AN Modul 25 – Griechenland Flashcards Preview

AdV WSET Level 3 (LC) > AN Modul 25 – Griechenland > Flashcards

Flashcards in AN Modul 25 – Griechenland Deck (8)
Loading flashcards...
1
Q

Beschreiben Sie kurz das Klima in Griechenland. 

A

Griechenland hat ein sehr heisses und trockenes, mediterranes Grundklima.

2
Q

Aus welchen Lagen in Griechenland stammen die besten Weine?

A

Griechenland ist sehr heisse, die besten Weine stammen deshalb aus den etwas kühleren Lagen. Diese finden sich an der Küste, in Höhenlagen und in Lagen, die vom Wind gekühlt werden.

3
Q

Welches ist die grösste Herausforderung im griechischen Weinbau? Wie kann der Winzer diese meistern?

A

Ganz Griechenland käpft mit der Trockenheit, und in praktisch allen Weingebieten herrscht in der Wachstumsperiode Wasserstress.

Weil für die künstliche Bewässerung kein Wasser vorhanden ist, müssen die Reben in grossem Abstand gepflanzt werden, damit sie sich gegenseitig nicht konkurrenzieren. Der Winzer muss aus diesem Grund auch Gräser und Kräuter im Rebberg entfernen. Alte Reben mit weit verzweigtem Wurzelwerk kommen mit der Dürre gut zurecht. 

4
Q

GU-Weine in Griechenland müssen aus autochthonen Rebsorten erzeugt werden. Erklären Sie den Begriff und nennen Sie Vorteile.

A

Der Begriff atochthon bedeutet soviel wie eingeboren oder alteingesessen. Autochthone Reben sind Sorten, die nahezu ausschliesslich in ihrer Ursprungsregion angebaut werden.

Der grösste Vorteil solcher Reben ist, dass Sie sich über die Jahrtausende perfekt an die lokalen Bedingungen angepasst haben. Griechische Sorten kommen zum Beispiel gut mit der Dürre zurecht.  Ein zweiter Vorteil ist der eigenständige, unnachahmlilche Weincharakter.

5
Q

Nenne die drei wichtigsten autochthonen Sorten Griechenlads und wo sie angebaut werden. Wekche sind rot, welche weiss?

A

Die wichtigste weisse Sorte ist Assyrtiko, sie stammt aus Santorin. Die beiden wichtigsten Rotweinsorten sind Xinmavro (wörtlich: «Saurer Schwarzer») aus Naoussa im Norden und Agiorgitiko (Sankt Georgs Traube) aus Nemea auf dem Peloponnes.

6
Q

Aus welchen Lagen in Nemea kommen die besten Weine und weshalb?

A

Die Rebberge in Nemea liegen zwischen 200 und 900 Metern Meereshöhe. Die besten Weine kommen aus mittleren Lagen um etwa 500 Meter über Meer. Die tief gelegenen Weinberge sind zu heiss und bringen alkoholische Weine mit marmeladigen Aromen. Die höchsten Lagen sind hingegen so kühl, dass die Weine raue Tannine und zu viel Säure haben.

7
Q

Welches ist der wichtigste Klimafaktor in Santorin und welchen Einfluss hat er auf den Rebbau? 

A

Auf Santorin weht regelmässig der Meltemi, ein oft stürmischer Nordwind. 

Meltemi hat zwei Auswirkungen auf den Weinbau: Erstens ist Fäulnis kaum ein Thema, der Aufwand für Pflanzenschutz ist damit gering. Weil der Wind die Reben umreissen würde, hat Sontorini eine eigene Erziehungsform entwickelt. Das Rebholz liegt am Boden und wird wie ein Korb geflochten. Darin wachsen die Trauben perfekt vom Wind geschützt.  

8
Q

Beschreiben Sie, wie ein Vinsanto aus Santorin entsteht und wie er schmeckt.

A

Die Assyrtiko-Trauben werden spät gelesen und dann für etwa zwei Wochen an der Sonne getrocknet. Auf die Gärung folgt eine lange Lagerung in alten Eichenfässern. Die Weine sind bernsteingelb, sehr intensiv in der Aromatik (Karamell, Nüsse, Rosinen) und zeigen eine gute Balance zwischen üppiger Süsse und hoher Säure.