mit?

Histoplasmosis

300

HLA assoziiert mit Birdshot

HLA-A29

301

Was haben die White Dot Syndrome fast alle gemeinsam

Junge Frauen, assoziiert mit viralem Infekt, Zentralskotom oder erweiterter blinder Fleck

302

Häufigste Erreger für Blebitis

Staph. epidermidis
Streptokokken

303

Welche 2 Kriterien helfen einzuschätzen, ob JIA Uveitis kommt oder nicht (entsprechend mehr Kontrollintervalle)

Pauciartikulär (bis 4 Gelenke) mehr Uveitis als Polyartikulär
ANA positiv mehr als ANA negativ

304

In welchen systemerkrankungen ist Uveitis wie häufig

Ankylosierende Spondylitis: 25%
Juvenile Arthritis: 20% (pauciart und ANA+)
Reiter Syndrom: 12%
Psoriasis Arthritis: 7%
Ulcerative colitis: 5%
Crohn: 3%

305

Welche HPV Viren machen Konjunktivales Papillom (2)

6 und 11

306

Welches Medi macht Iriszysten?

Pilocarpin

307

Choroidales Osteom: M oder F häufiger

Frauen viel häufiger

308

wo kommt das Pyoderma gangraenosum vor?

Collitis ulcerosa

309

Differentialdiagnosen Leukokorie (5)

Retinoblastom
Persistierende GK Gefässe
M. Coats
ROP
Toxocariasis

310

3 syst Assoziationen mit atypischen CHRPE (Spindelförmig mit hellem Rand)

FAP (familiäre adenomatöse polypose)
Gardner Syndrom
Turcot Syndrom

311

NF 1 vs NF 2
- Häufigkeit
- Systemisch
- Augen

NF 1 häufiger als NF 2
Systemisch NF1: cafe-au-lait, ax/ing freckles, Neurofibrome
Systemisch NF2: Akustikusneurinom
Auge NF1: Lid Neurofibrom, Lisch bilateral, Glaukom, AH Nävi, Optikusgliom
Auge NF2: Lisch unilateral, selten. Katarakt! ERM, Optikusgliom

312

Die 3 DRCR Studien

Protokoll I und T: DMÖ.
I: Laser vs Lucentis: Lucentis besser
T: die 3 antiVEGF verglichen: Eylea am besten
Protokoll S: PDR
S: Lucentis + Laser vs Laser: kein Unterschied
S2: Lucentis vs Laser Kosteneffizienz

313

In welcher Schicht sind welche Blutungen bei der DRP

Mikroaneurysmen: Innere Körnerschicht
Flammenblutung: Nervenfaserschicht
Punkt/Fleckblutungen: Innere Körnerschicht oder äussere plexiforme Schicht

314

Wie kann man ischämischen von nicht-ischämischem ZVV unterscheiden (Klinik und Diagnostik)

ischämisch RAPD, n-i: nicht
im Fluo sieht man es

315

Hypertensive Retinopathie Gradeinteilung

Grad I: Verengte Arterien
Grad II: Kreuzungszeichen und Silberdraht
Grad III: Blutungen, Exsudate und Cottonwool
Grad IV: Papillenschwellung

316

Was sind Elschnid Spots?

Choroidale Atrophieherde bei hypertensiver Choroidopathie. Schwarze Punkte mit weissem Hof

317

Was sind Siegrist streaks

Den choroidalen Gefässen folgende weissliche Atrophien bei hypertensiver Choroidopathie

318

Pathogenese bei Sichelzellanämie

Hypoxie und Azidose machen, dass sich die Sichelzellen (Erys) verformen und zu Gefässverschlüssen führen

319

Typische Klinik Okuläres Ischämiesyndrom

Alter Mann mit langsamer Visusverschlechterung und periorbitalen Schmerzen.
Weite Pupille (sphincteratrophie), Uveitis und ischämische NH Veränderungen

320

3 Zonen der ROP

1: 2x Papille-Fovea Distanz um Papille
2: Zone 1 bis nasale Ora
3: Temporaler Rest

321

Schweregrade der ROP

1: Feine Demarkationslinie parallel zur Ora
2: Demarkationswall, intraretinale Neos
3: Neos die vom Wall in den GK ziehen
4A: Makula on, 4B Makula off Amotio
5: Totalamotio

322

Welches Hämoglobin ist in normalen, welches in Sichelzellen?

Normal: Hämoglobin A
Sichel: Hämoglobin S und/oder C

323

Welches Augenmedikament führt zu "Sichelung" bei Sichelzellanämie?

