Foliensatz 4: Spezielle prozedurale Sprachelemente Flashcards Preview

ERP > Foliensatz 4: Spezielle prozedurale Sprachelemente > Flashcards

Flashcards in Foliensatz 4: Spezielle prozedurale Sprachelemente Deck (11)
Loading flashcards...
1

Welche Aufgabe übernehmen interne Tabellen in ABAP?

-Interne Tabellen sind mehrdimensionale Datenkonstrukte, um im Kontext betriebswirtschaftliche Anwendungen und Datenbanken zu verarbeiten.
-Interne Tabellen werden zur Laufzeit angelegt, deswegen ist Lebenszeit auch nur temporär auf Laufzeit des Programms beschränkt
-können beliebig viele Zeilen umfassen
-Eigenschaften werden durch Zeilentyp, Tabellenart und Tabellenschlüssel definiert
-temporäre "lokale Kopie" einer Tabelle
-kann analog zu einer Datenbanktabelle aufgebaut sein

2

Was sind Zeilentypen einer internen Tabelle?

Zeilentypen können
-in flachen Strukturen gebildet sein, bei denen Inhalt der Datenobjekte tatsächliche Arbeitsdaten bilden
-aus beliebigen Typen der ABAP Typhierarchie, sog. tiefe Strukturen, bestehen, bei denen der Inhalt der Datenobjekte auch Referenzen darstellen können

Anwendung:
-Darstellung zweidimensionaler elementarer Felder
-klassische datenbankartige Tabellen
-komplexe, rekursive, dynamische Datenobjekte, bei denen Zeilen oder Komponenten von Zeilen selbst wieder interne Tabellen bilden können

3

Was sind Tabellenarten einer internen Tabelle?

-bestimmen die At der internen Verwaltng und den Zugriff auf Datenelemente

Arten:
-Standardtabelle: Indexzugriff, Schlüsselzugriff, uneindeutige Schlüsselwerte, Zugriff bevorzugt über Index

-Sortierte Tabelle: Indexzugriff, Schlüsselzugriff, eindeutige oder uneindeutige Schlüsselwerte, Zugriff bevorugt über Schlüssel

-Hash Tabelle: kein Indexzugriff, Schlüsselzugriff, eindeutige Schlüsselwerte über Hash Algorithmus, Zugriff ausschließlich über Schlüssel

4

Was ist der Tabellenschlüssel?

Es gibt:
-strukturierter Zeilentyp: .. WITH [NON‐]UNIQUE KEY comp ... .
Mehrere Schlüssel werden dabei reihenfolgemäßig abgearbeitet

-beliebiger Zeilentyp: .. WITH [NON‐]UNIQUE KEY table_line

-Standardschlüssel: .... WITH [NON‐]UNIQUE DEFAULT KEY.
Bei strukturierten Tabellen aus allen nicht numerischen, flachen Feldern

5

Erklären Sie die Anweisungen TABLES: sflight. SELECT SINGLE * FROM sflight WHERE carrid = 'LH' AND connid = 401.

Eine Abfrage der Datenbank sflight.
Wähle einen Tabellenzeile aus sflight wo carrid gleich 'LH' entspricht und connid gleich 401 ist.

6

Wie deklariert man eine Tabelle mit expliziter Zeilentyp-Typisierung?

1.explizite Zeilentyp‐Typisierung:
TYPES: BEGIN OF t_zeilentyp,
dobj1 TYPE dtype,
dobj1 TYPE dtype, . . .
END OF t_zeilentyp .

7

Wie deklariert man eine Tabelle mit explizite Tabellen-Typisierung?

2.explizite Tabellen‐Typisierung
TYPES t_itab TYPE STANDARD | SORTED | HASH TABLE OF t_zeilentyp WITH [NON‐] UNIQUE KEY comp

8

Wie deklariert man eine Tabelle explizit?

DATA it_itab TYPE TABLE OF t_itab.

9

Was ist eine Feldleiste (working area) und wozu benötigen Sie sie im Zusammenhang mit internen Tabellen?

-interne Tabellen besitzen keine Indices, deswegen wird ein Arbeitsbereich verwendet
-Work Area entspricht einer Zeile in einer Tabelle und wird meistens durch eine Struktur definiert, enthält die aktuell bearbeitete Tabellenzeile

10

Was sind Feldsymbole (FIELD SYMBOLS)?

-damit kann Zeitaufwand für Transport und Zugriff beim Kopieren von Daten umgangen werden
-Feldsymbole dienen dem dynamischen Zugriff auf Datenobjekte in ABAP-Programme, erst zur Laufzeit bekannt
-Feldsymbole sind Platzhalter für bestehende Datenobjekte. Reserviert kein Speicherplatz, ist eine Art virtueller Beschreiber(Zeiger auf...), wird erst zur Laufzeit implementiert

11

Was sind Vorteile von internen Tabellen?

-Zeilentyp kann beliebig sein mit beliebigen Anzahl von Zeilen
-beliebige Referenzen zu Tabellentypen der angeschlossenen Datenbank
-interne Tabelle kann aus einzelnen als auch mehreren Tabellen der angeschlossenen DB in Laufzeitumgebung gebildet werden, um selektierte Daten zu bearbeiten
-keine Performance Verluste wegen kleinen DB Zugriffe, geringer Suchaufwand nur beim Einladen interner Tabellen, kleine Datenbanklast da Transformation auf interner Tabelle erfolgt