Kapitel 3: Abteilungsbildung Flashcards Preview

Organisation für Wirtschaftsinformatik SS2018 > Kapitel 3: Abteilungsbildung > Flashcards

Flashcards in Kapitel 3: Abteilungsbildung Deck (23):
1

Was ist der Unterschied zwischen Gesamtentscheidungen und Bereichsentscheidungen ?

Gesamtentscheidungen wirken sich auf das ganze Unternehmen aus, BE stammen aus einem Teilbereich des Unternehmens

2

Welche drei Bereichsentscheidungen (BE) gibt es ?

- reine BE
- übergreifende BE
- umgreifende BE

3

Was charakterisiert die reine Bereichsentscheidungen ?

berühren nur einen einzelnen Bereich

4

Was charakterisiert die übergreifende Bereichsentscheidungen ?

wirken auf andere Bereiche über

5

Was charakterisiert die umgreifende Bereichsentscheidungen ?

ziehen andere Bereiche oder sogar auch das gesamte Unternehmen mit ein

6

Definition Abteilung

unbefristete Zusammenfassung von Organisationseinheiten unter einer gemeinsamen Leitungsstelle

7

Welche 4 Gruppierungskriterien gibt es ? (Bottom-up-Approach)

nach:
- Funktion
- Produkte
- Kundengruppen
- Regionen

8

Determinanten (bestimmende Faktoren) der Leitungsspanne

- Aufgabenmerkmale
- Persönliche Merkmale
- Führungsstil des Vorgesetzten
- Organisatorische und personelle Maßnahmen

9

Was besagt das Parkinson'sche Gesetz ?

Arbeitsaufwand hängt von Ressourcen ab, nicht von Komplexität.

"Arbeit dehnt sich automatisch so aus, dass sie die verfügbare Zeit - oder jede andere Ressource wie zum Beispiel die bewilligten Mittel - voll ausnutzt.

10

Definition Delegation (zum Thema Entscheidungskompetenz)

Dauerhafte Übertragung von Entscheidungsaufgaben sowie zugehöriger Kompetenzen und Verantwortung auf hierarchisch nachgeordnete Ebenen.

11

Definition Dezentralisation (zum Thema Entscheidungskompetenz)

Entscheidungskompetenzen sind tendenziell auf die unteren Hierarchieebenen und damit auf mehrere dezentrale Stellen verteilt.

12

Was ist die Voraussetzung für Delegation ?

Management by Exception

13

Was besagt das Subsidiaritätsprinzip ?

Aufgaben sollen grundsätzlich von der jeweils untersten Ebene gelöst werden, die dazu noch imstande ist.

14

Definition Partizipation

Teilnahme der Betroffenen an den Prozessen der Willensbildung und Entscheidung übergeordneter Hierarchieebenen.

15

Was charakterisiert den Führungsstil : autoritär ?

Vorgesetzter entscheidet alleine und ordnet an.

16

Was charakterisiert den Führungsstil : patriarchalisch ?

Vorgesetzter ordnet an und begründet seine Entscheidung.

17

Was charakterisiert den Führungsstil : informierend ?

Vorgesetzter schlägt Ideen vor und gestattet Fragen.

18

Was charakterisiert den Führungsstil : beratend ?

Vorgesetzter entscheidet vorläufig, holt Meinungen ein und entscheidet dann endgültig.

19

Was charakterisiert den Führungsstil : kooperativ ?

Vorgesetzter zeigt das Problem auf, die Gruppe schlägt Lösungen vor.
Vorgesetzter entscheidet.

20

Was charakterisiert den Führungsstil : partizipativ ?

Vorgesetzter zeigt das Problem auf und legt den Entscheidungsspielraum fest.
Gruppe entscheidet.

21

Was charakterisiert den Führungsstil : demokratisch ?

Gruppe entscheidet autonom, Vorgesetzter fungiert als Koordinator.

22

Vorteile Organigramm

- anschauliche Darstellung von hierarchischen Strukturen

23

Nachteile Organigramm

- stark vereinfachend
- technische Darstellungsprobleme
- Pflege und Änderungsaufwand