8 Personal und Führung Flashcards Preview

Unternehmensführung NEU > 8 Personal und Führung > Flashcards

Flashcards in 8 Personal und Führung Deck (42):
1

Skizziere das Grundmodell individuellen Verhaltens

Q image thumb

A image thumb
2

Nenne 5 Individuelle Charakteristika als Bestimmungsfaktoren von Leistung

5 Individuelle Charakteristika als Bestimmungsfaktoren von Leistung:

  1. Biographische Eigenschaften
  2. Qualifikationen
  3. Werte und Einstellungen
  4. Charakterzüge und Präferenzen
  5. Emotionen

3

d)  Skizziere das 5 Faktormodell -> Charakterzüge & Präferenzen

A image thumb
4

e) Emotionen => Affective-Events-Theorie:

Skizzieren

A image thumb
5

3 Kriterien zur Ausprägungsbestimmung von Motivation:

  • Intensität
  • Richtung
  • Dauerhaftigkeit

6

Skizziere das einfache Verhaltensmodell

A image thumb
7

7 Motive = unerfüllte Bedürfnisse oder Triebe

  • Physische, psychische und soziale Motive
  • Primäre vs. Sekundäre Motive
  • Intrinsische vs. Extrinsische Motive

8

Motivationstheorien zur Erklärung der Motivation:

2 Theoriearten und deren Abgrenzung

A image thumb
9

Inhaltstheorien – Bedürfnispyramide nach Maslow => Ordnet menschliche Bedürfnisse in hierarchischer Ordnung

A image thumb
10

5 Dimensionen der Kultur nach Hofstede => Zusammenhang zwischen kultureller Prägung & Arbeitsmotivation

Nenne die Dimensionen und kritisiere

  1. Machtdistanz
  2. Unsicherheitsvermeidung
  3. Individualismus
  4. Maskulinität
  5. Langfristige Orientierung

Kritik:
-
Erfassung des Kulturverständnisses über standardisierte Fragebögen ist fraglich
- Betrachtet Länder und nicht Kulturen -> Multikulti nicht ausreichend berücksichtigt

11

Zwei-Faktoren-Theorie nach Herzberg:
Nenne die Faktoren und Skizziere deren Sinn

  1. Hygienefaktoren
  2. Motivatoren

A image thumb
12

Prozesstheorien – Erwartungstheorie nach Vroom

Q image thumb

=> Höhere Motivation durch größeren erwarteten Nutzen

A image thumb
13

Zielsetzungstheorie nach Locke:

Aussage und Skizze

Ziele & Feedback haben Einfluss auf Motivation:

 

A image thumb
14

Was sagt die Gleichheitstheorie aus ?

Erreichen eines Gleichgewichtszustandes ist das menschliches Bedürfnis

15

Bestimmung der individuellen Situation:

Erfolgt über ? "Formel" 

Bestimmung der individuellen Situation: Vergleich mit anderer Person

A image thumb
16

Implikationen der Prozesstheorien

Wissenschaftlicher Nutzen (Wie entsteht Motivation & wie beeinflusst es das Verhalten)

 Praktischer Nutzen (Handlungsempfehlungen für UF)

17

Wahrnehmung und Entscheidungsfindung

Wahrnehmungsprozess: Was ist Wahrnehmung ?

Skizziere den Prozess

Wahrnehmungsprozess à Unterteilung in Realisierung der Information und darauf folgende Reaktion

 

A image thumb
18

Wahrnehmungsverzerrungen – 5 Typen von Techniken:

  • Stereotype
  • Halo-Effekt
  • Projektion
  • Primacy-/Recency-Effekt
  • Kontrast-Effekt

19

Wahrnehmung und Entscheidungsfindung

Einflüsse auf die Entscheidungsfindung

  • Eingeschränkte Rationalität
  • Intuition
  • Biases

20

Wahrnehmung und Entscheidungsfindung

5 Biases

  • Overconfidence Bias
  • Anchoring Bias
  • Confirmation Bias
  • Self-serving Bias
  • Escalating of commitment error

21

Modell zur Beschreibung von Entscheidungsstilen von Rowe/Boulgarides

Q image thumb

A image thumb
22

Verhalten von Gruppen

Vorteile von Gruppenarbeit

  • Austausch von Wissen & Erfahrung
  • Erzeugung einer Teamdynamik
  • Direktes Feedback
  • Persönliche Beziehungen

