AN Modul 29 – Süditalien Flashcards Preview

AdV WSET Level 3 (LC) > AN Modul 29 – Süditalien > Flashcards

Flashcards in AN Modul 29 – Süditalien Deck (11)
Loading flashcards...
1
Q

 Inwiefern ähneln sich die Rebsorten von Taurasi und Barolo? Wie kann man beide Weine aber trotzdem unterscheiden?

A

Sowohl Aglianico (die Sorte für Taurasi) als auch Nebbiolo (die Barolo-Sorte) bringen einen hohen Säuregehalt, viel Tannin und einen vollen Körper. Beide Weine sind daher gut lagerfähig. Unterscheiden lassen sich Taurasi und Barolo dank der Farbe. Aglianico bringt sehr tieffarbige Purpurrote Weine, während die Weine von Nebbiolo bereits in der Jungend blass und Granatrot sind.

2
Q

Auf einer Weinkarte steht ein Fiano di Avellino neben einem Greco di Tufo. Worin unterscheiden sich die Weine und welchen bestellen Sie eher zum Aperitif?

A

Zum Aperitif ist Greco di Tufo sicher besser geeignet, denn die Weine sind schlank und säurereich. Greco zeigt Aromen von Apfel, Pfirsich und Passionsfrucht. Er wird fast immer im Stahltank vinifiziert. Fiano hingegen ist mittel bis voll im Körper und niedriger in der Säure. Die besten Weine reifen zudem im Eichenfass und lassen sich lange lagern. Fiano ist eher ein Begleiter zur kräftigen mediterranen Fischküche. 

3
Q

Erklären Sie, weshalb viele Winzer in Süditalien von konventionellem auf biologischen Anbau umstellen.

A

Die Wetterverhältnisse in Süditalien erleichtern die Umstellung auf Bio, da es insbesondere im Landesinnern sehr trocken ist. Es herrscht deshalb wenig Gefahr von Pilzkrankheiten. Da im biologischen Weinbau Pflanzenschutz nach Bedarf (statt präventiv) verwendet wird, stellt dies oft eine grosse Arbeits- und Kostenersparnis dar.

4
Q

Aglianico del Vulture DOC und Taurasi DOCG werden aus der selben Rebsorte erzeugt. Beschreiben und begründen Sie die Unterschiede im Stil der beiden Weine.

A

Die Weine aus der Basilikata sind höher in der Säure und niedriger im Alkoholgehalt. Weil die Reben am Monte Vulture bis 900 Höhenmeter wachsen, reifen die Aglianico-Trauben langsamer und weniger stark aus als diejenigen in Kampanien.

5
Q

In Süditalien stellen viele Winzer von Buschreben auf VSP um. Erklären Sie die wichtigsten Gründe dafür. Worauf müssen Winzer in den neuen Anlagen aber besonders achten?

A

Buschreben erfordern viel Handarbeit. Viele Betriebe stellen deshalb auf VSP um, weil sich Reben (speziell mit Cordonerziehung) im Drahtrahmensystem sehr gut maschinell bewirtschaften lassen. Buschreben schützten aber die Traube gut gegen Sonnenbrand. Der Winzer muss dies auch in der Drahtrahmenanlage sicherstellen.

6
Q

Welches ist die wichtigste Herausforderung für einen Produzenten, der in Süditalien Premiumweine erzeugen will? Welches sind seine Möglichkeiten?

A

Die grosse Hitze sorgt für eine schnelle Traubenreifung und hohe Zuckerwerte. Um aromatische und ausbalancierte Weine zu erhalten müssen Winzer kühle Lagen wählen. Höhenlagen im gebirgigen Landesinnern, Nord- und Ostlagen, kühle Böden, Pergolaerziehung, alte Reben, niedriuge Erträge, sowie Winde und Meeresbrisen können dabei helfen.

7
Q

Wie unterscheiden sich ein Negroamaro IGT Puglia und ein Salice Salentino DOC? Woher stammt der Qualitätsunterschied?

A

Der Negroamaro IGT Puglia ist ein einfacher, fruchtiger Massenwein. Dies vor allem, weil die Erträge sehr hoch sind. In der DOC Salice Salentino werden die Erträge des Negroamaro stark beschränkt. Dies ergibt dann körperreiche konzentrierte Rotweine mit intensiver Aromatik nach reifen schwarzen Beeren und gekochten Früchten.  

8
Q

Erklären Sie, weshalb aus Süditalien hauptsächlich einfache Massenweine stammen und wenig Premiumprodukte.

A

Das Klima ist heiss und trocken, die Reben können deshalb problemlos hohe Erträge ausreifen. Da die meisten Winzer nicht selbst keltern sondern die Trauben (per Tonne bezahlt) an Genossenschaften oder Grosskellereien verkaufen, sind sie natürlich daran interessiert möglichst viel Menge zu produzieren. 

9
Q

Wie heisst die Zinfandeltraube in Apulien und wie lässt sich der typische Weinstil beschreiben? 

A

Zinfandel heisst in Süditalien Primitivo. Typische Weine sind voll im Körper, hoch im Alkohol mit eher niedriger Säure und mittlerem bis hohem Tannin. Sie zeigen intensive Noten von gekochter Frucht, Rosinen, Kompott und Schokolade. Die Besten Weine sind ich Eiche ausgebaut. Dies bringt eine zusätzliche Röstaromatik nach Vanille und Toast.

10
Q

Weshalb hat die DOC Etna den Ruf, die besten Weine Siziliens hervorzubringen?

A

Die DOC Etna ist aus drei Gründen interessant:

Die Rebberge liegen in grosser Höhe und sind daher, trotz südlicher Lage. recht kühl.

Viele der Rebstöcke sind sehr alt und geben wenig Ertrag aber dafür konzentrierte Weine.

Zudem sind viele Lagen mit interessanten lokalen Sorten wie Nerello Mascalese und Nerello Capuccio bestockt. 

11
Q

Sizilien hat drei Bezeichnungen für seine Massenweine. Welche, und wie unterscheiden sie sich? 

A

Einfachen Weine mit hohen Erträgen werden als IGT Terre Siciliane oder IGT Terre di Sicilia abgefüllt. Die besseren Qualitäten mit etwas weniger Menge brauchen die DOC Sicilia.