Social Media Users’ Legal Consciousness About Privacy - Katharine Sarikakis and Lisa Winter Flashcards Preview

KPOL Literatur > Social Media Users’ Legal Consciousness About Privacy - Katharine Sarikakis and Lisa Winter > Flashcards

Flashcards in Social Media Users’ Legal Consciousness About Privacy - Katharine Sarikakis and Lisa Winter Deck (10)
Loading flashcards...
1

Was sagte Mark Zuckerberg 2010?

Er sagte, dass es für die Nutzer komfortabler sei, ihre privaten Informationen online zu veröffentlichen, einschließlich der "sozialen Norm" der Privatsphäre, die in seinen Augen veraltet gewesen sei

2

Über Facebook

Als es begann, war es ein privater Raum für die Kommunikation mit einer Gruppe Ihrer Wahl. Bald wurde daraus eine Plattform, auf der viele Ihrer Informationen standardmäßig öffentlich sind. Heute ist sie zu einer Plattform geworden, auf der Sie keine andere Wahl haben, als bestimmte Informationen zu veröffentlichen. Diese öffentlichen Informationen können von Facebook mit den Partner-Websites geteilt und für das Targeting von Anzeigen verwendet werden.

3

Privacy: Welche 2 aufkommenden Phänomene sind von besonderem Interesse?

1.) technologische Architekturen sozialer Medien, begleitet von Datenschutzrichtlinien in den Nutzungsbedingungen (AGB). Als Antwort darauf ist die Frage der Einwilligung nach Aufklärung in europäisches Recht eingetreten, um die Macht zwischen Nutzern und Social-Media-Unternehmen auszugleichen.

2. Auf der anderen Seite: Das Argument, dass Privatsphäre eine veraltete „Suche“ ist, hat ein Geschäftsmodell geschaffen, das auf der Monetarisierung des Schutzes der Privatsphäre durch teure Software basiert.

-> Nutzer, die sich in einem ständigen Wandel der Privatpolitik befinden, werden aufgefordert, komplexe technologische Architekturen auszuhandeln, um den Grad der Privatsphäre in sozialen Medien zu bestimmen. Inzwischen versucht das öffentliche Recht, diese Beziehungen unter Bedingungen zu regeln, unter denen der Rechtsbegriff „Privatsphäre“ im sozialen Leben unterschiedliche Dimensionen erreicht.

4

Die Komplexität der Privatsphäre in Wissenschaft und Recht

- das Interesse an Privacy Konzepten gibt es seit 1890

- 2 Konzepte: deskriptives und normatives (Nutzen und Wert) Konzept

5

Es gibt vier Kategorien, die Personen vor Verletzungen der Privatsphäre schützen:

(a) Freiheit der persönlichen Autonomie,

(b) das Recht, persönliche Informationen zu kontrollieren,

(c) das Recht, Eigentum zu kontrollieren, und

(d) das Recht, den physischen Raum zu kontrollieren und zu schützen

6

Papacharissi (2010)

"Byte für Byte werden unsere persönlichen Daten als Währung ausgetauscht, um digitalen Zugriff auf Freunde zu erhalten."

7

Privacy: Rechtsbewusstsein

- nur 1/5 ist über die Konditionen der Sammlung von Daten informiert

- weniger als 1/5 lesen Datenschutzerklärungen

8

Warum ist der Blick auf Social Media so interessant?

Wegen ihrer starken, aber unscharfen Dichotomie von privatem / öffentlichem Charakter.

9

Verhandlung über den Datenschutz: Selbstdämpfung, Selbstregulierung, Rücktritt - Studie

Die Diskussionen bewegten sich über drei Positionen: Rücktritt und Akzeptanz bei einer Person in jeder Gruppe, Selbstregulierung, die von der Mehrheit angenommen wurde (sich selbst einschränkt), und spezialisierte technische Gegenmaßnahmen, die normalerweise bei einem oder zwei Mitgliedern jeder Gruppe zu beobachten sind.

10

Vertrautheit mit und Erwartungen an das Gesetz - Studie

In allen Fokusgruppen konnte kein einziger Befragter korrekt auf eine Richtlinie oder ein Gesetz oder auf Grundsätze verweisen, die das Recht auf Privatsphäre auf nationaler oder europäischer Ebene schützen.

Die Antworten zeigten Verwirrung und mangelndes Wissen sowie mangelndes Vertrauen in die eigenen Informationen der Befragten.

In der „Post-Snowden-Ära“ ist das Datenschutzkonzept der Nutzer jedoch ein negatives Konzept, das auf das mangelnde Vertrauen und die Gewissheit zurückzuführen ist, dass Social-Media-Unternehmen und Dritte ihre personenbezogenen Daten geheim halten und dass der Staat dies tun wird ihre Rechte schützen.

Decks in KPOL Literatur Class (18):