Umweltpolitik Flashcards Preview

VWL III > Umweltpolitik > Flashcards

Flashcards in Umweltpolitik Deck (7)
Loading flashcards...
1

Globale Umweltprobleme - Es sind unzählige Beeinträchtigungen der Umwelt zu unterscheiden:

Verschmutzung von Flüssen, Seen und Meeren

Luftverschmutzung (Smog)

Zersiedlung (außerhalb des Zusammenhang gebaut oder unkoordiniertes Wachstum von Städten)

Ausrottung von Arten der Fauna und Flora

Abholzen von Urwäldern

Überfischung von Meeren und Flüssen

Klimawandel usw.

2

Marktversagen - negative externe Effekte ökonomischer Aktivitäten
Externe Effekte treten auf...

wenn sich Aktivitäten eines Wirtschaftssubjekts auf die Produktions- bzw. Konsumfunktion von Dritten positiv oder negativ auswirken

ohne dass diese als Empfänger der Vorteile etwas dafür bezahlen (positive externe Effekte) (z.B. UN pflanzt Bäume, wir atmen die Luft)

ohne dass die Träger der externen Kosten dafür eine Entschädigung bekommen (negative externe Effekte) (z.B. Luftverschmutzung, Emissionen, Schadstoffe, ...)


>>> Umweltbelastungen sind negative externe Effekte ökonomischer Aktivitäten (Produktion/Konsum)

3

>>> Umweltbelastungen sind negative externe Effekte ökonomischer Aktivitäten (Produktion/Konsum)


dadurch...

> Verzerrung der Preise = Verzerrung von Güterknappheiten und anderen Faktoren (Preise sind zu gering, denn die Umweltbelastungen gehen nicht in den Preis mit ein, hier würde eine CO2 Steuer helfen)

> Fehlallokation der Ressourcen

> Tendenzielle Überversorgung mit Gütern, die bei ihrer Produktion/ ihrem Konsum Umweltschäden hervorrufen

4

Lösung von Umweltproblemen - Wer kommt für die Schäden auf?

1) Verursacher
- Aus ökonomischer Sicht: wer Güter in Anspruch nimmt, soll auch dafür zahlen
- Aus Umwelt-Sicht: Effizienz-Gedanke = Umweltbelastungen am besten durch Verursacher selbst bekämpfen
- Aus moralischer Sicht: Wer bei anderen Schaden hervorruft, soll dafür aufkommen. Kosten sollen nicht auf Betroffenen oder Allgemeinheit abgewälzt werden.

2) Allgemeinheit (Gemeinlastprinzip)

3) Die vom Umweltschutz begünstigten (Nutznießerprinzip)

5

Lösung von Umweltproblemen durch Steuern - Pigou-Steuer

- Economics of Welfare (1920) (Buch: Probleme sollen durch Steuern gelöst werden)

- Neoklassiche Schule

- wenn private und soziale Kosten voneinander abweichen, entsteht Marktversagen

- Dann sind staatliche Eingriffe in den Marktmechanismus notwendig
durch Steuern zu Lasten der Verursacher negativer externer Effekte werden diese internalisiert und auf Preise umgelegt >> sinkende Nachfrage

- (d.h. nicht nur der Betrieb wird bestraft, sondern dieser gibt es durch Preiserhöhung weiter > sinkende Nachfrage und damit weniger Umweltbelastung)

6

Lösung von Umweltproblemen durch Verhandlungen - Coase-Theorem

- The Problem of Social Cost (1960)

- Geistiger Vater der Institutionenökonomie

- These: großer EInfluss von Institutionen und Transaktionskosten auf die Ökonomie

- 1991 Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften

- Coase-Theorem: Umweltprobleme können durch Verhandlungen zwischen Schädigern und Geschädigten besser gelöst werden, als durch staatliche Eingriffe

- Kritik: es könnte bei Verhandlungen zu Machtungleichgewicht kommen...

7

Fragen für die Klausur:

- Welche Maßnahmen sollte man treffen, um Klimaneutralität in Deutschland oder der EU zu erreichen?
Evtl Laffer (+ Trickle down Effekt)

Antworten überlegen