Carboanhydrasehemmer

324

Was macht Sichelzellanämie an den Vorderabschnitten? (3)

Korkenziehergefässe in Bindehaut
Irisischämien
Hyphäma mit IOD Anstieg

325

Was macht Sichelzellanämie an der Netzhaut (5)

-Venöse tortuositas (Verschluss nur selten, bei IOD)
-Arterienverschlüsse
-Salmon patches (intraretinale Blutungen)
-Black sunbursts (RPE Narben nach Resorbtion der Salmon Patches)
-Angioid Streaks

326

Die 5 Stadien der Neovaskularisation bei Sichelzellanämie

Stadium 1: Periphere Arterienverschlüsse
Stadium 2: Arteriovenöse Anastomosen
Stadium 3: "Sea fan" Neo
Stadium 4: GK Blutung
Stadium 5: Rhegmatogene Amotio

327

Vererbung Sichelzellanämie

Autosomal rezessiv

328

Fundus in Thalassämie

Ähnlich wie bei Pseudoxanthoma elasticum:
- Pigmentverschiebungen in Makula
- Angioid streaks

329

Hauptmerkmal der Plus Krankheit bei ROP
Nebenmerkmale (2)

-Arterielle tortuositas in 2 Quadranten
-Pupille dilatiert nicht, vitreus Haze

330

Was ist die "Rush" Krankheit bei ROP?

Wenn die Neos am hinteren Pol sind, führt sehr schnell zu Stadium 5 (Totalamotio)

331

Was ist die Definition der "Threshold" Krankheit bei ROP?

Plus Disease +
-GK Neos (Stad 3) in Zone 1 oder 2 über 5 folgende Uhrzeiten oder 8 kumulative Uhrzeiten

332

Typischer Patient retinales Makroaneurysma

Alte Frau mit Bluthochdruck

333

Wie viele ROP Patienten entwickeln Cicatricial Disease

20%

334

MacTel 1 vs 2
- Häufigkeit
- Geschlecht
- Lateralität
- Ort der Netzhaut
- Aneurysmen
- Exsudate

-1: selten 2: häufig
-1: Männer, 2: M=F
-1: unilateral, 2: bilateral
-1: überall 2: zentral
-1: viele Aneu 2: keine
-1: viele Exsud 2: keine

335

MacTel 1 kurz

Männer, Mikroaneurysmen am gesamten Fundus, CMÖ und Exsudate

336

MacTel 2 kurz

Frauen und Männer, in Funduskopie kaum sichtbar, Rechtwinklige Gefässe in Fovea, später Plaques. OCT zerfressen

337

Coats Lateralität

unilateral

338

Coats Geschlecht

75% Männer

339

Typischer Patient für Eales Disease?

Junger Inder

340

Eales Disease Lateralität

bilateral

341

Purtscher lateralität

bilateral

342

Typischer Fundus Purtscher

"Putscher Flecken" sehen aus wie grosse Cotton Wool

343

Visusminderung Purtscher

Plötzlich, bilateral

344

Wofür steht TINU, typischer Patient, Was ist im Blut und Urin erhöht

Tubulointerstitielle Nephritis und Uveitis
Junge Mädchen
Beta-2-Microglobulin

345

Morbus Wilson Diagnostik

Penicillamin test: Kupfer in Urin nach Penicillamin gabe
Radiokupfer test

346

Morbus Wilson Labor

Freies Kupfer erhöht
Coeruloplasmin erniedrigt
Gesamtkupfer erniedrigt

347

Wo kommt der Leopardenfundus vor? (2)

Chronische Leukämie (choroidale Infiltrate)
Resorbierte seröse Amotio (Pigmentklumpen, Atrophie)

348

Keratokonus Vererbung

AD mit inkompletter Penetration

349

Welche Krankheiten machen Angioid Streaks?
(5)

Pseudoxanthoma elasticum
Sichelzellanämie
Thalassämie
Paget
selten Marfan

350

Genetische Risikofaktoren für AMD (5)

- Complement Faktor H (1q32)
- ARMS2 (10q26)
- Complement Faktor B
- Complement Faktor C2
- ABCA4

351

Risiko für late-AMD je nach Drusen und Pigmentierung

- kleine Drusen: kein Risiko
- intermediäre Drusen: wenig Risiko
- intermed. Drusen + PV: 10% in 5j
- grosse Drusen: 13% in 5j
- grosse Drusen + PV: 50% in 5j

352

Definition keine, early, intermediate und late AMD

Keine AMD: Kleine Drusen (normale Alterung)
Early AMD: Intermed Drusen ohne PV
Intermediate AMD: Grosse Drusen oder PV
Late AMD: GA oder Neos

353

Basal laminar vs Basal linear Drusen

Basal laminar: zwischen RPE und seiner Basalmembran
Basal linear: zwischen RPE-BM und innerer kollagener Schicht der Bruchmembran

354

Bruchmembran Aufbau

RPE-Basalmembran
Innere Kollagenschicht
Elastische Schicht
Äussere Kollagenschicht
Choroidea-BM

