Übungsaufgaben oben Flashcards Preview

WS15 Neuropsychologie und Psychopathologie > Übungsaufgaben oben > Flashcards

Flashcards in Übungsaufgaben oben Deck (30):
1

lappen

lobus

2

Wer ist jeweils oben und unten
- Felix
- Lisa

Felix: oben
Lisa: unten

3

hirnhälfte

hemisphäre

4

rinde

kortex

5

kern

nucleus

6

furche

Sulcus

7

(tiefe) Spalte

Fissura

8

Windung

gyrus

9

*Was gehört zum Hirnstamm?

Medulla oblongata (verlängertes Mark)
Pons (Brücke)
Mesencephalon (Mittelhirn)

(Diencephalon (Zwischenhirn))


10

Endhirn

Telencephalon, Großhirn

11

Was gehört zum Rautenhirn?

Medulla oblongata, verlängertes Mark
Pons, Brücke
cerebellum, kleinhirn

12

*Was trennt:
A linke/rechte Hemisphäre
B Frontallappen/parietallappen
C frontallappen/temporallappen

A fissura longitudinalis
B sulcus centralis
C sulcus lateralis

13

Was trennt:
1 frontallappen/parietallappen
2 frontalis/temporalis

1 sulcus centralis
2 sulcus lateralis

14

Popstarnamen für
1. sulcus centralis
2. sulcus lateralis

1. fissura rolandi
2. fissura sylvii

15

Dura mater

= harte Hirnhaut

16

Arachnoidea mater

= Spinnengewebshaut

17

nenne 3 Hirnhäute in absteigender Reihenfolge

Dura mater
Arachnoidea
Pia mater

18

nenne 3 Hirnhäute

Dura mater
Arachnoidea
Pia mater

19

Störung: Arteria cerebri anterior

beinbetonte Lähmung (Gegenseite)

20

Störung: Arteria cerebri media

arm-/gesichtsbetonte Lähmung (Gegenseite)
evtl. Sprachstörungen (dominante Hemisphäre)

21

Störung: Arteria cerebri posterior

Sehstörungen

22

Störung: beidseitige Entfernung medialer Temporallappen?

anterograde Amnesie (Fall HM)

23

Struktur und Funktion von nucleus accumbens?

Struktur: Basalganglien
Funktion: Belohnungssystem (bei Störung: disinhibierter Typ)

24

Warum ist Druck auf den Hirnstamm z.B. durch Erhöhung des Hirndrucks oder durch einen Tumor potenziell lebensbedrohlich?

Atemzentrum im Hirnstamm

>> evtl. plötzlicher Atemstillstand

25

Symptome bei Schädigung Cerebellum

Ataxie
Nystagmus

26

Richtungsbezeichnungen, Forel-Achse

Forel-Achse: durch Zwischenhirn, Großhirn
dorsal (rückenwärts / beim Kopf: oben) vs. ventral (bauchwärts / beim Kopf: unten)
rostral (schnabelwärts, beim Kopf: vorn) vs. kaudal (schwanzwärts, beim Kopf: hinten)

27

Patient A, B, C mit folgenden Symptomen. Welche Diagnose jeweils am wahrscheinlichsten?
A: leidet unter unwillkürlichen, irregulären, rasch einschießenden, blitzartigen Hyperkinesen der Extremitäten, des Gesichtes, des Halses und des Rumpfes
B: leidet unter Tremor, Rigor und Akinese
C: leidet unter multiplen motorischen und vokalen Tics

Diagnose
A: Chorea Huntington
B: Morbus Parkinson
C: Tourette-Syndrom

28

*Blutversorgung des Gehirns: Ihnen werden drei Patienten mit einem Schlaganfall vorgestellt. Bei welchem Patienten ist welches Gefäß auf welcher Seite am wahrscheinlichsten verschlossen? Schreiben Sie das betroffene Gefäß und die Seite in die vorgesehenen Kästen! (Arteria cerebri anterior, Arteria cerebri media, Arteria cerebri posterior)

A: leidet unter Sehstörungen im linken Gesichtsfeld (Hemianopsie)
B: fällt durch eine herabhängende, rechte Gesichtshälfte, Kraftverlust im rechten Arm und Sprachstörungen auf.
C: kann sein linkes Bein nicht mehr bewegen und hat Gefühlsstörungen auf der linken Körperseite.

A: A. cerebri posterior (glaube links?)
B: A. cerebri media (links)
C: A. cerebri anterior (rechts)

29

Richtig oder Falsch:
1. Der Frontallappen liegt dorsal des Temporallappens.
2. Der Gyrus praecentralis liegt caudal des Gyrus postcentralis.
3. Der Sulcus lateralis trennt Frontal- und Temporallappen voneinander.
4. Der Sulcus calcarinus ist Teil des Parietallappens.

1. Richtig (ziemlich sicher, weil oberhalb)
2. Falsch (er liegt davor, also rostral)
3. Richtig
4. Falsch (dieser ist Teil des Okzipitallappens)

30

Verbinden Sie Kerne, Transmittersysteme und Erkrankungen!

Kern:
A: Substantia nigra
B: Locus coeruleus
C: Nucleus Raphé
D: Nucleus basalis

Transmitter:
1. Acetylcholin
2. Noradrenalin
3. Dopamin
4. Serotonin

Krankheit:
I. Manie
II. Parkinson
III. Depression
IV. Alzheimer

A: 3. II.
B. 2. III.
C: 4. I.
D: 1. IV.