Sozialer Zweck Flashcards Preview

EFMA > Sozialer Zweck > Flashcards

Flashcards in Sozialer Zweck Deck (5):
1

Wie ist Moral bestimmt und wie entwickelt sich aus einem kommunikativen Verständnis der Moral die Ethik?

•Moral:Moralisches Handel bezieht sich auf das kümmern um reales wohl und wehe einer anderen Person, kommuniziertes Mitgefühl/Kommunikatuon von Achtung oder Missachtung gegenüber Handlungen.
Klare Moralvorstellungenvsind sichtbare handlungsmuster, die als individuelle Vorstellung eines sozl. Miteinander interpretiert.
•Ethik: Reflektionsfähigkeit der Gesellschaft im Hinblick auf Anerkennungsdiskurs(Moral) und -Mechanismen( Achtung, Respekt) Anhinf der Moral kann Ethik Missachtung/Achtung, welche kommuniziert wird, reflektieren und Maßstäbe setzt.
•Wissenschaftliche Erhik:systematische und analytische Beschäftigung mit Anerkennungsdiskursen, um Begriffe zu klären und zu schaffen, die eine weitere Verwendung zulassen( Wahrheit)

2

Was ist Wirtschaftsethik und wie entwickelt sich aus ihr die nähere Bestimmung dessen, es Finanzmarktethik analysieren kann?

•Wirtschaftsethik:Beschäftigung mit Anerkennungsprozessen, die i wirtschaftlichen Zusammenhängen entstehen oder die in diesen und durch diese verzerrt werden;zeigt Konflikte auf zw. inkompatiblen individuelle Nutzenvorstellung.
•Finanzmarktethik:reflexive Beschäftigung mit den Anerkennungsmechanismen innerhalb der Kommunikation im modernen Finanzsystem
->Finanzmarktethik greift die Anerkennungsmechanismen der Wirtschaftsethik auf und transferiert sie auf das Finanzsystem.

3

Welche Möglichkeiten gibt es, ethische Analysen zu klassifizieren und welche Analyserichtung geben Sie vor?

•Wirtschaftsethik:
-Institutionelle Lösung Ökonom. Zusammenhänge
-Erzielung moralisch erwünschter Systemergebnisse
-Leitet aus Werten, Normen &Grundsätzen für das gesellschaftliche Leben institutionelle Lösungen ab.

•Sozialethik:
-Untersuchung soz.ler Verhaltensmuster, orientiert an Leitbildern des gesellschaftlichen Lebens &sozialen Miteinanders.

•Individualethik:
-Werte und Normen für das Verhalten des Individuums gegenüber sich selbst, anderen, Gott.
-Ethische Ansprüche an Individuen über Selbstansprüche hinaus.

4

Wie können moralische Maßstäbe zu ethischen Kategorien für den Umgang und die
Regulierung der Finanzmärkte führen?

• Analyse des Regulierungsbedarfs: Welche Eigenschaften von Transaktionen
begründen einen Regulierungsbedarf?
• Überblick über Regulierungsdiskussion: Welche Akteure sind in der aktuellen
Diskussion über notwendige Regulierungsänderungen tonangebend?
• Reflexion Regulierungsakteure: Welche Interessen vertreten sie und mit
welchen Argumenten versuchen sie diese zu erreichen?
• Ethische Reflexion Regulierungsziele: Die Ziele, mit denen die Akteure
bestimmte Regulierungsinstrumente begründen, werden auf Ihre
Verallgemeinerungsfähigkeit geprüft
• Reflexion Regulierungsinstrumente: Die Folgen der vorgeschlagenen
Regelkonstellation müssen die zuvor begründeten und gewichteten Ziele
besser verwirklichen als die Folgen anderer Vorschläge

5

Welche Aspekte der Finanzmärkte, die nicht explizit regulierbar sind, behandelt ein
Integrity-Management implizit?

Integritätsstandards = Tools, um Integritätsdefizite zu schließen
• Vorstand integer - Enforced tone from the top
• bewertbare Personalführungsinstrumente - Measurable HR integrity
components
• transparentes Entlohnungssystem - Transparent Remuneration System
• transparente Vergütungsstruktur - Simple and transparent compensation
structure
• Interessenskonflikte managen - Managing Conflict of Interest
• Stakeholder integrieren, engagieren - Stakeholder Engagement & Disclosure
• Offenlegung von Rechnungslegungskontrollen, internen Kontrollen -
Disclosure of compliance, audit and internal controls