355

2 neue AMD Medis

Lampalizumab (Roche), failed 2017
Brolucicumab/RTH258 (Novartis): IVI alle 12 Wo

356

Seröse PED
- wie viele entwickeln CNV
- Risiko bei IVI

- 30% in 2 Jahren
- RPE Rip in 10%

357

Drusenoide PED
- wie viele entwickeln CNV
- wie viele entwickeln GA

- 13% in 5j
- 50% in 5j

358

PCV (polypoidale choroidale vaskulopathie)
- Anteil an AMD EU und Asien
- Geschlecht

- Europa 10% der AMD, Asien 50%
- Frauen 5x häufiger

359

PCV (polypoidale choroidale vaskulopathie)
Typischer Fundusbefund

Wenig Drusen
Hämorrhagische PED

360

PCV (polypoidale choroidale vaskulopathie)
Diagnostik

ICG

361

Serumproteinbindung Fluo vs ICG

Fluo 80%
ICG 98%

362

Was ist der Watzke-Allen Test

Makulforamen: Dünner Spalt auf Foramen: Spalt ist unterbrochen

363

Was sind Fuchs spots

RPE Verklumpungen nach Resorbtion subretinaler Blutungen bei hoher Myopie

364

Was sind Lacquer Cracks

Bei hoher Myopie feine Linien durch Bruchmembranrupturen

365

Machen Angioid Streaks Visusminderung?

Ja, 70%

366

Häufige okuläre Assoziation mit Angioid Streaks

Drusenpapille

367

Dürfen Patienten mit Angioid Streaks boxen?

Nein...Rupturrisiko

368

Inzidenz Netzhautablösung pro Jahr

1:10'000

369

Wie viele normale Menschen haben Lattice Degeneration?
Wie viele haben Pflastersteine?

Lattice 8%
Pflastersteine 25%

370

Wavefront Aberrations: lower order vs higher order

lower order: sphäre + zylinder
higher order: sphärische aberration, coma, trefoil

371

IOD in Amotio Auge tiefer oder höher

tiefer

372

Wann Lasert man das Lattice eines Amotio-Partner-Auges ab? (dix Wolfensberger)

Wenn Myopie weniger als 6D und Lattice weniger als 180°

373

Wer hat mehr degenerative Retinoschisis: Hyperop vs myop

hyperop

374

Wo ist die Spaltung in degenerativer Retinoschisis? normal vs retikulär

normal: OPL (Photorezeptoren-Bipolarzellen)
retikulär: NFL

375

Wichtige Gase ppV (3)

Luft
SF6
C3F8

376

Woraus besteht das Rhodopsin

Opsin + 11-cis-retinal

377

Was passiert im Photorezeptor bei Licht

In Membranscheibe:
1) In Rhodopsin wird 11-cis-retinal zu all-trans-retinal, dann zu all-trans-retinol und löst sich von Opsin.
2) Opsin bindet an die alpha-Untereinheit von Transducin und löst sie ab (GDP-GTP)
3) Alpha von Transducin löst gamma von Phosphodiesterase (PDE) ab, was sie aktiviert
4) PDE wandelt cGMP in GMP um.
5) Durch fehlendes cGMP schliessen die Na-Kanäle und es gibt keinen Na-Einstrom mehr - Hyperpolarisation

378

Was ist der Haupt Neurotransmitter, der von Photorezeptoren ausgeschüttet wird?

Glutamat

379

Was wird von den Photorezeptoren in der Nacht hergestellt?

Melatonin

380

Neurotransmitter der Bipolarzellen

GABA

381

Häufigster Neurotransmitter in Retina?

GABA

382

Neurotransmitter Amakrinzellen
stimulierend und hemmend

Reizen: Dopamin, ACh
Hemmen: GABA

383

Ardenquotient
- was?
- normal?
- schlecht, sehr schlecht

Bei EOG Verhältnis maximale Amplitude Licht vs min Amplitude Dunkel
Normal grösser als 1.85
Schlecht unter 1.6
Sehr schlecht unter 1.3

384

Was zeigt das EOG bei Netzhautablösung

Ausgelöscht!

