Foliensatz 8: Ausgabe über ALV (ABAP-List Viewer) Flashcards Preview

ERP > Foliensatz 8: Ausgabe über ALV (ABAP-List Viewer) > Flashcards

Flashcards in Foliensatz 8: Ausgabe über ALV (ABAP-List Viewer) Deck (6)
Loading flashcards...
1

Warum solle man klassische Listen nicht in ABAP-Objects nutzen?

-Ablage von Listen in einem Listenpuffer ist nicht kompatibel zum Konzept von Klassen und Objekten, Listenpuffer ist an ein ausführbares Programm oder eine Dynpro-Folge gebunden, nicht aber an Klassen oder Objekten
-keine Trennung zwischen Präsentations- und Anwendungslogik, Daten werden von derselben Schicht erzeugt, de die Daten dann auch selbst darstellt
-Oberfläche einer frei programmierten Liste ist nicht standardisiert

2

Was machen Factory Methoden?

Sie erzeugen ein Objekt und geben eine Referenz auf dieses (erzeugte) Objekt zurück. Vorteilhaft im Sinne der Kapselung, wenn die Klasse die Erzeugung ihrer Objekte "selbst kontrolliert"

3

Von einer Klasse, die mit 'CLASS myclass DEFINITION CREATE PRIVATE' deklariert worden ist, kann ein Verwender keine Referenzobjektvariablen instanziieren. Wie lassen sich dennoch Instanzobjekte erzeugen, um mit der Klasse zu arbeiten? Wie können Daten an eine derartige Klasse übergeben werden?

CLASS‐METHODS create RETURNING value(ref) TYPE REF TO vmyclass.
-statische Methode create wird zur Objekterzeugung deklariert, wobei der mit RETURNING definierte Rückgabewert ref als Referenzvariable verwendet wird
CREATE OBJECT ref.

4

Ist es sinnvoll, dass eine Klasse die Instanziierung ihrer Objekte nicht zulässt?

Es ist sinnvoll, wenn die Klasse noch nicht vollständig implementiert ist und somit eine abstrakte Klasse ist.

5

Im Rahmen der objektorientierten Ausgabeerzeugung ist eine spezielle Kontrollstruktur zur Ausnahmenbehandlung erforderlich. Beschreiben Sie diese kurz und erklären ihre Elemente

Man verwendet spezielle Ausnahmeklassen, die mögliche Ausnahmesituationen kapseln. Sind in einem Framework organisiert, das eine Trennng der Ausnahmeaspekte von den funktionalen Programmaspekten trennt.

Wird mit TRY-Kontrollstruktur erreicht.
-im TRY Block der normale Programmcode
-im CATCH Blöcken bestimmte Ausnahmesituationen über anwendungsspezifische Methoden behandelt werden
-CLEANUP Blöcke können im Anschluss an die Ausnahmebehandlung Bereinigungsaufgaben übernehmen

6

Warum muss die Kontrollstruktur Try-Catch angewendet werden, wenn z.B. Spaltentitel einer internen Tabelle durch individuellen Text ersetzt werden soll.

Wenn der Spaltentitel einen ungültigen individuellen Text enthält, muss diese Ausnahme behandelt werden, z.B. dass eine Dialogfeld ausgegeben wird, dass dies nicht zulässig ist.