4. Interne Organisationstrukturen Flashcards Preview

Personal und Organisation > 4. Interne Organisationstrukturen > Flashcards

Flashcards in 4. Interne Organisationstrukturen Deck (25):
1

Möglichkeiten der Aufgabenverteilung

• funktionale Organisation

• Diversifikation

• Divisionale Organisation

• Matrixorganisation

2

Funktionale Organisation

Zentrale steuert ...
• Beschaffung
• Produktion
• Absatz
• Personal

3

Diversifikationsarten

• Horizontale/ Vertikale Diversifikation
-> Erweiterung von bestehenden Produkten/ der Produktpalette

• Laterale Diversifikation
-> Kein Bezug zum bisherigen Angebot

• Interne/ Externe Diversifikation
-> Veränderung durch eigene F&E/ Zukauf anderer Unternehmen

4

Gründe für Diversifikation

• Risikostreuung ( durch laterale DF)

• bessere Wachstums- und Ertragsaussichten ( durch laterale DF)

• Unabhängigkeit ( durch vertikale DF)

• Marktmacht (durch externe DF)

5

Probleme der Diversifikation

• steigende Koordinations- und Kooperationsprobleme mit zunehmendem
Diversifikationsgrad
- in Funktionsbereichen
- zwischen Funktionsbereich und Zentrale

Lösung:
• Diversifikation begünstigt Einführung von divisionalen Organisationen

6

Divisionale Organisationstruktur

Gliederung in Divisionen nach ...
• Produktgruppe
• Region
• Kunden

Vorteile:
- Verringerung des Koordinationsaufwands
- Erfolg ist einer Division direkt zurechenbar
- Entlastung der Zentrale

Nachteile:
- Überschneidung von Arbeitsbereichen
- mögliche Konflikte in Form von Konkurrenz
- Markt- und Wettbewerbsprobleme

7

Koordination [Definition]

• Ausrichtung und Harmonisierung der Leistungen der einzelnen Organisationsmitglieder auf die Organisationsziele

Ursachen:
• Arbeitsteilung/ Spezialisierung
• Ziel und Interessenkonflikte der Organisationsmitglieder

8

Koordinationsmöglichkeiten

• persönliche Weisung

• Selbstabstimmung

• Programme

• Pläne

9

Koordination durch Organisationskultur

• Zusammenspiel von Normen, Denkhaltungen und Werten (welche die Mitarbeiter teilen und damit das Zusammenleben in der Organisation sowie das Auftreten nach außen hin prägen)

Vorteil:
• Organisationskultur erzeugt Vertrauen

Nachteil:
• Management durch Ideologie
• Reduzierung der Flexibilität der Mitarbeiter/Organisation

10

Koordination durch interne Märkte

• Markt als Koordinationssystem

• interne Allokation (=Zuweisung) zentraler Ressourcen

• innerbetrieblicher Leistungsaustausch

11

Verrechnungspreise
(= unternehmensinterne Preise)

• Monetäre Bewertung von Lieferungen und Leistungen zwischen verschiedenen
Bereichen eines Unternehmens

• 2-stufiger Prozess:

1) Produkt wird mit Produktionskosten erzeugt

2) Be- und Verarbeitung dieses Produkts beim Nachfrager, der das Produkt zum Verrechnungspreis x erwirbt

12

Typen von Verrechnungspreisen

• marktpreisorientierte Verrechnungspreise

• kostenorientierte Verrechnungspreise (Ist-Kosten, Grenzkosten)

• Verhandlungslösungen
(besserer Informationsstand)

13

Delegation

• Weitergabe von Entscheidungsrechten

14

Delegationsgrad

• Anzahl/Anteil der auf untergeordnete Ebenen übertragenen Entscheidungsrechte

Determinanten:
- Opportunitätskosten der Zeit des Vorgesetzten
- Kontrollmöglichkeit
- Qualifikation der Untergebenen

15

Partizipation

• Beteiligung von untergebenen Mitarbeitern an Entscheidungen des Vorgesetzten

Vorteile:
+ hohe Entscheidungsqualität

Nachteile:
- Dauer der Entscheidungsfindung
- unklare Verantwortlichkeit

16

Projektmanagement

• Koordination von Projekten durch eine institutionalisierte Selbstabstimmung auf
Zeit

Kennzeichen von Projekten:
• Zeitliche Befristung
• Umfangreiche, komplexe Aufgabe; keine Routine
• Meist interdisziplinärer Charakter

17

Formalisierung

• Einsatz schriftlich fixierter organisatorischer Regeln in Form von Organisations- schaubildern und -handbüchern, Richtlinien, Stellenbeschreibungen

Merkmale:
- Schriftliche Fixierung organisatorischer Regeln
- Formalisierung des Informationsflusses
- Leistungsdokumentation

18

Reorganisationskosten

• Einarbeitungskosten

• Rent seeking

• Beeinflussungsaktivitäten

19

Ursachen der Formalisierung

• Organisationsmoden / Entwicklung neuer Organisationsformen

• Umweltänderungen
- Lieferanten
- Abnehmer
- Produkte
- Technologie

20

Formen von Projektmanagement

• reines PM

• Einfluss-PM

• Matrix-PM

21

Funktionale Organisationsstruktur

• gleiche oder ähnliche Verrichtungen bzw. Funktionen werden zu Funktionsbereichen zusammengefasst

Vorteile:
- klare Aufteilung nach Fachbereichen
- hohe Lern- und Erfahrungseffekte
- Kostendegression (z.B. Mengenrabatte)

Nachteile:
- Umrechnung des Unternehmenserfolg auf einzelne Bereiche kaum möglich
- Koordinationsprobleme bei Mehr-Produkt-Unternehmen
- Funktionsbereich-Manager haben nur begrenzten Entscheidungsspielraum
- Überlastung der Zentrale

22

Structure follows strategy

• Diversifikation als Marktstrategie: Statt nur ein Produkt, breites Angebot an Produkten auf dem Markt

• begünstigt Einführung der divisionalen Organisation zur Reduzierung der Komplexität

23

interner Markt

• Interne Märkte entstehen, wenn durch Einführung interner Preise im Unternehmen der Leistungstransfer zwischen Unternehmensbereichen in eine (unternehmensinterne) Markttransaktion überführt wird

• Koordinationssystem
-> Ausrichtung und Harmonisierung der Bereiche auf die Organisationsziele

24

Vorteile einer Zentralisierung

• Entscheidungen automatisch aufeinander abgestimmt

• Risiko abweichender Entscheidungen reduziert

• Stabsexperten können effizient eingesetzt werden

• Schnelle Reaktion in Krisensituationen möglich

• Opportunismus auf Seiten der ausführenden Stellen wird entgegengewirkt

25

Vorteile einer Dezentralisierung

• Entlastung der Top-Manager

• Mehr Entfaltungsmöglichkeiten auf unteren Ebenen

• Höhere Flexibilität

• Größere Problemnähe

• Höhere Innovationsbereitschaft