385

ERG: Latency vs Implicit time

Latency: Zeit von Blitz bis Kurvenanstieg
Implicit Time: Zeit von Blitz bis Kurvenmaximum

386

ERG bei Arterien/Venenverschlüssen

Innenschichtproblem. b-Welle reduziert, a Welle normal.
Insbesondere Oszillatorische Potentiale reduziert

387

ERG Flicker: Wie schnell können sich Stäbchen regenerieren?

maximal bei 20Hz deshalb nimmt man 30Hz

388

ERG: Was macht a, was b Welle

a: Photorezeptoren
b: Bipolar/Müllerzellen

389

ERG Definition: Amplitude a Welle, Amplitude b Welle

a Welle: Ruhepotential - Peak
b: Welle: Peak a Welle - Peak b Welle

390

Was testen
EOG
gfERG
mfERG
MusterERG
VEP

EOG: RPE
gfERG: Photorez und Bipolarzellen (nicht ganglien)
mfERG: nur Zapfen in Mak
Muster ERG: Ganglienzellen ganze Mak
VEP: Leitung zu Hirn

391

ERG wird (nicht pathologisch) reduziert durch (3)

Alter
Katarakt
Kleine Pupille

392

M. Best
Vererbung, Chromosom, Gen

Autosomal dominant
11q13
BEST-1 (früher VMD2)

393

M. Best Pathophysiologie

Chloridkanal in RPE kaputt. Deshalb kein Wassertransport mehr in die Zelle. Deshalb Ansammlung zwischen den Zellen

394

M. Stargardt
Vererbung, Chromosom, Gen, Protein

Autosomal rezessiv
1p
ABCA4
ATP-binding-cassette transporter (all-trans-retinal aus membranscheibchen)

395

Pathophysiologie M. Stargardt

All-Trans-Retinal kann nicht aus Membranscheibchen raus, somit sammelt es sich an, Photorezeptoren sterben, RPE phagozytiert den Abfall und stirbt dabei auch. Abfall wird auch A2E genannt

396

Stargardt Elektrophysiologie

EOG: normal
gfERG: normal
mfERG: zentral fast ausgelöscht

397

Stargardt Diagnostik: (oct, autofluo, fluo, gf)

oct: dünne photorezeptorschicht
autofluo: zentral schwarz, rund herum flecken mit hyperfluo
fluo: dark choroid (A2E blockiert Licht)
GF: zentralskotom

398

Bulls Eye Makulopathien

Stargardt

399

Farbsinnstörungen: Häufigkeit, vererbung

Deuteranomalie (Grünschwäche), XR, 5% d.Männer
Deuteranopie (Grünblindheit), XR, 1% d.M.
Protanomalie (Rotschwäche), XR, 1% d.M.
Protanopie (Rotblindheit), XR, 1% d.M.
Tritanomalie (Blauschwäche), AD, 0.002%
Tritanpie (Blaublindheit), AD, 0.002%

400

Wo beginnt periphere Schisis sowohl in X-linked wie auch in erworbener?

temp inf

401

Medikamentöse Therapie X-linked Retinoschisis (bei Makuloschisis)

orale oder topische Carboanhydrasehemmer (CAI)

402

Häufigste Amodio bei Kindern

Stickler Syndrom

403

Wo ist pathophysiologisch das Problem bei Stickler Syndrom

Kollagensynthese

404

Klassische 3 Zeichen (Auge) des Sticklersyndroms

Hohe Myopie
Netzhautablösungen durch GK und NH Degenerationen
Katarakt (visuell kaum einschränkend)

405

Typische systemische Zeichen Stickler Syndrom

-Mid-facial-hypoplasie (kleine nase, Augen weit auseinander)
-Pierre-Robin (kleiner Gaumen mit spalte, gespaltenes Halszäpfchen)
-Hypemobile gelenke und frühe Arthrose

406

Therapie Stickler

360° Laser

407

Mögliche Prüfungsfrage: Sticklersyndrom ist ausschliesslich AD vererbt

nein, häufig AD, seltene Formen AR

408

Mit welcher anderen Makula-Krankheit hat die "progressive bifocal Chorioretinal atrophy" etwas zu tun?

North Carolina Makulopathie (gleiches Gen, andere Mutation)

409

Goldmann-Favre Syndrom

AR
Schlimme Variante des enhanced S-cone Syndroms:
Blauzapfen funktionieren gut, Rot und Grün schlecht, Stäbchen gar nicht
Pigmentverklumpungen entlang der Arkaden

410

Mit welcher Krankheit ist die "Snowflake vitreoretinal degeneration" Vergleichbar? Wie sieht es aus?

Wagner. Weniger häufig Netzhautablösungen
Viel White without pressure, Später Pigmentverklumpungen

411

Was macht die "autosomal dominant neovascular inflammatory vitreoretinopathy?"

Panuveitis, periphere Gefässverschlüsse und Neos peripher und an Papille

412

Für welchen Hautkrebs haben Albinos höheres Risiko?

Basaliom und Spinaliom

413

Labor Albinos

"Hair Bulb incubation test" auf Tyrosinase Aktivität

414

Was hat die Tyrosinase für einen Einfluss auf den Albinismus

Tyrosinase negativ: kompletter Albinismus. Können kein Melanin Synthetisieren
Tyrosinase positiv: Können teilweise Melanin herstellen

415

Waardenburg syndrom ist eine Unterform von?

Tyrosinase positiver Albinismus