Kapitel 2: Organisationstheorie Flashcards Preview

Organisation für Wirtschaftsinformatik SS2018 > Kapitel 2: Organisationstheorie > Flashcards

Flashcards in Kapitel 2: Organisationstheorie Deck (19):
1

Ziele der Organisationsforschung:

Was ist ein Deskriptives Ziel ?

Beschreibung, Erklärung und Prognose von realen Phänomenen der Institution "Organisation"
-> Klassifikation

(ich Beschreibe Daten die ich zur Verfügung habe ohne darauf einzugehen)

2

Ziele der Organisationsforschung:

Was ist ein Präskriptives Ziel ?

Gestaltungsempfehlung, die einen möglichst effizienten Einsatz des Instruments "Organisation" bewirken.
-> Mittel-Zweck-Hypothesen

(Wenn ich das Unternehmen reorganisiere kann ich folgendes erwarten..)

3

Nach welchen vier Ansätzen wird die Organisation interpretiert

- Klassische Ansätze
- Verhaltensorientierte Ansätze
- Situative Ansätze
- Systemorientierte Ansätze

4

Klassische Ansätze: Bürokratieansatz von Max Weber

- Arbeitsteilung: feste Aufgabenbereiche (amtliche Pflichten) und Kompetenzen ("Befehlsgewalt")
- Amtshierarchie: Befehlsweg von oben nach Unten, viele Regeln
- geregelte Amtsführung: Regeln und Normen zur Aufgabenerfüllung
- Aktenmäßigkeit

5

Klassische Ansätze: Scientific Management

- Trennung von Hand- und Kopfarbeit
- Systematische Arbeitsplanung
- Arbeitspensum festlegen (-> Normalleistung)
- Differenzial-Lohnsystem (Bezahlung für Höchstleistungen)

6

Was misst der REFA-Zeitaufnahmenbogen ?

Welche Schritte werden benötigt um eine Leistung zu bekommen (z.B: Brief schreiben, drucken, unterschreiben und zur Post legen oder bei Versicherung: Masken am PC ausfüllen)

7

Klassische Ansätze: Administrations- und Managementlehre

- Eine Stelle kann nur Weisungen von der übergeordneten Instanz erhalten (Einliniendiagramm)

8

Welche Managementfunktionen gibt es nach Henry Fayol/Koontz O'Donnell ?

- (Voraus)planung
- Organisation
- Auftragserteilung / Personaleinsatz
- Koordination / Führung
- Kontrolle

9

Bedürfnisspyramide von Maslow

- Selbstverwirklichung
- Ich-Bedürfnisse (Erfolg, Macht)
- Soziale Bedürfnisse (Zuneigung)
- Sicherheits-Bedürfnisse (Schutz, Gesetz)
- Physiologische Bedürfnisse (Durst, Hunger, Sexualität)

10

Verhaltensorientierte Ansätze: Was beinhaltet die 2-Faktoren Theorie von Frederic Herzberg ?

Hygienefaktoren (dissatisfiers) aus der Arbeitsumwelt (job context)

Motivationen (satisfiers) aus Arbeitsinhalten (job content)

11

Situative Ansätze: durch welche sechs Merkmale / Dimensionen kann man die Organisationsstruktur beschreiben ?

- Spezialisierung
- Standardisierung
- Formalisierung
- Konfiguration
- Zentralisierung
- Partizipation

12

Situative Ansätze: Merkmal der Organisationsstruktur:
Spezialisierung

Grad, in dem Tätigkeiten auf unterschiedliche spezialisierte Stellen verteilt sind.

13

Situative Ansätze: Merkmal der Organisationsstruktur:
Standardisierung

Grad, in dem Verhaltensweisen der Arbeits-personen durch Routineverfahren festgelegt sind.

14

Situative Ansätze: Merkmal der Organisationsstruktur:
Formalisierung

Ausmaß von schriftlich fixierten Regeln, Verfahren, Anweisungen und schriftlicher Kommunikation

15

Situative Ansätze: Merkmal der Organisationsstruktur:
Konfiguration

Äußere Form des Stellengefüges, in erster Linie bestimmt durch die Zahl der Hierarchieebenen.

16

Situative Ansätze: Merkmal der Organisationsstruktur:
Zentralisierung

Ausmaß der Entscheidungskompetenzen an der Spitze der Hierarchie.

17

Situative Ansätze: Merkmal der Organisationsstruktur:
Partizipation

Grad der Beteiligung von Mitarbeitern an Leitungsaufgaben.

18

Systemorientierte Ansätze: Wesentlicher Kernansatz des Systemtheoretisch-kybernetischen Ansatzes

Selbstregulierung und -organisation.

(wie bei klassischer Gruppenarbeit, das Team bzw. das Unternehmen organisiert sich selbst)

19

Systemorientierte Ansätze: Kernausssagedes Soziotechnischer Ansatzes (Eric Trist)

Organisationen sind
- zweckorientierte
- offene
- dynamische
- soziotechnische Systeme.