1) Physikalische Größen, vektorielle und skalar Größen, Grundgrößen, Vorsätze, Messung, Messfehler Flashcards Preview

Biophysik 1 > 1) Physikalische Größen, vektorielle und skalar Größen, Grundgrößen, Vorsätze, Messung, Messfehler > Flashcards

Flashcards in 1) Physikalische Größen, vektorielle und skalar Größen, Grundgrößen, Vorsätze, Messung, Messfehler Deck (11)
Loading flashcards...
1

Physikalische Größen

Durch Messvorschriften definiert

Stellt sich aus Zahlenwert und Maßeinheit zusammen.

Diese sind entweder Grundgrößen / Grundeinheiten oder Abgeleitete Größen und Abgeleitete Einheiten und haben ein Formelzeichen

2

Physikalische Einheit (Maßeinheit)

Festgelegte Größe als Vergleichsmaß zweier Physikalischen Größen gleicher Art 

Beispiel: Meter mit Meter aber nicht Meter mit Zentimeter

3

Skalar und Vektor

Skalar: nicht gerichtet ist NUR durch eigenen Betrag bestimmt (Ein Skalar ist im Grunde einfach nur eine Zahl, ohne weiter Information).

Beispiel: Temperatur

 

Vektor: gerichtet und durch Betrag und Richtung bestimmt

Beispiel: Geschwindigkeit v

4

Skalar

nicht gerichtet ist NUR durch eigenen Betrag bestimmt (Ein Skalar ist im Grunde einfach nur eine Zahl, ohne weiter Information).

Beispiel: Temperatur

5

Vektor

gerichtet und durch Betrag und Richtung bestimmt

Beispiel: Geschwindigkeit v

6

Grundgröße

Basisgröße: willkürliche Größe mit der man alles ausdrücken kann

Basiseinheit: Maßeinheit von Basisgrößen

7

Internationales Einheitensystem

s K cd m A K g mol

Sekunde-Zeit, Kelvin-Temperatur, Candela-Lichtstärke, Meter-Länge, Ampere-Stromstärke, Kilogramm-Masse, Mol-Stoffmenge;

8

Vorsätze

Elephanten Pinkeln Tagelang Gigantische Massen

Kein Hase Dachte Daran Cordulas Muschel µsam Neben Pinknen Füchsen Auszustellen

Rundung auf drei signifikante Stellen (Randbemerkung: Signifikante Stellen sind nicht einfach nur Nachkommastellen, sondern jene Stellen, deren Wert innerhalb der Abweichung der letzten Stelle liegen. Z.b. 0,034 hat zwei signifikante Stellen. Eine wissenschaftliche Angabe zB. einer Naturkonstante könnte j = 32,040 +- 0,0001 lauten, dann hätten wir 5 signifikante Stellen. Ist wichtig für die, die fälschlicherweise meinen, wenn der Taschenrechner 8 Ziffern anzeigt, schreiben wir mal alle hin – das ist NICHT das genaue ergebnis! Ein Ergebnis hat so viele signifikante Stellen wie die Zahl (bzw. der Messwert) der Rechnung mit den wenigsten.)

Beispiel für Anwendung: Multimeter Messung 

9

Messungen und Messfehler

Messen heißt eine physikalische Größe mit einer normierten Einheit zu vergleichen.

Arten der Messfehler:

Systematische Abweichungen -Fehleranteile, welche beim wiederholten Messen unter feststellbaren und gleichen Bedingungen beim konstanten Wert bleibt

Beispiel: Messung mit Metallstab: d.h. die Ausdehnung des Stabes wird immer als gleicher Messfehler auftreten.

Zufällige Abweichung – nicht voraussehbare, beeinflussbare, also unkontrollierbare Veränderung der Messbedingungen oder Fähigkeiten des Beobachters; Veränderungen bei wiederholtem Messen

Beispiel: Temperaturschwankungen und Erschütterungen, Ablesefehler Graph:

Glockenkurve nach Gauß

Gauß- Verteilung

10

Präzision und Genauigkeit – Kriterien zur Beurteilung einer Messung 

Präzision ist Kriterium der Qualität und somit innere Genauigkeit. Das heißt: Die Messwerte sind irrelevant, aber das Messgerät, die Ablesung –der Messvorgang ist genau

Genauigkeit ist die Streuung der Messung und absolute Genauigkeit = Grad der Übereinstimmung des angezeigtem Wert und dem wahrem Wert. 

11

Wie komme ich auf physikalische Gesetze?

1.Erscheinungen

2.Beobachtung

3.Experiment

4.Messung

5.Physikalische Größe

6.Zusammenhang der Gesetze

7.Anwendung

Beispiel: Newton und der Apfel

Decks in Biophysik 1 Class (28):