23

Ablauf Gruppenprozess

A image thumb
24

Charakteristike von Gruppen -> Gruppenprozesse -> Gruppenerfolg

A image thumb
25

Charakteristika von Gruppen

9 Idealtypische Teamrollen nach Belbin

Co-ordinator

„Koodinator“

Shaper

“Former“

Plant

“Kreative“

Monitor-Evaluator

“Beobachter“

Implementer

“Umsetzer“

Completer - Finisher

“Vollender“

Resource investigator

“Ermöglicher“

Team worker

“Teamarbeiter“

Secilist

“Spezialist“

26

Was ist „Social Loafing“

Nenne auch Gründe und Strategien gegen "Social Loafing"

Definition: Nachlassende Teamleistung bei großen Teams

Gründe:

  • Trittbrettfahrerverhalten
  • Mangelnde Leistung anderer Gruppenmitglieder
  • Unklarheit über Verantwortung einer Aufgabe

Strategien gegen „Social Loafing“:

  • transparente Leistung jeder Person
  • Bedeutung der Aufgabe
  • Individ. Vergütung

27

Prozesse in Gruppen

 

Q image thumb

A image thumb
28

Führung von Individuen und Gruppen:

Nenne die Ziele der Koordination:

 

  • Ausrichtung des Handels aller Menschen im Unt. Auf gemeinsames Ziel
  • Effiziente Gewährleistung der Unternehmensaufgaben

29

Führungskräfte sind Menschen ---

Führungskräfte: Menschen die notwendigen Koordinationsaufgaben übernehmen

30

Nenne die 2 Arten von Führungsaufgaben

  • Sachliche Führung
  • Mitarbeiterführung (Fokus der Vorlesung)

31

Definition Führung

Definition Führung = „Zielgerichtete Beeinflussung einzelner Personen oder ganzer Gruppen im Unternehmen“

32

„Upper-Echelons“-Perspektive => Modell des Handels und Entscheidens von Führungskräften

A image thumb
33

Nenne die 3 Führungstheorien

A image thumb
34

Führungstheorien:

1) Eigenschaftstheorien ->

Desweiteren 5 Eigenschaften erfolgreicher Führungskräfte nach Stogdill

1) Eigenschaftstheorien => Bestimme Eigenschaften von Personen sind prädestiniert für Führung

5 Eigenschaften erfolgreicher Führungskräfte nach Stogdill:

  1. Fähigkeiten
  2. Leistungen
  3. Verantwortung
  4. Partizipation
  5.  Status

35

Führungstheorien:

2) Führungsstiltheorien ->

Desweiteren Definition Führungsstil

2) Führungsstiltheorien => Verhalten der Führungskraft gegenüber Mitarbeitern (Human-Relations-Bewegung)

=> Qualität der Führung anhand ihres Verhaltens gegenüber Mitarbeitern

Definition Führungsstil = „langfristig stabiles, situationsbeständiges Verhaltensmuster einer Führungskraft […], das ganz wesentlich durch ihre persönliche Grundeinstellung gegenüber den Mitarbeitern geprägt wird.“

36

Vorteilhaftigkeit eines Führungsstils ist abhängig von:

Vorteilhaftigkeit eines Führungsstils ist abhängig von:

  • Charakteristika der Führungskraft
  • Merkmale der Mitarbeiter
  • Situative Rahmenbedingungen
  • kultureller Prägung

37

Traditionelle Führungsstile nach Weber

Patriarchalischer, charismatischer, autokratischer und bürokratischer Führungsstil

38

Systematik von Führungsstilen nach Kontinuum-Theorie nach Tannenbaum/Schmidt

A image thumb
39

3) Situative Führungstheorien

Kontingenztheorie nach Fiedler - Variablen

  1. Führungsstil => aufgabenorientiert, personenorientiert
  2. Leistung der Arbeitsgruppe bzw. Führungserfolg => Produktivität und Zufriedenheit
  3. Führungssituation:
    1. Positionsmacht (stark/schwach)
    2. Aufgabenstruktur (hoch, niedrig)
    3. Führer-Mitarbeiter-Beziehung (gut/schlecht)

40

Situative Führungstheorie von Hersey und Blanchard:

Variablen

  • Reifegrad des Mitarbeiters
  • Delegation
  • Beteiligung
  • Verkaufen
  • Unterweisung

41

Austauschtheorie von Graen

  • In-Group: Kleine Gruppe mit guter Beziehung zur Führung
  • vs.
  • Outgroup: Beziehung zur Führung rein formell

42

Führungstechniken => Management by …

Führungstechniken => Management by …

  1. Decision Rule
  2. Results
  3. Exception
  4. Participation
  5. Motivation
  6. Objectives