Einführung Wirtschaftspolitik Flashcards Preview

VWL III > Einführung Wirtschaftspolitik > Flashcards

Flashcards in Einführung Wirtschaftspolitik Deck (14)
Loading flashcards...
1

Was sind die

Grundfragen der Wirtschaftspolitik:

Wer sind die Träger der Wirtschaftspolitik? Wie handeln sie?

Welche Ziele werden von den einzelnen Akteuren verfolgt?

Welche Mittel werden für diese Ziele eingesetzt?

2

Träger / Entscheidungsinstanzen der Wirtschaftspolitik:

- Regierungen(Politik je nach Partei, Bundesland)

- Notenbank (Leitzins und Geldmenge)

- Kartellamt (Gewährleistung des Wettbewerbs va bei Übernahmen, nicht gegen organisches Wachstum = neue Erfindung)

- Tarifpartner (Gewerkschaften + Arbeitgeberverbände, Staat möchte keinen Einfluss nehmen: Tarifautonomie)

- Internationale Orga.(NGOs, IWF, ILO, Ratingagenturen)

- Oberste Gerichte Bundesarbeitsgericht: Zeiterfassung, Bundesverfassungsgericht: m/w/d, Rettungspaket GR)

3

Einflussgruppen auf die Weltwirtschaft

- Großunternehmen:

- Verbände:

- Medien:

- Wissenschaft:

- Öffentlichkeit:

- Parteien:

4

Einflussgruppen auf die Weltwirtschaft

Großunternehmen

- beeinflussen durch Arbeitsplätze (5% aller Arbeitsplätze = DAX Unternehmen, Rest eher Mittelstand, trotzdem > viele Zulieferer)

- gegen Steuererhöhungen, Mindestlohn, Einfluss durch Gewerkschaften, WR-Regulierungen)

5

Einflussgruppen auf die Weltwirtschaft

Verbände

Vereinigung von Interessen um Einfluss zu nehmen (VDA = deutscher Automobilindustrie), oft Finanzierung durch UN

6

Einflussgruppen auf die Weltwirtschaft

Medien

- Massenmedien oder gezielte Ansprache

- erzeugen von Stimmung in der Bevölkerung (Alkopops, Zuckersteuer)

7

Einflussgruppen auf die Weltwirtschaft

Wissenschaft

Sachverständigenrat (= Rat der WRWeisen): Prognosen und Empfehlungen

8

Einflussgruppen auf die Weltwirtschaft

Öffentlichkeit

- Petitionen, Demonstrationen

- Schreiben von Artikeln

- Abgeordnete sind abhängig von der Wahl der Öffentichkeit

9

Einflussgruppen auf die Weltwirtschaft

Parteien

- stellen Anfragen, auf die Regierung antworten muss

- Fraktionszwang (für Stabilität der Regierung, außer oft bei ethischen Fragen)

10

Der Einfluss von Politikern und Interessensgruppen...


Politiker neigen zu Maßnahmen/ Gesetzesprojekten, welche...

die Wiederwahl,

eigene Interessen,

und Interessen der vertretenen Gruppe fördern
Bsp: Landärzte, Fachzentren, Infrastruktur auf Land, eigene Karriere...

11

Der Einfluss von Politikern und Interessensgruppen...

Problematik von Interessensgruppen in der Wirtschaftspolitik...

- Rent Seeking: keine produktive Ressourcenverwendung, sondern Nutzung für eigene Interessen


- kleine, homogene Gruppen (z.B. Bauern) sind besser organisiert/einflussreicher als große heterogene (z.B.Konsumenten)

12

Der Einfluss von Politikern und Interessensgruppen...

Fiskal-Illusion

- politische Gefälligkeiten für Wählergruppen führen zu höheren Staatsausgaben

- Bürger denken, es sei ein Geschenk, denn Folgekosten sind unklar oder erst mittelfristig wirksam (Steuern)

13

Bürger und Politiker als Prinzipal-Agent-Beziehung

- Bürger sind der Souverän/Prinzipale im Staat und die Politiker sind Agenten

- außer bei Wahlen gibt es keine direkte Kontrolle der Politiker/Agenten

- Nutzenmaximierung: Wahlentscheidung für Partei, welche eigenen Interessen am nächsten

14

Ziele der Wirtschaftspolitik: Magisches Viereck


zeichne

stetiges und angemessenes WR-Wachstum
Preisniveaustabilität
Außenwirtschaftliches Gleichgewicht
Hoher Beschäftigungsgrad