Epidemiologie Flashcards Preview

SS16 Krattenmacher > Epidemiologie > Flashcards

Flashcards in Epidemiologie Deck (9):
1

12 Monats Prävalenz psychischer Störungen bei Kiju

18%

2

Persistenzrate

Meist verschwinden diese Störungen nicht, sondern bleiben (unbehandelt) bis in das Erwachsenalter bestehen
>> ca. 50% über 2 – 5 Jahre

3

Warum Früherkennung von psychischen Störungen im Kiju wichtig?

1 hohe Persistenz
2 Risikofaktoren für Störungen im
Erwachsenenalter

4

Geschlechterverteilung*

1 bis zum 13. LJ sind Jungen häufiger, danach Angleichung

2 externalisierende Störungen mehr Jungen

3 internalisierende Störungen zunächst mehr Jungen, im Laufe des Jugendalters mehr Mädchen

4 Essstörungen und psychosomatische Störungen: mehr Mädchen

5

externalisierende Störungen

Aggression,
Hyperaktivität, Aufmerksamkeitsstörung,
Impulsivität

6

internalisierende Störungen

Angst,
geringes Selbstwertgefühl,
Trauer,
Interessenlosigkeit,
Schlafstörungen,
psychosomatische Störungen

7

Häufigste Störungen (7-17 Jahre):

1 Angststörungen: 10.4%
2 Störungen des Sozialverhaltens: 7.5%
3 Depressive Störungen: 4.4%
4 Hyperkinetische Störungen: 4.4%
5 (ab 14. LJ: Alkoholmissbrauch und –abhängigkeit)

8

Häufigste Komorbiditäten:

1 Dissoziale und hyperkinetische Störungen 
2 Depressionen und Angststörungen

9

Behandlungsquote

ca. 17% der Betroffenen werden behandelt

i: bei externalisierenden Störungen ist höher als bei internalisierenden Störungen