Methoden des Problemlösungsprozess Flashcards Preview

Qualitätsmanagement > Methoden des Problemlösungsprozess > Flashcards

Flashcards in Methoden des Problemlösungsprozess Deck (21):
1

5W-Methode

Wenn man 5 mal nach "Warum" fragt ist man bei der Wurzel des Problems angelangt (Faustregel)

2

Weibull-Verteilung

Ziel: Aussagen über das Ausfallverhalten von Produkten treffen können

3

Definition Ausfall nach DIN 40041 ( + 3 Arten)

Die Beendigung der Fuktionsfähigkeit im Rahmen der zugelassenen Beanspruchung
- Frühausfälle
- Zufallsausfälle
- Verschleißausfälle

4

Parameter der Weibull-Verteilung

T: charakteristische Lebensdauer
t_0: ausfallfreie Zeit
b: Formparameter/Ausfall-Steilheit

5

Erklärung des Formparameters b

b = 1: Zufallsausfälle
b > 1: Verschleißausfälle
b

6

Methoden zur Problemeingrenzung/-analyse

Pareto-Analyse
Affinitätsdiagramm
5W-Methode
Ishiakawa Diagramm
Realtionendiagramm

7

Methoden zur Lösungsentwicklung

Brainstorming
6-3-5-Methode
6-Hüte-Methode
Progressive Abstraktion

8

Praktische Methoden im Problemlösungsprozess

A3-Problemlöseblatt
8D-Report

--> Greifen alle Tools auf

9

Pareto-Analyse

Beruht auf 80/20-Regel
--> Priorisierung der Fehler Häufigkeit (80%)
--> Beseitigung von ca. 20% der Fehler

10

Affinitätsdiagramm

Brainstorming von Problemen (50-60)
--> Probleme in Gruppen einordnen

11

Ishiakawa Diagramm (**)
auch: Fischgräten Diagramm
auch: Ursache-Wirkung Diagramm

Unterteilung eines Problem in Ursache und WIrkung
--> Fokus auf Ursachen
--> Unterteilung in die "6M", dann weitere Hauptursachen

12

6-3-5-Methode

6 Teilnehmer
3 Ideen
5 mal weiterentwickeln

13

Realtionendiagramm (**)

Ermittelt Hauptwirkung und Hauptursache

14

6-Hüte-Methode

Gruppendiskussion bei der sich die Teilnhemer in verschiedene Personen/Interessensgruppen versetzen

15

Progressive Abstraktion

Durch Erhöhung der Abstraktion werden neue Perspektiven geschaffen. So werden neue Lösungräume entdeckt
--> Aufzeigen von Maßnamen
--> Zusammenhänge erarbeiten

16

A3-Problemlöseblatt (Schritte)

Dient zur Problemlösung und als Statusbericht
1. Problemwarnehmung
2. Identifikation des Problems
3. Herrausstellung der Ursache
4. Maßnahmen festlegen
5. Ergebniskontrolle

17

8D-Report (**)

Kommt bei Reklamation durch Kunden zum Tragen

18

6M des Ishiakawa Diagramms (**)

Mensch
Maschine
Material
Management
Methode
Mitwelt

19

Weibull-Analyse (**)

Dient zur Ermittlung des Formparameters b

20

Brainstorming (2 Phasen)

erst divergent Ideen sammeln und dann konvergent Ideen bewerten

21

Problem

Schwierigkeit vom einem Ausgangszustand zu einem vorgegebenen Ziel zu gelangen, ohne die bekannten Maßnahmen