9. Leistungsbeurteilung und Beförderung Flashcards Preview

Personal und Organisation > 9. Leistungsbeurteilung und Beförderung > Flashcards

Flashcards in 9. Leistungsbeurteilung und Beförderung Deck (15):
1

Relative Leistungsturniere

Funktionen von Turnieren
• Anreizfunktion
• Selektionsfunktion

Anwendungsgebiete
• Beobachtungsprobleme
• Messbarkeitsprobleme

2

Lohnspreizung
(= Turnierpreisdifferenz)

monetäre Anreize ↑ -> Anstrengungsniveau ↑

(1) Lohnspreizung darf nicht zu hoch sein:
• zusätzlicher Output > zusätzliche Lohnkosten
• optimales Anstrengungsniveau nicht unendlich

(2) Lohnspreizung darf nicht zu klein sein:
• Gefahr der adversen Selektion

3

Auswirkungen von Zufallseinflüssen

• Unsicherheiten im Produktionsprozess

• Messfehler

• Zufallseinflüsse reduzieren die Wahrscheinlichkeit, das Turnier durch individuelle Leistung zu gewinnen
-> Turnierteilnehmer senken Anstrengungsniveau
-> Reaktion der Unternehmensleitung: Turnierpreisdifferenz ↑

4

Alternative Gehaltsstrukturen

• gleichmäßig (symmetrisch)
-> Gehalt steigt mit Level an

• ungleichmäßig (asymmetrisch)
-> Gehalt steigt
ungleichmäßig zum Level an

5

Vorteile relativer Leistungsturniere

• Geringe Kosten der Leistungsmessung

• Allgemeine Zufallseinflüsse werden herausgefiltert

• Prozess subjektiver Leistungsbeurteilungen wird besser

• Verhinderung von Arbeitgeber-Opportunismus

6

Probleme relativer Leistungsturniere

• Zufallseinflüsse senken Leistungsbereitschaft

• Kollusionsgefahr zwischen den Arbeitnehmern

• Weniger Anreizwirkungen bei heterogenen Turnierteilnehmern

• Zielkonflikt zu Teamarbeit

7

Vorkehrungen gegen unkooperatives Verhalten und Kollusionen

• Bildung großer Gruppen

• Kombination aus relativer und absoluter Leistungsbeurteilung

• Externe Arbeitnehmer als Konkurrenten

• Komprimierung der Lohnstruktur

8

Interne Beförderung versus externe Rekrutierung

Vorteile interner Beförderung:
• Kenntnis über Routinen/Produktionstechnologien
• Bessere Anstrengungsanreize

Vorteile externer Rekrutierungen:
• neue Ideen
• Leistungsmindernde Absprachen zwischen internen Arbeitnehmern können
durchbrochen werden

9

Empirische Befunde zur Turnierpreisdifferenz

• Erhöhung von Leistungsanstrengungen mit Erhöhung der Turnierpreisdifferenz

• Erhöhung von Sabotage/Mobbing mit Erhöhung der Turnierpreisdifferenz

• Auswirkungen nicht nur während, sondern auch nach dem Turnier (Gewinner/Verlierer)

10

Subjektive Leistungsbeurteilung

• Oft keine objektiven Maße für Mitarbeiterleistung vorhanden

• Objektive Maße messen nur Teil der Leistung
-> Multitasking-Probleme

Subjektive Leistungsbeurteilungen durch Vorgesetzte führen zu ...
- Anreize
- Selektion

11

Probleme subjektiver Leistungsbeurteilungen

• Beurteilung durch Eigentümer vs. angestellten Manager

• Ähnlichkeitsphänomen

• Primacy-Effekt
("erster Eindruck")

• Halo-Effekt
- anhand von bekannten schließt man auf unbekannte Eigenschaften

• Centality Bias
- Mitarbeiter werden sehr ähnlich bewertet; zu wenig Differenzierung (durch Unsicherheit)

12

Gründe für verzerrte Beurteilungen

• Vermeidung von Anstrengungen zur Informationsgewinnung

• Fehlende Anreize

• mangelnde Fähigkeit

• Vermeidung negativer Konsequenzen

13

Möglichkeiten zur Verminderung der Beurteilungsprobleme

• Forced-Ranking-Systeme

• Zielvereinbarungen

• Objektive Leistungsmaße größerer Gruppen (Teams)

14

Voraussetzungen für Turniere

• Vergleichbarkeit der Aufgaben

• Festlegung der Preise pro Rangplatz

• Messbarkeit der Leistung

• keine Störfaktoren

15

Wirkung einer Veränderung der der Turnierpreisdifferenz

• Höhe der Differenz zw. Gewinner-und Verliererpreis entscheidend
-> je höher, desto mehr Anreiz

• Leistungsintensität und Turnierpreis sind positiv korreliert