Nekrotisierende Enterokolitis Flashcards Preview

Tag 32 > Nekrotisierende Enterokolitis > Flashcards

Flashcards in Nekrotisierende Enterokolitis Deck (7):
1

Nekrotisierende Enterokolitis -> Ätiologie und Risikofaktoren (4)

Genaue Ursache nicht bekannt, vermutlich multifaktorielle Genese

Risikofaktoren:
- Störungen der Darmwandperfusion/-motilität
- durch Unreife bedingte Schwächung der intestinalen Abwehrfunktion
- bakterielle Darmüberwucherung (zB nach Antibiotikagabe)
- früher Nahrungsaufbau mit Muttermilch ist protektiv, zu rasche Nahrungssteigerung ungünstig

2

Nekrotisierende Enterokolitis -> Klinik (allgemein, 2 Leitsympzome, 2 Spätsymptome)

Allgemein septisches Krankheitsbild

Leitsymptome:
- geblähtes Abdomen
- durch die Bauchdecke sichtbare erweiterte Darmschlingen mit fehlender Peristaltik

Spätsymptome:
- abdominelle Abwehrspannung, gespannte glänzende Bauchdecke, Palpationsschmerzen
- Rötung der Flanken (Zeichen einer Peritonitis)

3

Nekrotisierende Enterokolitis -> Diagnostik (5)

- Überwachung: Blutbild, Entzündungswerte, Gerinnung (Ausschluss DIC)
- BGA (typ. metabol. Azidose)
- Blutkultur
- Sono Abdomen: Darmwandverdickung
- Rö Abdomen (Dilatation der Darmschlingen, verdickte Darmwand, Spiegelbildung, Pneumatosis intestinalis (intramural Gas), Pneumatosis hepatis (bereits resorbierte Luft im Pfortadersystem), ggf freie Luft bei Perforation)

4

Nekrotisierende Enterokolitis -> Therapie

Allgemein:
- sofortige Nahrungskarenz bei Vedacht
- Magensonde
- Umstellung auf parenterale Ernährung und Flüssigkeitssubstitution

Antibiotikagabe wie bei Sepsis (zB Ampicillin + Tobramycin) + Antibiotikum mit anaerobem Wirkspektrum (zB Metronidazol)

Operatives Einschreiten bei zunehmender Pneumatosis intestinalis oder Peritonitiszeichen (evtl zweizeitiges Vorgehen mit AP-Anlage)

5

Nekrotisierende Enterokolitis -> Komplikationen (3)

- Perforation der nekrotisierende Darmwand -> frei Luft im Rö -> OP-Indikation!!!
- Peritonitis
- Sepsis

6

Nekrotisierende Enterokolitis -> Prognose

- Letalität ca10-30%
- ca 10% der Kinder erleiden im weiteren Verlauf Strikturen des Darms, die einen erneuten operativen Eingriff erfordern
- ca 10% erleiden Kurzdarmsyndrom

7

Nekrotisierende Enterokolitis -> Definition udn Häufigkeit/Altersgipfel

= Hämorrhagisch-nekrotisierende Entzündung der Darmwand

Epidemiologie:
- häufigste Ursache eines akuten Abdomens beim Frühgeborenen
- Gipfel in der 2.-4. Lebenswoche bei Frühgeborenen
- selten bei Reifgeborenen, aber möglich (dann eher in ersten Lebenstagen)